BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

Infobriefe Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 1998-4.1

Eine Serviceleistung des FORUMS WIRTSCHAFTSDEUTSCH         

        

     http://www.wirtschaftsdeutsch.de







                                Duesseldorf, 16.04.1998





----------

UEBERBLICK

----------



o Allgemeiner Hinweis: unzustellbare Mails

o Neue Infobriefe Deutsch als Fremdsprache

o Dozentenfortbildung: DAAD streicht Mittel

o Fachdidaktikseminare Wirtschaftsdeutsch

o Wirtschaft aktuell: Themen im Wahlkampf 1998 

o Arbeitsalltag

o Unterrichtssimulation: Geschaeftsreise

o Stiefkind Landwirtschaft?

o Es gibt nicht nur Nummerkonten: Schweizer Finanzen

o Waehrungsunion in 200 Stichwoertern

o Schwarzes Brett: Literaturempfehlung

o Redaktionsschluss fuer den Infobrief 4-2/98







              ++++++++++++++++++++



Liebe Abonnentinnen und Abonnenten

des Infobriefs Wirtschaftsdeutsch,



hier die Nummer 1 des laufenden Monats, die wie immer

ausgewaehlten Linktips aus der letzten Ausgabe der

"Kommentierten Webliographie Wirtschaftsdeutsch" (KWW)

vorstellt, aber auch noch mehr bietet.



Neu ist diesmal die Kategorie "Scharzes Brett" in der

Hinweise von Leserinnen und Lesern dieses Infobriefes

aufgenommen werden. Das ist insofern eine Premiere, als

uns erstmals ein solcher Hinweis erreichte und dann

auch gleich von weit weg (Korea). 



Vielleicht inspiriert auch Sie das? Schreiben Sie uns,

worauf wir weltweit im Infobrief Wirtschaftsdeutsch

hinweisen sollen.



Zum Semesterbeginn (zumindest hier in Duesseldorf)

alles Gute!



INSTITUT FUER INTERNATIONALE KOMMUNIKATION

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER UNI DUESSELDORF e.V.         



Matthias Jung & Ruediger Riechert





-------------------

Unzustellbare Mails

-------------------



Es kommt immer wieder vor, dass Mails wieder an uns

als "unzustellbar" zurueckkommen. Je groesser die Zahl

der Empfaenger ist, um so haeufiger werden auch diese

Fehlermeldungen, die fuer uns sehr laestig sind. Das

kann an technischen Problemen bei Ihrem "Mail-Server"

(Uni oder Provider) liegen, aber auch daran, dass Sie

vielleicht die Adresse gewechselt haben.



Nachdem zwei aufeinanderfolgende Ausgaben der KWW als

definitiv unzustellbar zurueckgekommen sind, streichen

wir daher die Adressen vorlaeufig aus unserem Verteiler.

Melden Sie sich doch bitte, wenn Sie den Infobrief

nicht mehr bekommen. 





--------------------

Neue Infobriefe DaF

--------------------



Wir haben Sie in der letzten Ausgabe auf unser neues

Online-Forum 



           http://www.stufen.de



hingewiesen, das wir im Auftrag von Klett

International/Edition Deutsch als Medienbverbund zur

Lehrwerkreihe STUFEN INTERNATIONAL gestalten. Dort koennen

Sie auch den STUFEN-E-Mail-Infobrief abonnieren, der

praktische Tips rund um das Arbeiten mit dieser

DaF-Lehrwerkreihe im Medienverbund mit dem Internet gibt.



Der STUFEN-Infobrief ist ganz bewusst so gestaltet, dass

ALLE DaF-Lehrenden und -lernenden davon profitieren koennen.

Die erste Ausgabe beispielsweise enthaelt Tips wie

"Internetgrusskarten im Unterricht verschicken",

"kostenlose E-Mail-Konten fuer LernerInnen", "Arbeiten mit

dem Internet, Folge 1: Uebungsblaetter ausdrucken",

"CD-Test im Internet", Hinweise auf Neues rund um die

Lehrwerkreihe STUFEN und das gleichnamige Online-Forum

etc. Abonnieren koennen Sie diesen Infobrief ueber das

STUFEN-Online-Forum



        http://www.stufen.de



oder direkt ueber 



       mailto:infobrief@stufen.de 



-------------------------

Allgemeiner Infobrief DaF

-------------------------



Mittlerweile haben wir noch ein weiteres Online-Forum

eroeffnet: 



    http://www.deutsch-als-fremdsprache.de



Im Moment ist es vor allem eine Anlaufstelle fuer die

Ihnen groesstenteils bereits bekannten Service-Angebote

des Instituts fuer Internationale Kommunikation

Duesseldorf e.V. (Webliographie Wirtschaftsdeutsch,

Materialboerse, Fachberatung etc.). Neue attraktive

Angebote sind in Planung, aber wird ruecken erst damit

heraus, wenn es ausgegoren ist.



