BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch / german summer courses

Infobriefe Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 1998-3.2

Eine Serviceleistung des FORUMS WIRTSCHAFTSDEUTSCH         

        

     http://www.wirtschaftsdeutsch.de





                                            Duesseldorf, 06.04.1998

----------

UEBERBLICK

----------

o Technisches: Wachsende Zahlen + Serverprobleme

o Neues DaF-Online-Angebot: Internetforum zu STUFEN INTERNATIONAL

o Aktuelle Info: Gesetzliche Neufassung des Kaufmannsbegriffs

o Aktuelles Thema: Privatisierung der Telefonkommunikation

o Anwendungsbeispiel: Banktransaktionen mit einem Testkonto

o Sommerkurse Wirtschaftsdeutsch - Geheimtip

o Webliographie Ausgabe 4-1998 seit 1.4.98 im Netz

o Redaktionsschluss fuer den Infobrief 4-1/98



              ++++++++++++++++++++



Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des Infobriefs Wirtschaftsdeutsch,



der Infobrief Wirtschaftsdeutsch 3-2 (2. März-Nummer) kommt diesmal

ausnahmsweise erst im April. Die Infobriefe wollen wir in Zukunft

immer zu festen Terminen losschicken: jeweils zum 10. mit den

aktuellen Link-Tips des Monats und Anwendungsbeispielen, zum 20.

dann u.a. mit Links zu einem aktuellen Thema und der Vorankuendigung

der neuen Ausgabe der Kommentierten Webliographie Wirtschaftsdeutsch,

die jeweils ab. dem 1. des Folgemonats im Netz steht. Die Nr. 4-1 folgt

also in Kuerze!





---------------------------------------

KONTINUIERLICH STEIGENDE ZUGRIFFSZAHLEN

---------------------------------------



Leider ist in der letzten Woche zweimal der hiesige WWW-Server fuer

laengere Zeit ausgefallen. Wir haben darauf keinen Einfluss und hoffen,

Sie haben nicht vergeblich versucht reinzuschauen. Insgesamt koennen

wir aber mit der Verfuegbarkeit der Uni-Server ziemlich zufrieden sein.



Positiver: Die taeglichen Zugriffszahlen steigen weiter. Der Monat

Maerz bringt den dritten Rekord in Folge in diesem Jahr. Weiter so.

Flau ist aber, ehrlich gesagt, immer noch die Beteiligung/Rueckmeldung.

"Interaktives" Medium ist relativ, wenn man damit mehr als nur die

mausklickgesteuerte Kommunikation zwischen Computern meint. Aber wir

locken Sie schon noch aus der Reserve ...





-------------------------------------------------

NEUES ONLINE-ANGEBOT DAF: LERNEN IM MEDIENVERBUND

-------------------------------------------------



Vielleicht reizt Sie ja unser neuartiges Online-Angebot, auf das

wir hier ausnahmsweise hinweisen, obwohl es ein allgemeiner

DaF-Service ist? Fuer den Klett-Verlag gestalten wir seit Anfang des

Jahres naemlich ein Internetforum zur Lehrwerkreihe STUFEN INTERNATIONAL.

Eine der vielen Zukunften des Internet liegt im Medienverbund - ein

Medienverbund mit qualitativ hochwertigen, aktuellen Dienstleistungen

fuer Lehrende und Lernende. Zwar ist vieles noch nicht abgeschlossen,

aber ein Blick lohnt sich schon. Das Ganze testen wir gleichzeitig in

einem Unterrichtsversuch mit unseren Lehrer/innen, deren Erfahrungen

dann wieder in das STUFEN-Forum einfliessen. Unter 



  http://www.stufen.de



gibt es jetzt schon jede Menge Uebungen aus der Lehrwerkreihe (z.B.

Hoerverstaendnistests), Zusatzuebungen, Link-Tips zu den einzelnen

Lektionen, Inhaltsverzeichnisse, Infos zu Autorin und Autor u.v.a.m.

