BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch / german summer courses

Infobriefe Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2001-5

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 
http://www.wirtschaftsdeutsch.de


ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=
Kiel, den 24. Mai 2001, 

Ausgabe 5-2001

Überblick

IMPRESSUM

 
 

Vorwort

Moin, Moin!

Aus dem hohen Norden grüße ich Sie diesmal von der FaDaF-Jahrestagung in Kiel. Mit dem KWW-Infobrief im Gepäck ist die ganze Online-Redaktion und das IIK-Team angereist. Zwischen den Vorträgen trifft man sich am IIK-Stand, um bei Kaffee und Gummibärchen kollegial-gemütlich zu schwätzen. Alte Bekannte treffen sich wieder und neue Kontakt werden geknüpft. Vielleicht sind Sie ja im nächsten Jahr auch dabei.

Die Verlosung der Stipendien für den Sommer 2001 findet diesmal nicht auf der FaDaF statt. Wir hatten Ihnen ja bis zum 30. Mai Zeit für Ihre Bewerbung gegeben. Ein paar Tage haben Sie also noch für Ihre Bewerbung.
http://www.iik-duesseldorf.de/infos/foerderung/stipendien-2001.php3?kww5

Neben mir steht jetzt die FaDaF-Teilnehmerin Sabine Großkopf (Uni Hamburg) und wird mit einem Mausklick den Infobrief auf den Weg zu genau 3812 Leserinnen und Lesern schicken. Über unsere Webcam konnten Sie ihr dabei live zuschauen:

Mit dem ganzen IIK-Team und den Besuchern am Stand wünsche ich viel Spaß beim Surfen.

Ihr

Richard Heinen
mailto:heinen@wirtschaftsdeutsch.de

Überblick --- Archiv

Wirtschaft aktuell: Kurzmeldungen und Links

*** In den Lüften ist Ruh...

aber Chaos am Boden. Seit Wochen liegt die Piloten-Vereinigung Cockpit mit der Lufthansa im Streit. Für bis zu 35 Prozent mehr Lohn streiken die Piloten, bringen damit den Reiseverkehr durcheinander und ramponieren ihr Image.
http://www.welt.de/wirtschaft/blickpunkt/lufthansa/index.htx

*** Schumacher und Häkkinen bald nicht mehr im Fernsehen?

Die großen Autokonzerne befürchten, der neue Mehrheitseigner der Formel 1, Kirch, könnte die Übertragung der Rennen in seine Pay-TV-Sender verlegen. Silberpfeile und Co. wären dann für viele weg von der Bildfläche und der Werbeeffekt dahin. Offener Streit daher zwischen Kirch und der Autoindustrie.
http://www.ftd.de/formel-1

*** Ziemlich viel Durchgangsverkehr ...

ist jetzt schon auf deutschen Autobahnen unterwegs. Mit der Osterweiterung der EU könnte vor allem den Ost-West-Verbindungen der Kollaps drohen.

http://www.faz.de/

(Lesen Sie einen Hinweis zum neuen Online-Angebot der FAZ in der Pinnwand)

*** Andere kostenfreie Online-Archive gibt's in der Rubrik
"Wirtschaft aktuell" der Kommentierten Webliographie Wirtschaftsdeutsch (KWW):
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/webliographie/medien.php3?kww02
bzw. über den Ticker auf
http://www.wirtschaftsdeutsch.de?kww02

Überblick --- Archiv

Noch freie Plätze in Wirtschaftsdeutschkursen

Noch gibt es freie Plätze in den Wirtschaftsdeutschkursen des IIK im Sommer in Düsseldorf, im Juli wird es allerdings schon ziemlich knapp. Im Mittelpunkt der Kurse steht das Trainieren der beruflichen Kommunikation von der Terminvereinbarung bis zur Präsentation. Aber auch Geschäftskorrespondenz, Fachwortschatz und Grammatikwiederholungen kommen nicht zu kurz.

Für die interkulturell gemischten Gruppen stehen Videoausrüstung und Internetarbeitsplätze zur Verfügung. Aber nicht nur der Unterricht ist wichtig: In Projektgruppen und in der Freizeit, die durch ein umfangreiches Rahmenprogramm gestaltet wird, kann man viele internationale Freundschaften schließen und eine deutsche Großstadt erleben.