Hinweisen koennen wir aber schon auf Folgendes: Abonnieren

Sie ueber das neue Forum den "Infobrief Deutsch als

Fremdsprache":



    mailto:infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de



Er informiert z.B. ueber Themen der naechsten Jahrestagung

Deutsch als Fremdsprache, stellt die "DaF-Website des

Monats" vor, informiert ueber Sommerkurse an deutschen

Hochschulen und gibt praktische Unterrichtstips. 





--------------------------------------------------

Dozentenfortbildung: Mittelkuerzung bei DAAD/PAD

--------------------------------------------------



Nach Auslauf des Mittel- und Osteuropa-Programms hat

der DAAD  (http://www.daad.de) die Finanzierung von

Stipendien und Fortbildungsseminaren fuer Lehrende

aus diesen Ländern eingestellt. Seit Ende der 80er

Jahre haben viele Hundert Hochschuldozentinnen und

-dozenten aus den unmittelbaren Nachbarlaendern

Deutschlands bis weit hinter den Ural 1-4 woechige

Fortbildungsseminare an deutschen Hochschulen besucht. 



Ueber 500 haben allein an Fortbildungskursen

Wirtschaftsdeutsch des IIK Duesseldorf

(http://www.iik-duesseldorf.de) teilgenommen, zuletzt

im Dezember 1997. Anfangs vor allem Teilnehmer/innen

aus Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei, zuletzt dann

meist aus Russland, der Ukraine bis hin nach Armenien,

Kasachstan, Kirgisien.



Es ist schade, dass diese Fortbildungsmoeglichkeiten

nun nicht mehr bestehen. Fuer viele Teilnehmerinnen

und Teilnehmer war es der erste Deutschlandaufenthalt

ueberhaupt. Wir haben oft ueber die hervorragenden

Deutschkenntnisse gestaunt, die sich die Dozentinnen

und Dozenten 10.000km weit weg von einem deutschsprachigen

Land und unter schwierigen Bedingungen angeeignet hatten. 



Beim DAAD bestehen damit im Bereich Wirtschaftsdeutsch

nur noch individuelle Stipendienmoeglichkeiten fuer

Studierende (etwa Teilnahme an einschlaegigen

Sommersprachkursen) bzw. fuer

Nachwuchswissenschaftler/innen, die entsprechende

Forschungsarbeiten in Angriff nehmen. 



Diese Einstellung des Fortbildungsprogramms durch den

DAAD war keine Ueberraschung, hatten sich doch die

Mittel von Jahr zu Jahr reduziert. Natuerlich ist

dies auch ein allgemeiner Trend. Oeffentliche Gelder

fliessen von Jahr zu Jahr spaerlicher.



Auch beim Paedagogischen Austauschdienst (PAD),

der fuer den internationalen Lehreraustausch im

Schulbereich zustaendig ist, werden die Finanzen fuer

internationale Fortbildungsseminare immer knapper.

Das IIK Duesseldorf zaehlt hier ebenfalls zu den ganz

wenigen Veranstaltern, die weiterhin Seminare fuer den 

PAD durchfuehren.





---------------------------------------------------

Dozentenfortbildung Wirtschaftsdeutsch: Was bleibt?

