BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2017-2

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*20. JAHRGANG* Nr. 2-2017
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 
 

Düsseldorf, den 24. Oktober 2017,  Ausgabe 2-2017

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft im Rückspiegel
- Gewinnwarnung für VW aufgrund des Dieselskandals
- Air Berlin ist insolvent
- Zugsparten von Siemens und Alstom fusionieren
- Bundesregierung will Schlüsselindustrien vor Übernahmen
  schützen
- Trend: Das Handwerk wird weiblich
- Trend: Immer mehr berufliche Fehlzeiten durch
  psychische Krankheiten
- OECD-Studie: Wo in Zukunft Jobs wegfallen

*** Anzeige: IIK-Duesseldorf
- Deutsch für Gesundheitsberufe

2 Rechtschreibung: Änderungen und Neuheiten 2016

3 Bibliographie: Neuerscheinungen

4 Grammatik: Temporalsätze VI - "seitdem" und "bis"

5 Wortschatz-Online: Messewesen

6 Arbeitsblatt: Pflege/Hilfsmittel

7 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige:IIK-Düsseldorf
- Fortbildung "Train the Trainer"

10 Pinnwand
- Termin: Expolingua 2017
- Termin: ÖDaf-Kurztagung 2017
- Rahmencurriculum für Integrationskurse - "DaZ"
- Fachartikel: Lernerautonomie und Lernstrategien
- Neuausgabe des Duden mit 5000 neuen Wörtern
  erschienen
- Arbeitsblatt zum 200. Geburtstag des Fahrrades
- Anglizismus des Jahres: "Fake News"
- Filmtipp: "Tulpenfieber"

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 
 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

im neuen KWW-Infobrief Wirtschaftsdeutsch finden Sie Informationen über die aktuellen Änderungen der deutschen Rechtschreibung, vor allem, was die Rechtschreibung von Fremdwörtern und die Groß- und Kleinschreibung bei festen Verbindungen aus Adjektiv und Substantiv anbelangt.

Komplettiert wurden die Übungen zu den temporalen Konnektoren mit Arbeitsblättern zu den Nebensätzen mit "seitdem" und "bis".

Auch in der Bibliographie Wirtschaftsdeutsch wurden zahlreiche neue Publikationen aufgenommen, meist ergänzende Materialien zu Lehrwerkreihen, die Ende letzten Jahres oder Anfang dieses Jahres gestartet wurden.

Darüber hinaus finden Sie in dem Infobrief wie immer interessante Informationen aus der Daf/Daz-Szene, aktuelle Stellenanzeigen und einen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Monate in der deutschen Wirtschaft.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Udo Tellman

 

Überblick --- Archiv

 

 

1. Wirtschaft im Rückspiegel

*** Gewinnwarnung für VW wegen Dieselskandal
Der Dieselskandal wird für VW finanziell ein Fass ohne Boden. Für weitere Rückkäufe und das Nachrüsten von Dieselautos in den USA muss der Konzern rund 2,5 Milliarden Euro zurücklegen:
http://p.dw.com/p/2kx6j
*** Air Berlin ist insolvent
Air Berlin, einst zweitgrößte Airline Deutschlands, wurde von Großaktionär Etihad jahrelang mit Finanzspritzen in dreistelliger Millionenhöhe am Leben erhalten. Dieser hat nun die Reißleine gezogen. Beim Kampf um die Insolvenzmasse hat sich Lufthansa ein großes Stück vom Kuchen gesichert:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/air-berlin-lufthansa-103.html
Aufstieg und Fall von Air Berlin. Eine Chronologie:
http://p.dw.com/p/2kWMb

*** Zugsparten von Siemens und Alstom fusionieren
Die Hochgeschwindigkeitszüge ICE und TGV kommen künftig aus einem Haus.
Die Elektrokonzerne Siemens und Alstom haben sich auf eine Zusammenlegung ihres Zuggeschäftes geeinigt. Beide wollen damit der wachsenden Konkurrenz aus China Paroli bieten:
http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2017-09/ice-tgv-siemens-alstom-fusion-bahnsparte-zuggeschaeft