Wir sind auf Ihr Urteil gespannt





--------------------------------------------------------------

AKTUELLE INFO: NEUFASSUNG DES HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHTS

--------------------------------------------------------------



Eine Neufassung des seit mehr als 100 jahre geltenden Handels- und

Gesellschaftsrechts zum 1.7.98 hat der Bundestag Anfang April

beschlossen (AP-Meldung vom 3.4.98). Die fuer den Unterricht

Wirtschaftsdeutsch vielleicht wichtigste Aenderung betrifft die

Definition des "Kaufmanns". Der Begriff des "Minderkaufmanns" (etwa

ein Kiosk-Besitzer) ist entfallen, hier gilt nun das Buergerliche

Gesetzbuch (BGB). "Ist-", "Muß-" und "Soll"-Kaufmann wurden zu einem

einheitlichen und modernen Begriff zusammengefasst. Dadurch sollen

insbesondere auch die Dienstleistungsunternehmen angemessener als

bisher beruecksichtigt werden. Geaendert werden weiterhin der

"Gewerbebegriff", jetzt "Unternehmen" des Handeslgesetzbuchs (HGB)

sowie das Firmennamensrecht. Hier entfallen kuenftig viele der bisher

geltenden Einschraenkungen bei der Namenswahl von Firmen.



Ausfuehrlichere Infos zur Gesetzesreform: 

    

 - Ueberblick: http://gf.de.msn.com/maerkte/hgb/hgbreport.htm und

               http://www.mbo-verlag.de/hgb.htm



 - Gesetzgebungsweg: http://dip.bundestag.de 



Zwar kann man - allerdings ist es etwas langwierig, sich bis dahin

durchzuklicken - den Weg der Gesetzesinitiative ueber die leztere

Adresse komplett verfolgen, einschliesslich aller Fassungen und

Bundestagsdebatten. Leider fehlt derzeit noch der letztendlich

verabschiedete Text, der aber in einigen Monaten oder Wochen zur

Verfuegung stehen duerfte. Auch laengere Internetrecherchen brachten

kein brandaktuelles Ergebnis, so dass die angegebenen URLS den Stand

vor ca. 5 Monaten wiederspiegeln.



Wer was Neueres zum Thema kennt - bitte mailen!



  

---------------------------------------------------

AKTUELLES THEMA: LIBERALISIERUNG DES TELEFONMARKTES

---------------------------------------------------



Kaum ein Thema mit wirtschaftlichem Hintergrund und alltagspraktischer

Bedeutung hat die Deutschen in letzter Zeit so bewegt wie die

Liberalisierung des Telefonmarktes. Seit 1.1.98 gibt es private

Konkurrenz fuer die Telekom, nicht nur wie bisher schon beim

Mobilfunk, sondern jetzt auch im sogenannten Festnetz. Richtig

lukrativ ist das im Moment aber nur fuer Firmen und Vieltelefonierer.

Im Ortsbereich ist man fast immer noch ganz auf die Telekom angewiesen,

die mit Haken und Oesen versucht, ihre monopolistische Stellung im

Kampf gegen die private Konkurrenz auszunutzen. Erst allmaehlich

werden amerikanische Verhaeltnisse einziehen. Privatsurfer traeumen

natuerlich von den kostenlosen Ortsgespraechen, die dort mit der

einmaligen Grundgebuehr abgegolten sein sollen. Das kann man kaum

glauben und steht hier leider noch nicht zur Debatte, seufz...



Die Tarife sinken staendig - immerhin -, aber der Preisdschungel

war auch noch nie so undurchdringlich. Licht in das Tarifchaos

wollen viele bringen. Besonders uebersichtlich und im Unterricht

gut nutzbar erscheint



   http://www.wiwo.de/wiwo/04um/telefon.htm



Von dort kann man sich auch weiterklicken zu einem Archiv

mit allen Meldungen (ca. 20-Zeilen-Texten)



   http://www.wiwo.de/wiwo/04um/tnews_ar.htm



bzw. allen laengeren Hintergrundberichten der Wirtschaftswoche zu

diesem Thema



   http://www.wiwo.de/wiwo/04um/themen.htm



Brauchbare Tips zur Umstellung auf private Telefongesellschaften

gibt der Stern in einem Text mit zahlreichen weiteren Hyperlinks 



   http://stern.de/97/49/reporter/wirtschaft/telefone.html



Dazu die Titelgeschichte von Ende 1997



   http://stern.de/97/50/mag/wirtschaft/sterntitel.html



die immer noch aktuell ist, u.a. einen Artikel "Fragen und Antworten"

sowie ein Interview mit dem Telekom-Chef Ron Sommer enthaelt.



Der beste Tip vielleicht zum Schluss: Die Frankfurter Rundschau 

hat alle Berichte und Hintergruende zur Telekomreform seit 1993

uebersichtlich sortiert unter

    

    http://www.f-r.de/fr/spezial/telefon/



und verspricht dabei die hervorragende Rubrik



    http://www.f-r.de/fr/spezial/telefon/telefon09.htm



mit den jeweils letzten Neuigkeiten zum Thema auch in Zukunft

staendig zu aktualisieren. Selbstverstaendlich verbergen sich

unter allen genannten URLs jeweils zahlreiche weiterfuehrenden

Links (etwa zu den verschiedenen Privatanbietern).