---------------------------------------------------



Stipendien fuer Fachidaktikseminare Wirtschaftsdeutsch

bietet damit unseres Wissens nur noch das Goethe-Institut

in groesserem Umfang an (http://www.goethe.de). Da ist

natuerlich auch das eine Teilstipendium (Kursgebuehren

+ Unterkunft), das wir als IIK Duesseldorf anbieten

koennen, weniger als ein Tropfen auf den heissen Stein 



(Vergabebedingungen:



      http://www.wirtschaftsdeutsch.de/stipendien.htm



Alle anderen Angebote im Bereich Wirtschaftsdeutsch muessen

damit, soweit wir das sehen, von den Lehrenden selbst

finanziert werden. (Bitte berichtigen, falls wir uns

irren!). Anbieter von fachdidaktischen Seminaren

Wirtschaftsdeutsch sind damit unseres Wissens nur das

Goethe-Institut und wir selbst. Ueber die neugestaltete

WWW-Seite der Carl-Duisberg-Gesellschaft (http://www.cdg.de)

sind im Unterschied zum letzten Jahr keine entsprechende Kursinformationen

mehr zu bekommen.



Das Interesse fuer unsere diesjaehrige Dozentenfortbildung

Wirtschaftsdeutsch (5.7.-18.7.1998) ist recht hoch, die

Teilnehmerliste international gut gemischt.

Informationsmaterial koennen Sie hier anfordern:



     mailto:iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de



Ausfuehrlichere Informationen ueber das IIK Duesseldorf unter



             http://www.iik-duesseldorf.de





----------------------------------

Wirtschaft aktuell: Wahlkampf 1998

----------------------------------



Die Bundestagswahl rueckt naeher und noch nie sah es fuer

die regierende CDU/FDP-Koalition so schlecht aus wie

diesmal. Natuerlich ist Wirtschaft ein wichtiges Thema.

Wie waere es da mit aktuellen Texten? Wie gut, dass es

dafuer eine eigene WWW-Domaene gibt



       http://www.wahlkampf98.de/

 

Dort finden sich nicht nur tagesaktuelle Zusammenstellung

von Pressebeitraegen zum Wahlkampf, man kann auch das

Archiv nach einem Stichwort durchsuchen. Beim letzten

Test funktionierte leider nicht richtig: es wurden

keine Treffer aus dem Archiv angezeigt. Besser scheint

es mir da, einfach die Liste der aktuellen Artikel

soweit zurueckzugehen, bis man ein Wirtschaftsthema

findet.





-----------------------------

Ausbildung + Arbeitsalltag

-----------------------------



Als Texte bzw. Inhalte fuer den Unterricht etwas

origineller als die klassischen Presseartikel scheinen

uns zwei Websites, die typische Arbeitstage bzw.

-ablaeufe  beschreiben. Im Bereich "Speditionswesen"

etwa:



    http://www.hh.schule.de/travelship/logistik.htm



Dort gibt es ausserdem eine Menge nuetzlicher Infos

ueber die verschiedenen Berufe im Speditionswesen.

Die derzeit verfuegbaren Texte betreffen vor allem den Schifffrachtverkehr



Fuer Industriefachkraefte kann man unter "Stories" bei

der speziell fuer Berufseinsteiger gedachten WWW-Site

der IG-Metall (IG=Industriegewerkschaft)



           http://www.einsteiger.de/



24 Stunden im  Alltag einer türkischen

Energieelektronikerin verfolgen. Ausserdem gibt es unter

"Berufswahl"  Interviews zur optimalen Bewerbungsstrategie

mit Personalchefs u.a. von Audi, Henkel und Siemens.





---------------------------------------

Unterrichtssimulation: Geschaeftsreisen

---------------------------------------



Wunderbare Simulationshilfen zur Planung und Abwicklung

kompletter Geschaeftsreisen in Deutschland bieten die

folgenden ausgewaehlten URLs. Zunaechst mal muss man

sich um die Reiseroute kuemmern. In der Webliographie Wirtschaftsdeutsch

(http://www.wirtschaftsdeutsch.de) findet man bereits

Bahn- und Flugverbindungen. Neu aufgenommen ist die

URL des CAS-Routenplaner Map & Guide: 



          http://www.cas-software.de/CASRoute.htm



Man gibt Start- und Zielort (Stadtteil) ein und erhält

eine detaillierte Fahrtbeschreibung mit KM-Angaben sowie

eine Übersichtskarte. Damit kann man z.B. sehr schoen

Wegbeschreibungen am Telefon ueben. 