*** Bundesregierung will Schlüsselindustrien vor Übernahmen schützen
Chinesische Unternehmen haben in letzter Zeit viele Industriefirmen in der EU übernommen.
Die Bundesregierung zieht die Reißleine und will in Zukunft Übernahmen strategisch wichtiger Unternehmen gegebenenfalls verbieten:
http://www.fr.de/wirtschaft/uebernahmen-schutz-deutscher-firmen-a-1312567

*** Trend: Das Handwerk wird weiblich
Der Frauenanteil im Handwerk steigt bei Meisterprüfungen, Gründungen und in der Geschäftsführung. Etwa jede fünfte Meisterprüfung wird mittlerweile von Frauen abgelegt. Das ist eine Verdoppelung innerhalb von 25 Jahren:
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2017-07/handwerk-frauen-beruf

*** Trend: Immer mehr berufliche Fehlzeiten durch psychische Krankheiten
Laut einer AOK-Umfrage stieg die Zahl dieser Krankschreibungen in den vergangenen zehn Jahren um fast 80 Prozent an. Die Gründe liegen meist im privaten Bereich:
https://www.morgenpost.de/politik/article211927165/AOK-Studie-Lebenskrisen-beeintraechtigen-Arbeitsfaehigkeit.html

*** OECD-Studie: Wo in Zukunft Jobs wegfallen
Laut der Studie sind vor allem Arbeitsplätze mit mittlerer Qualifikation in den Industrieländern bedroht.
In Deutschland z.B. ist die Zahl dieser Arbeitsplätze seit 1995 bereits um rund 8 Prozent gesunken und eine Umkehr des Trends ist eher unwahrscheinlich:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-oecd-immer-weniger-jobs-fuer-menschen-mit-mittlerer-qualifikation-a-1151881.html

 

Überblick --- Archiv

 

 

*Anzeige*
IIK-Düsseldorf: - Deutsch für Gesundheitsberufe

*** Deutsch für Pharmazeuten
Termin: 06.-17.11.2017
Das Kommunikationstraining "Deutsch für Pharmazeuten" richtet sich an internationale Apotheker, die schon fortgeschrittene Deutschlerner auf dem Niveau B2 bis C1 sind und sich auf die Fachsprachenprüfung vorbereiten wollen:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2017//kurse/11tma24d/programm.php

*** Deutsch für Zahnmediziner
Termin: 20.11-01.12.2017
Der Sprachkurs soll es Zahnmedizinern ermöglichen, erfolgreich in ihrem Arbeitsalltag zu kommunizieren. Er dient auch der Vorbereitung auf die Fachsprachprüfung bei der Zahnärztekammer Nordrhein.
Im Mittelpunkt steht die Kommunikation zwischen Zahnarzt und Patient in Form von Anamnesegesprächen und anderen Gesprächssituationen im medizinischen Kontext:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2017//kurse/11tmz34d/programm.php

*** Deutsch für Pflegekräfte
Termin: 28.11.-14.12.2017
Das Kommunikationstraining "Deutsch für Pflegekräfte" richtet sich an ausländische Pflegekräfte, die schon fortgeschrittene Deutschlerner auf dem Niveau B1.2 bis B2 sind.
Der Kurs soll die Kommunikationsfähigkeit im Arbeitsalltag verbessern. Hierzu werden Gesprächssituationen am Arbeitsplatz, beispielsweise Gespräche mit Kollegen, Ärzten und Angehörigen sowie Telefonate trainiert:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2017//kurse/11sdp44d/programm.php

 

Überblick --- Archiv

 

 

2. Rechtschreibung:
   Änderungen und Neuerungen 2016
   von Udo Tellmann (IIK-Duesseldorf)

Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat es ja nun wirklich nicht leicht. Egal, welche Entscheidungen er trifft, die Kritiker stehen schon "Gewehr bei Fuß", um diese und die dazu gehörenden Begründungen zu zerpflücken oder, um im Bild zu bleiben, zu "zerschießen".