--------------------------------------------------

ANWENDUNGSBEISPIEL: Banktransaktionen online ueben

--------------------------------------------------



Zahlungsverkehr, Kontoauszuege, Ueberweisungen ausfuehren, Schecks

bestellen finden sich in jedem Lehrbuch Wirtschaftsdeutsch.

Realistischer wird das, wenn man es im Internet simuliert.

Damit die Lerner nicht versehentlich ein paar Millionen vom

eigenen Konto abbuchen, empfehlen sich WWW-Adressen, unter

denen Online-Testkonten genutzt werden koennen. Einfach, schnell

und ohne jedes Risiko kann man das Online-Banking incl. PIN- und

TAN-Geheimnummern bei der Postbank mit dem Konto von Gabriele

Musterfrau ueben:



   http://www.postbank.de/einstieg/testkonto.html



Natuerlich ist das auch wieder gut fuer dialogische Uebungen

geeignet (Telefonbanking, Schalterverkehr). Dann werden

Leseverstaendnis UND Sprechen/Hoeren geuebt.



-------------------------

GEHEIMTIP ZU SOMMERKURSEN

------------------------- 



Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich Gedanken

ueber Sommerkurse und Lehrerfortbildungen Wirtschaftsdeutsch zu

machen. Wie waer's mit Duesseldorf? Und wir haben einen

Exklusivtip fuer unsere Abonennten. Sparen Sie den vollen

Kurspreis (Seminar-/Kurskosten + Unterkunft): Ergattern Sie

eines der uebertragbaren bzw. persoenlichen Internetstipendien

Wirtschaftsdeutsch. Nirgendwo sonst stehen die Chancen so guenstig

(Kunststueck, Sie koennen ja auch nirgendwo sonst "Internetstipendien"

gewinnen!!). Denn es klicken zwar viele auf die Info-Seiten zu

den Stipendien, aber nur wenige werden aktiv.



Infos zum Kurs- und Fortbildungsangebote bzw. zur Stipendienvergabe

gibt's auf der Homepage des Instituts fuer Internationale

Kommunikation (IIK) an der Uni Duesseldorf e.V., fuer das wir u.a.

arbeiten und das diese und andere kostenlose Internet-

Serviceleistungen fuer alle finanziert:



  http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/iik

         

Ab sofort auch unter der leichter zu merkenden Adresse



  http://www.iik-duesseldorf.de





----------------------------------------------------------------------

WEBLIOGRAPHIE April 1998 + REDAKTIONSSCHLUSS FUER DEN INFOBRIEF 4-1/98

----------------------------------------------------------------------



Die letzte Ausgabe der Webligraphie Wirtschaftsdeutsch ist am 1.4.1998

erschienen. Sie enthaelt insbesondere sehenswerte Links zum Thema

"Geschaeftsreisen". Mit dem Infobrief 4-1/1998 stellen wir einige

davon vor. Aber schauen sie schon mal selbst rein, ueber



     http://www.wirtschaftsdeutsch.de



oder direkt

    

     http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/pages/bookmark.htm



Sollen wir etwas allgemein mitteilen? Haben Sie eine interessante

Ankuendigung? Eine Diskussionsfrage? Einen Tip? Wir nehmen jede

Wirtschaftsdeutsch-Anregung - unter Nennung Ihres Namens - gerne

auf. Der Redaktionsschluss fuer den Infobrief 4-1/1998 ist der 13.4.

Das Rundmail wird am 14.4. verschickt.



----------------

GANZ ZUM SCHLUSS

----------------



Da war doch was ...? Ach ja: Schoene Ostern!





INSTITUT FUER INTERNATIONALE KOMMUNIKATION

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER UNI DUESSELDORF e.V.         



Matthias Jung & Ruediger Riechert





---------------------------------------------

IIK, Philosophische Fakultaet, Geb. 23.31,

Universitaetsstraße 1, D-40225 Duesseldorf

Tel: +49-211-81-15182, Fax: +49-211-81-12537,

iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de

----------------------------------------------





DIESES INFOMAIL BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERSENDEN!



---------------------------------------

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH ABONNIEREN

---------------------------------------



Man hat Ihnen dieses Mail weitergeleitet oder ausgedruckt?

Sie stehen noch nicht auf dem Verteiler?

Sie wollen es auch abonnieren?

Einfach ein Mail mit "subscribe KWW" in der

Subject-Zeile an iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de



Danke!