Die ausgewogene Mischung aus Fachunterricht, Deutschlanderlebnis und interkultureller Begegnung führt Studenten des Georgia Institute of Technology unter der Leitung von Prof. Bettina Cothran in diesem Jahr bereits zum dritten Mal für den Juli nach Düsseldorf.
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2001/szenen/05b/2001-05-14-cothran.php

Kurstermine:
Kurs A: 1.-27. Juli
Kurs B: 2.-29. August
Kurs C: 3.-28. September

Preise:
Kurs A und C: 895,00 DM/ 460,00 Euro
Kurs B: 995,00 DM/ 515,00 Euro

Weitere Auskünfte:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/wirtschaftsdeutsch.php3
mailto:kurse@iik-duesseldorf.de

Überblick --- Archiv

Buchempfehlung: Wörterbuch der New Economy

von Richard Heinen, IIK Düsseldorf

Wussten Sie was im letzten KWW-Info mit dem Begriff "Relaunch" gemeint war? Oder was sich hinter Ausdrücken wie B2B, Chinese Wall oder Nemax verbirgt? Können Sie einen Cappuccino-Worker von einem Mausbeuter unterscheiden?

Die "neue Wirtschaft" spricht Ihre eigene Sprache. Den Weg durch den Dschungel der neuen Begriffswelt ebnet das neue "Wörterbuch der New Economy" von Duden und Trendbüro. Über 1000 Begriffe aus den Bereichen Internet-Business, Börse und Arbeitswelt werden fachkundig erklärt. Zudem porträtiert das Buch die 100 Persönlichkeiten, die die New Economy in Deutschland am stärksten geprägt haben. Das Nachschlagewerk ist Sach- und Lesebuch zugleich und vermittelt Grundlagenwissen über den Wandel der Wirtschaft heute. Es stimmt: die New Economy hat durch die Pleiten der letzten Monate viel von ihrem Glanz verloren, doch dafür zeigt sich nun, was bleibt und was nur Übertreibung war.

Das "Wörterbuch der New Economy" hat 288 Seiten und behandelt in sechs Kapiteln die Themen E-Conomy, Work-Culture, Stock-Exchange, New Marketing, Knowledge-Management und Life-Sciences. Die Texte sind allgemein verständlich und unterhaltsam geschrieben.

Das Buch hilft auch einen neuen Blick auf die Sprachreinigungsdebatte der letzten Monate zu werfen: Zwar könnte man sich trefflich über die englischen Kapitelüberschriften echauffieren. Man könnte aber auch die Gelegenheit ergreifen und die sprachliche Wirklichkeit in der neuen Wirtschaft akzeptieren. Denn es ist ja die Wirklichkeit, auf die wir unsere Lerner vorbereiten. Eine Aufgabe, die das "Wörterbuch der New Economy" erleichtert und unterhaltsamer macht.

Hier bestellen Sie das "Wörterbuch der New Economy" bequem bei buecher.de:
http://buecher.de/home/advise/articleview.html?affiliate=551&artID=1718220

Das gesamte Angebot von buecher.de/Mediantis erreichen Sie über den folgenden Link:
http://buecher.de/?affiliate=551

buecher.de liefert in D, A, CH, L versandkostenfrei, im übrigen Europa und weltweit leider erst ab einem Bestellwert von DM 300,00 und beteiligt uns bei einer Bestellung über den Link mit 5% am Umsatz. Ein kleiner Beitrag, um den KWW-Infobrief für Sie kostenfrei zu halten.

Bei einer Bestellung von mindestens 20 Exemplaren gewährt Mediantis einen Rabatt von 15%, wenn Sie nicht aus D, A oder CH und über den folgenden Link bestellen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/buchbestellung.php3

Überblick --- Archiv

Umfrage im Mai: Sind Sie fit für die neue Wirtschaft

Wie sieht es mit Ihnen aus? Haben Sie sich schon die neue Begriffswelt erarbeitet? Wir machen den Test: Erklären Sie uns die folgenden drei Begriffe und gewinnen Sie einen Büchergutschein oder die neue Ausgabe von MARKt (siehe Pinnwand). Vielleicht schreiben Sie auch noch dazu, was Sie von der "neuen Sprache" der New Economy halten?