Umstritten sind zumeist die Schreibweise von Fremdwörtern, die Getrennt- und Zusammenschreibung und die Groß- und Kleinschreibung.
Der Rat kann über Veränderungen des Wörterverzeichnisses selbst entscheiden und Beschlüsse fassen. Bei Regeländerungen kann er nur Vorschläge unterbreiten. Die Entscheidungskompetenz liegt in diesem Fall bei den staatlichen Stellen.

Seit der 1996 verabschiedeten und 1998 in Kraft getretenen Rechtschreibreform, die das bis dahin geltende amtliche Regelwerk von 1901 ersetzt hat, hat es mittlerweile schon zahlreiche Überarbeitungen gegeben (2004, 2006, 2011, 2016), in denen einige Festlegungen von 1996 wieder zurückgenommen wurden, aber auch neue Variantenschreibungen zugelassen wurden.
Siehe dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Reform_der_deutschen_Rechtschreibung_von_1996

Fragt man Kollegen, die noch mit der Rechtschreibung vor 1996 "sozialisiert" worden sind, ob sie sich bzgl. der aktuellen Rechtschreibung auf dem Laufenden halten, so winken sie meist ob der ständigen Neufassungen nur noch genervt ab, eine Haltung, die ich selbst (Jahrgang 59) gut nachvollziehen kann.

Aber die meisten der neuesten Änderungsvorschläge (2016) und Beschlüsse des Rates sind durchaus sinnvoll. Die wichtigsten seien hier kurz vorgestellt:

1.) Schreibung von Fremdwörtern

Nach umfangreichen Erhebungen des aktuellen Sprachgebrauchs wurde beschlossen, einige bisher zugelassene Variantenschreibungen wieder zu streichen, da sie sich nicht durchgesetzt haben. So fliegen nun endlich einige wirklich schräge Schreibweisen wie "Majonäse" oder "Grislibär" aus den Wörterbüchern.

Die aktuelle Liste der Änderungen bei der Schreibung von Fremdwörtern:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/news/rechtschreibung-2017.pdf
(PDF-Format: 57 KB)

2.) Vorschlag der Einführung eines Großbuchstabens "ß"

Der Buchstabe "ß" existierte bisher nur als Kleinbuchstabe und das brachte so einige Schwierigkeiten mit sich.
Wer ein Wort in Großbuchstuben schreiben wollte, musste dann ausweichen auf ein Doppel-S. Das stellte aber den Leser vor Aufgabe zu entscheiden, ob es sich nun um ein "Eszett" oder um ein Doppel-S handelt, wie z.B. bei dem Wort "MASSE". Ist dies die Großschreibung des Wortes "Maße" oder des Wortes "Masse". In diesem speziellen Fall dürfte der Leser meist aufgrund des vorhanden Kontextes keine großen Probleme haben zu entschlüsseln, welches Wort gemeint ist. Ganz anders stellt sich dies bei Eigennamen dar.
Der Rat für Rechtschreibung hat darauf hingewiesen, dass gerade die immer wieder auftretenden Probleme bei der Schreibung von Eigennamen in Pässen und Ausweisen ein Grund für den Vorschlag gewesen ist, einen Großbuchstaben für das "Eszett" oder auch "das scharfe S" einzuführen.

Aber wie lässt sich nun dieses große "ß" der Tastatur entlocken? Man ist da angewiesen auf eine Tastenkombination. Sie lautet: "1E9E Alt-C".

3.) Vorschlag zur Groß- und Kleinschreibung bei festen Verbindungen aus Adjektiv und Substantiv

Die bisherigen § 63 und §64 werden in einem einzigen Paragraphen gebündelt und präzisiert.

Kleingeschrieben wird demnach das Adjektiv bei wörtlichem Gebrauch ("die absolute Mehrheit", "der genetische Fingerabdruck") und bei metaphorischem bzw. metonymischen Gebrauch ("der blinde Passagier", "das starke Geschlecht" etc.).