Sicherlich moechte man auch Hotels buchen. Kein Problem

mit dem Hotelfuehrer: 



       http://www.hotel-ami.de/



schnell, umfassend und zuverlässig, ohne ueberfluessigen

Schnickschnack. Suche nicht nur nach Ort, sondern auch

nach Hotelkategorie moeglich. Falls das Hotel eine Homepage

hat, kann man sich weiterklicken und alle gewuenschten Infos

online erhalten.



Was waere eine Geschaeftsreise ohne Geschaeftsessen? Hier

hilft der "Varta" weiter



         http://www.varta-guide.de/ 



Er verlinkt nicht nur zu einen ebenfalls empfehlenswerten

Hotelfuehrer, sondern man kann hier auch Restaurants in

jedem Ort, fuer jeden Geschmack und fuer jede Preiskategorie recherchieren.

Nur die Pommes-Bude um die Ecke fehlt.





-------------------------

Stiefkind Landwirtschaft?

-------------------------



Ein Stiefkind im Unterricht Wirtschaftsdeutsch ist oft

die Landwirtschaft. Angesichts der aktuellen

Bauernproteste gegen die von der EU geplanten

Subventionskuerzungen sind vielleicht die Daten zur

Entwicklung der deutschen Landwirtschaft gerade im

Moment interessanter Unterrichtsstoff:

 

   http://www.agranet.de/agranet/ima/agriment/am_inhal.htm



Es können Statistiken und Grafiken zur Entwicklung der

Nahrungsmittelnachfrage, des Gesamt- und

Pro-Kopf-Verbrauchs oder zur Entwicklung der

inlaendischen Erzeugung abgefragt werden. 





--------------------------------------------------

Es gibt NICHT nur Nummerkonten: Schweizer Finanzen

--------------------------------------------------



Die Finanzministerien der Schweiz bietet unter



          http://www.efd.admin.ch/themen/index.htm



aktuelle, gut gemachte (= fuer den Unterricht

brauchbare) Texte zur Haushaltslage der Schweiz

aus Sicht des "Eidgenoessischen Finanzdepartments"

für ein breiteres Publikum.





---------------------------

Europaeische Waehrungsunion

---------------------------



Ca. zweihundert Stichworte und Fragen zur Währungsunion

werden im Euro-Glossar des ZDF 



http://www.zdfmsn.de/frames.asp?id=24000&url=/ratgeber/wiso/Euro/index&typ=&

bm=



in Kurzartikeln aufbereitet. Ein umfassender aktueller

Ratgeber. Gut fuer Lerner/innen, die  sich hier einarbeiten

wollen.



Die oben genannten Linktips und mehr finden Sie in der 

"Kommentierten Webliographie Wirtschaftsdeutsch (KWW)"

ueber 



      http://www.wirtschaftsdeutsch.de



------------------------------------------

Schwarzes Brett: Sprache des Aktienhandels

------------------------------------------



Thomas Schwarz (Universitaet Taegu, Korea) ist ein

hartnaeckiger Abonnent dieses Infobriefes. Auch diverse

Serverprobleme und das Datenmuellchaos haben ihn nicht

abgeschreckt.  Er veroeffentlicht im aktuellen Heft der "kultuRRevolution"

(=Zeitschrift fuer angewandte

Diskurstheorie, hgg. von Juergen Link, Uni Dortmund),

einen Essay zur Sprache des Aktienhandels (Klartext-Verlag

Essen). Wir sind gespannt darauf den Essay zu lesen.





--------------------------------------------

Redaktionsschluss fuer den Infobrief 4-2/1998

---------------------------------------------



Der naechste Infobrief erscheint am 30.4.1998.

Schicken Sie bitte Ihre Hinweise und Informationen, die

wir aufnehmen sollen, bis 29.4., 24:00h an



        mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de





Danke!





---------------------------------------------

IIK, Philosophische Fakultaet, Geb. 23.31,

Universitaetsstraße 1, D-40225 Duesseldorf

Tel: +49-211-81-15182, Fax: +49-211-81-12537,

iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de

----------------------------------------------





DIESES INFOMAIL BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN

UND KOLLEGEN WEITERSENDEN!



---------------------------------------

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH ABONNIEREN

---------------------------------------



Man hat Ihnen dieses Mail weitergeleitet oder ausgedruckt?

Sie stehen noch nicht auf dem Verteiler?

Sie wollen es auch abonnieren?

Einfach ein Mail mit "subscribe KWW" in der

Subject-Zeile an iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de



Danke!