Aber hier die drei Begriffe:

  1. Chinese Wall
  2. Cappuccino Worker
  3. Teaser

Und wer noch nicht weiß, was sich hinter den Begriffen verbirgt, der kann ja seine Klasse im Web recherchieren lassen. ;-)

  • 1. Preis: Büchergutschein über DM 30,00
  • 2. Preis: Büchergutschein über DM 20,00
  • 3.-5. Preis: Ein Exemplar von MARKt 20 (nur bei vollständiger Postanschrift)

Wir sind gespannt und drücken die Daumen:
mailto:umfrage@wirtschaftsdeutsch.de?subject=new_economy

Überblick --- Archiv

Lesertipps: Der Euro im Unterricht (3)

zusammengestellt von Richard Heinen, IIK Düsseldorf

Der Euro kommt in den Unterricht. Online und Offline. Das hat die April-Umfrage gezeigt und so kann ich Ihnen heute einen bunten Ideenstrauß von Kollegen für Kollegen überreichen.

Der Euro online

Von Daniela Gardini aus Italien kommt die folgende Quiz-Idee. Bei Aktion-Euro gibt es hinter dem Link "Die häufigsten Fragen" einen Katalog mit 33 Fragen. Daniela Gardini hat ihre Klasse in zwei Gruppen eingeteilt, die sich die (ausgedruckten) Fragen gegenseitig gestellt haben. Für richtige Antworten gab es einen Punkt. Beide Gruppen erhielten eine Bonuspunktzahl, die sie bei Verständnisschwierigkeiten benutzen können (Vokabelverständnis o.ä.). Auf den Offline-Einstieg folgt die Online-Phase. Frau Gardini schreibt:

"Nach dem Ratespiel kann die Gruppe mit dem Auftrag, die richtigen Antworten zu den Fragen in der o.g. Webseite ins Internet geschickt werden. Natürlich darf das Schaltfeld "Die häufigsten Fragen" dabei nicht angeklickt werden.

Die Webseite ist nach verschiedenen Themenbereichen geordnet, so dass die Studenten den Fragen einen Titel bzw. ein Sachgebiet zuordnen müssen. Die Antworten stimmen zum Teil mit der ausdruckbaren Antwortliste überein, zum Teil sind sie etwas anders formuliert."

Ich habe das Ratespiel selbst im Unterricht ausprobiert. Da ich aber in dem Kurs keine Zeit zur Online-Arbeit hatte, habe ich es in ein Memory umgewandelt. Fragen und Antworten kamen auf verschiedene Karten, die dann nach der Memory-Methode zugeordnet werden mussten. Das führte zu einer angeregten, intensiven Diskussion.
http://www.aktion-euro.de

Ein ähnliches Fragespiele lässt sich mit Euro-Kompakt durchführen. Im Forum gibt es zu sehr unterschiedlichen Aspekten der Euro-Umstellung Fragen und Antworten. Hier hat die thematische Bündelung ihren Reiz. F. Fernandez aus Spanien hat mit Ihrer Klasse auch Fragen direkt an euro-kompakt gestellt, hierfür gibt es auf der Seite ein Formular. Die Fragen sind auch beantwortet worden. "Dieser Direktkontakt hat die Schüler sehr motiviert.", schreibt Frau Fernandez.
http://www.euro-kompakt.de

Auf die Seiten der Euro Info Centres hat uns Freddy van Overmeire aufmerksam gemacht. Von diesen Centren gibt es europaweit 270. Sie sollen regional den Unternehmen bei der Umstellung helfen und tun dies mit zahlreichen Publikationen und Webangeboten. Die regionalen Centren können sicherlich bei Fragen weiterhelfen.
http://www.eic.de

(Euro Info Centres in anderen Ländern erreichen Sie durch das entsprechende Länderkürzel am Ende der URL. Also .fr für Frankreich, .es für Spanien oder .it für Italien, statt .de für Deutschland)

Von Freddy Overmeire kommt auch den Hinweis auf die Schulbank-Website, die eine Reihe von Materialien für den Euro im Unterricht anbietet.
http://www.schulbank.de/html/03_news/00-12/news_dyn.asp?newsid=jcbnognwdda8umji6fzs

Zwei neue WWW-Angebote habe ich noch für Sie entdeckt. Beide sollen bei der deutschen Bevölkerung für die neue Währung werben und sind interaktiv und sehr ansprechend gestaltet.
http://www.euro.de
http://www.schlafmuenzen.de (mit nettem Quiz)

"Schlafmünzen" ist Teil einer großen Werbekampagne: Die in Millionen von Sparschweinen, Sparstrümpfen und Sparflaschen schlummernden Münzen sollen möglichst jetzt schon gegen (DM-)Scheine umgetauscht werden. Die Banken drohen nämlich nach dem 1.1.2002 unter zig Tausend Tonnen von DM- und Pfennigmünzen zusammenzubrechen ...