Großgeschrieben werden kann das Adjektiv bei einer idiomatisierten Gesamtbedeutung ("der blaue/Blaue Brief", "das schwarze/Schwarze Brett") und in fachsprachlich oder terminologisch gebrauchten Verbindungen ("die multiple/Multiple Sklerose", "der goldene/Goldene Schnitt", "die mittlere/Mittlere Reife").

Von den deutschsprachigen Ländern wurden gegen die vom Rat gemachten Vorschläge keine Einwände formuliert.

Alle Änderungen im Detail finden sich im "3. Bericht des Rats für deutsche Rechtschreibung über die Wahrnehmung seiner Aufgaben in der Periode 2011 bis 2016":
http://www.rechtschreibrat.com/DOX/rfdr_Bericht_2011-2016.pdf

Wenn Sie selbst einmal Ihre Kenntnisse in der Rechtschreibung testen möchten, dann können Sie sich an folgenden Online-Tests versuchen.

Viel Vergnügen !

Spiegel online:
http://www.spiegel.de/quiztool/quiztool-67136.html

Süddeutsche Zeitung online:
http://quiz.sueddeutsche.de/quiz/2081645251-rechtschreib-quiz/abort?number=2

Stern online:
http://www.stern.de/kultur/wissenstests/duden-im-rechtschreib-quiz--kennen-sie-die-richtige-schreibweise--3800672.html

 

Überblick --- Archiv

 

 

3. Bibliograpie:
    Neuaufnahmen und Neuerscheinungen

Im 2. Halbjahr haben sich die großen Verlage vornehmlich auf Ergänzungen und Aktualisierungen von bestehenden bestehender Reihen beschränkt.
So gibt es Ergänzungen zu "DaF im Unternehmen" (Klett), eine Intensivvariante von "Studio D" mit dem Titel "Studio Express" (Cornelsen) sowie ein Handbuch zum Thema "Fortbildung Sprachförderung im Fach":

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/neuerscheinungen.php

 

Überblick --- Archiv

 

4. Temporalsätze VI: "seitdem" und "bis"
    (von Udo Tellmann, Redaktion)

*** Arbeitsblatt mit 10 Übungsätzen zur Bildung von Temporalsätzen mit "seit", und "seitdem".
Umwandlung von nominalen und adverbialen Temporalangaben in Nebensätze sowie Umwandlung von temporalen Nebensätzen in temporale Präpositionalangaben:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-temporalsatz-5.pdf
(PDF-Format: 166 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-temporalsatz-5.doc
(Word-Dokument: 58 KB)

Arbeitsblatt mit 10 Übungssätzen zur Bildung von Temporalsätzen mit "bis" und "bis zu".
Umwandlung von nominalen und adverbialen Temporalangaben in Nebensätze sowie Umwandlung von temporalen Nebensätzen in temporale Präpositionalangaben:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-temporalsatz-6.pdf
(PDF-Format: 206 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-temporalsatz-6.doc
(Word-Dokument: 57 KB)

Die Erläuterungen zur Bildung von Nebensätzen mit "seitdem" und "bis" folgen im nächsten Infobrief.

Übersichtsseite Grammatik und Grammatikübungen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/ueberblick-gra1.php


 

Überblick --- Archiv

 

 

5. Wortschatz-Online: Messewesen

Die Fachwortschatztests zum Thema Messewesen, die bisher nur als Print-Materialien vorlagen, können nun auch online per Smartphone oder per Tablet bearbeitet werden:

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/wortschatz-online/index.html

 

Überblick --- Archiv

 

 

6. Arbeitsblatt: Pflege / Hilfsmittel
    (von Udo Tellmann, Redaktion)

Bei der Aufnahme in einem Pflegeheim werden die Hilfsmittel aufgelistet, die ein/e neue/r Bewohner/in zur Bewältigung des Alltags benötigt.
Kennen Sie die verschiedenen Hilfsmittel und können Sie sie den entsprechenden Abbildungen zuordnen?

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/arbeitsblatt-pflege-hilfsmittel.pdf
(PDF-Format: 207 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/arbeitsblatt-pflege-hilfsmittel.doc
(Word-Dokument: 119 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

7. Aktuelle Stellenangebote

1. Deutschland, Österreich, Schweiz

*** Bochum
Das Gisela-Vogel-Institut für berufliche Bildung sucht zum nächstmöglichen Termin eine erfahrene (m/w) Lehrkraft zur Durchführung von berufsbezogener Deutschsprachförderung:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/
(bitte die Referenznummer: 10000-1157236664-S
bei "Suchbegriff" eintragen)

*** Essen
Die Berlitz Deutschland GmbH sucht ab sofort Honorarkräfte für ihre Integrationskurse und B2-Kurse:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,110689

*** Frankfurt am Main
Der berami berufliche Integration e. V. sucht kurz- und langfristig Dozentin oder Dozent DaF für berufsbezogene Deutschkurse vorbereitend auf das Sprachniveau B2 (GER):
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/
(bitte die Referenznummer: 10000-1157245524-S
bei "Suchbegriff" eintragen)

*** Freising
Die Kolping Bildungsagentur sucht für ihre Berufsintegrationsjahr-Vorklasse ab 15.11.2017 - 28.02.2018 eine Lehrkraft für DaZ/DaF in Teilzeit für 20 Zeitstunden oder auf Honorarbasis:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/
(bitte die Referenznummer: 10000-1157332906-S
bei "Suchbegriff" eintragen)

*** München
Der Hueber-Verlag sucht für den Programmbereich Fremdsprachen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet einen Redakteur (m/w) für den Bereich DaF in Vollzeit (37,5 Stunden/Woche).
Aufgabe u.a.: Konzeption, Entwicklung und redaktionelle Bearbeitung von Lernmaterialien (Print und Digital) mit dem Schwerpunkt autonomes Lernen:
https://www.hueber.de/seite/pg_stellenangebote_utn#id544008

*** Schwarzenberg
Das Regionale Bildungszentrum Eckert sucht ab bem 02.11.2017 für den Standort Schwarzenberg Dozenten (freier Honorardozent bzw. Festanstellung) für einen Kurs berufsbezogene Deutschsprachförderung B2:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,110690

*** Stuttgart
Die ISD GmbH führt im Bereich Deutsch für Fach- und Führungskräfte Trainings auf allen GER-Sprachniveaustufen durch, vor allem Einzeltrainings. Gesucht werden motivierte DaF-Lehrkräfte auf Honorarbasis, die sowohl Wochenkurse als auch Trainings mit Einzelterminen an bestimmten Wochentagen durchführen:
https://www.hueber.de/unterrichten/deutsch-als-fremdsprache/pg_jobboerse_zg?action=view&jobid=552316

*** Stuttgart
Der Ernst Klett Verlag sucht für seine Redaktion "Lehrwerksunabhängige Materialien im Bereich Deutsch/DaF/DaZ" ab sofort einen/eine Redakteur/in bzw. Projektmanager/in für den Bereich Deutsch als Zweit - und Fremdsprache:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,110703

 

2. weltweit

*** Coimbatore, Indien
Das IGCHE, ein Konsortium von acht deutschen Fachhochschulen und vier indischen Partnerhochschulen, sucht für das PSG College of Technology in Coimbatore mehrere erfahrene Lehrkräfte für DaF für eine Dauer von mind. einem Jahr:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,110684

*** Vietnam
Das International German Service Center (IGSC) sucht ab dem 26.02.2018 für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr mit der Option auf Verlängerung 4 DaF-Assistenzlehrkräfte für die Sprachausbildung im Rahmen der Berufsmigration / Ausbildung von Pflegefachkräften:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,110638

 

Überblick --- Archiv

 

 

*Anzeige*
  IIK-Düsseldorf
  Fortbildung "Train the Trainer"

*** Train the Trainer, Basisworkshop

Termin: 04. - 08. Dezember 2017

In dem fünftägigen zertifizierten Basisworkshop erleben die Teilnehmer exemplarisch den Prozess von der Auftragsklärung bis zur Seminarevaluation und erhalten verschiedene Instrumente und Werkzeuge zur Planung und Durchführung von Trainings und Seminaren an die Hand:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2017//kurse/12wpa52/programm.php