*** Der Euro offline

Von Michael Menges kommt der Hinweis auf den Band "Der Euro" in der Reihe "Focus Fakten". An einen ausführlichen Einführungsteil schließt sich ein umfangreicher Lexikonteil mit vielen Tabellen und Grafiken an, der über den Euro auch das gesamte Europäische System verständlich erklärt. Die Tabellen und Grafiken sind gut für den Unterricht und das Fachwissen hilft dem Lehrenden.

Für DM 24,90 können Sie den Band bei buecher.de bestellen.

Focus Fakten - Der Euro, Meyers Lexikonverlag 2000.
http://buecher.de/home/advise/articleview.html?affiliate=551&artID=76421

Über Ihre Kommentare zu unserer Euro-Serie, die hiermit zu Ende geht, würde ich mich freuen.
mailto:heinen@wirtschaftsdeutsch.de

Überblick --- Archiv

Unterrichtsskizze: Euro-Skepsis

von Daniela Gardini, Italien

Die Unterrichtseinheit "Euro-Skepsis" basiert auf einem Artikel aus der Süddeutschen Zeitung, der sich mit dem Widerwillen gegen den Euro, vor allem der Deutschen, beschäftigt. Die Studenten müssen allerdings einige Vorkenntnisse mitbringen, um den teilweise recht anspruchsvollen Text zu verstehen. Der Text ist vielleicht eher für den Abschluss des Themas geeignet.

Der Artikel bildet einen hervorragenden Ausgangspunkt für eine geschichtliche, politische und wirtschaftliche Exkursion nach Deutschland. Je nachdem vor welchem Hintergrund man diesen Artikel behandelt, kann man unterschiedliche Themen und Materialien einbeziehen. Hier kurz eine Stichwortliste mit möglichen Themen, die sich aus dem Text ergeben.

* Geschichte: 1. Weltkrieg - Reparationszahlungen (Basis für gespannte deutsch-französische Beziehungen) - Weimarer Republik (Arbeitslosigkeit, Inflation, Geldverfall) - Währungsreform 1948 (Vorher-Nachher-Erlebnisse der Zeitzeugen, Material aus dem Haus der Geschichte/Bonn) - der Euro als Kulturschock (Verlust der nationalen Identität)

*** Politik: politische Entwicklungen als Folge der Weltwirtschaftskrise und der Niederlage im 1. WK - die Rolle Deutschlands/Kohls in den Vereinbarungen zum Euro - Maastrichter Verträge

*** Wirtschaft: Die Empfindung der Deutschen, dass die D-Mark eine der drei Säulen der Wirtschaft bildet. Die beiden anderen sind die demokratische Verfassung und die Soziale Marktwirtschaft. - Studie des Bundesverbandes Deutscher Banken zur Akzeptanz des Euro in Deutschland - Ängste vor Verlusten in Rente, inflationistischen Tendenzen, der Dollar als Leitwährung und die Folgen (Dollar-Eurokurs) - Konvergenzkriterien der Eurostaaten - Produktionsstandort Deutschland

*** Geldpolitische Aspekte: Währungsschlange und deren Aufbruch - Dollarkurs an Gold gekoppelt (Gold als Währungsreserve) - Vorteile der Währungsunion

*** Der Euro: Einführung (Zeittabelle) - EZB (Wahl des Präsidenten, Polemik mit Frankreich

Der Artikel sollte als Hausaufgabe gelesen werden und für ein besseres Textverständnis sollten schriftlich einige Fragen beantwortet werden, die im Zusammenhang mit den Themen, die behandelt werden sollen, stehen.