Weitere Auskünfte:
Mailto:info@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

 

8. Pinnwand

*** Termin: Expolingua 2017
Ort und Datum: Berlin: 17. und 18.11.2017
Die Expolingua Berlin ist die größte Sprachenmesse in Deutschland mit rund 150 Ausstellern aus 30 Ländern. Das Programm umfasst mehr als 80 Vorträge, Workshops und kulturelle Veranstaltungen:
http://www.expolingua.com/

*** Termin: ÖDaf-Kurztagung 2017
Ort und Datum: Wien, 24.11.2017
Das Thema der Tagung lautet: "Wie wert-voll ist Wertevermittlung als Integrationsmaßnahme?":
http://www.oedaf.at/site/home/veranstaltungen/calendar/34.html

*** Rahmencurriculum für Integrationskurse - "DaZ"
Die überarbeitete Fassung des Rahmencurriculums beinhaltet in verstärktem Maße auch berufsbezogene Lernziele.
(Dokument in der Rubrikenleiste rechts anklicken):
http://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2017/20170320-vorlaeufiges-rahmencurriculum-integrationskurse.html

*** Fachartikel: Lernerautonomie und Lernstrategien
Die Vermittlung von Lernstrategien ist eine Möglichkeit, die Selbstständigkeit der Lernenden zu fördern.
Marc Smasal stellt insbesondere verschiedene Lesestrategien vor und gibt Tipps zur didaktikischen Umsetzung:
https://www.goethe.de/de/spr/mag/20997418.html

*** Neuausgabe des Duden mit 5000 neuen Wörtern erschienen
Die inzwischen 27. Auflage des Rechtschreib-Dudens enthält auf 1246 Seiten nun rund 145.000 Wörter. Neu aufgenommen wurden unter anderem viele neue Wörter aus der Social-Media-Welt ("tindern", "Livestream etc.).
Eingearbeitet wurde auch der Beschluss des Rechtschreibrates, einige zuvor erlaubte Eindeutschungen zurückzunehmen.
(Siehe dazu auch Beitrag 2 dieses Infobriefes):
http://www.rp-online.de/kultur/5000-neue-woerter-im-duden-27-auflage-erschienen-aid-1.6998190

*** Arbeitsblatt zum 200. Geburtstag des Fahrrades
Der Klettverlag hat zu dem Thema ein zweiseitiges Arbeitsblatt mit einer Wortschatzübung zu den verschiedenen Teilen des Fahrrads und einem Leseverstehen zu dessen Geschichte bereit gestellt:
https://www.klett-sprachen.de/_files_media/downloads/Arbeitsblatt_Fahrrad.pdf

*** Anglizismus des Jahres: "Fake News"
Aus ca. 50 verschiedenen Vorschlägen für den Anglizismus des Jahres 2016 hat die Jury eine Shortlist erstellt, bei der das Kriterium der "interessanten Ergänzung des deutschen Wortschatzes" ebenso berücksichtigt wurde wie das wissenschaftliche Kriterium der Verbreitung im deutschen Sprachgebrauch.
Auf Platz 2 und 3 landeten das "Darknet" und "Hate Speech":
http://p.dw.com/p/2WrzM

*** Filmtipp: "Tulpenfieber"
Der Film spielt vor dem Hintergrund der ersten relativ gut dokumentierten Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte.
1637 war in den Niederlanden der Preis für Tulpenzwiebeln in schwindelerregende Höhe getrieben worden. Eine Zwiebel war mehr wert als das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Arbeitnehmers. Binnen weniger Tage brachen dann die Preise um 95 Prozent ein:
http://p.dw.com/p/2ie1C

 

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
Palmenstr. 25, 40217 Duesseldorf
Tel +49/(0)211/566220
Fax +49/(0)211/56622300
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Professor Heiner Barz (Vorsitzender), Professor Helmut Brall-Tuchel (Stellvertreter)
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!