Im Unterricht kann eine Stichwortsammlung gemacht werden, mit Worten oder Ausdrücken, die zu den Themen (Geschichte, Wirtschaft, Politik) gehören. Das kann entweder im Plenum oder aber als Gruppenarbeit gemacht werden. Für die Gruppenarbeit könnte man eine Pinnwand (Packpapier) an die Wand hängen und jeder Gruppe andersfarbige Post-its geben. Danach werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Bei Gruppen unterschiedlicher Herkunft kann man dann versuchen, die jeweiligen geschichtlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in anderen Ländern aufzuarbeiten.

Anschließend könnte man über den Euro bzw. die Währungsunion als wichtigen Schritt für ein Vereinigtes Europa diskutieren. Ist eine Föderation europäischer Staaten nach amerikanischem Modell möglich? Welche Vor- bzw. Nachteile sehen Sie? Wie stellen Sie sich solch einen Staat vor? Wo sollte die Hauptstadt sein?"
http://szonnet.diz-muenchen.de/REGIS_A10951060

Über Ihre Kommentare zu dieser Unterrichtsskizze freut sich die Autorin:
mailto:gardini@wirtschaftsdeutsch.de

Überblick --- Archiv

Pinnwand: Rezensionen - MARKt - Stellen - Termine - Bücher

*** Kurzrezensionen für Wirtschaftsdeutschlehrwerke

Da entdeckt man ein neues Lehrwerk, probiert es aus und kommt zu der Erkenntnis: Für meinen Kurs war es nicht geeignet. Oder Sie haben ein Schätzchen, mit dem Sie schon so manchen Kurs gemeistert haben. Geben Sie Ihr Wissen weiter. Wir stellen dann eine Sammlung von Kurzrezensionen zusammen. So helfen wir uns gegenseitig.
mailto:rezensionen@wirtschaftsdeutsch.de

*** MARKt 20

Die neuste Ausgabe von MARKt, den Materialen aus der Presse des Goethe Instituts ist erschienen. Wichtig Themen: Wer bremst gewinnt - Alte Wirtschaft oder New Economy - Ein richtig scharfes Angebot - 10 Regeln zum richtigen Verhandeln.

MARKt 20 hat ein neues Layout erhalten. Damit ist die Materialsammlung noch übersichtlicher und leichter zu erschließen. Das komplette Inhaltsverzeichnis und die Bezugsbedingungen finden Sie unter:
http://www.goethe.de/z/50/pub/markt/deindex.htm

*** FAZ online

Seit einigen Wochen ist die FAZ jetzt auch mit einem redaktionellen Angebot online. Das e-daf-info berichtete:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst/2001/daf-info4-01.php3#5

In die Rubrik Wirtschaft aktuell haben wir jetzt erstmals einen Artikel aus diesem neuen Angebot aufgenommen. Problem: Der Link ist sehr lang und könnte von einigen E-Mail-Programmen zerstückelt werden. Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, damit wir wissen, ob wir weiter auf die FAZ zurückgreifen können.
mailto:umfrage@wirtschaftsdeutsch.de?subject=faz

*** Lehrwerke: Deutsch für den Beruf

Das DaF-Portal bietet einen guten Überblick über Lehrwerke für den berufsbezogenen Unterricht. Zur Zeit sind 45 Titel mit Kurzkommentaren und Links zu den Präsentationsseiten der Verlage gelistet.
http://www.daf-portal.de/material/index.php?viewCat=12

***Fremdsprachliche Kompetenz von Hochschulabsolventen

Ein Workshop zu diesem Thema findet am 28. September an der Universität Rostock statt. Frau Susanne Michl im Sprachenzentrum der Uni Rostock gibt Informationen und nimmt bis zum 31.7. Anmeldungen entgegen:
Tel: 0381/498 2405, Fax: 0381/498 2406
mailto:susanne.michl@zentral.uni-rostock.de

*** Stellenangebote Wirtschaftsdeutsch

Auch im Mai gab es wieder neue Stellenangebote in der Jobbörse im Forum Deutsch als Fremdsprache. Das Goethe-Institut sucht z.B. KorrektorInnen für Schreibaufgaben. Eine Arbeit, die bequem zu Hause erledigt werden kann. Dieses und weiter Angebote in der Jobbörse:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/list.php?f=6

Überblick --- Archiv