BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch / german summer courses

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2007-6

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*11. JAHRGANG* Nr. 6-2007
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 23. September 2007,  Ausgabe 6-2007

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft aktuell:
- Fachkräftemangel bremst Wirtschaftswachstum
- Siemens verkauft VDO
- Daimler und Chrysler gehen wieder eigene Wege
- Pannenserie in Atomkraftwerken
- Aus für den Steinkohlebergbau
- Preissprung bei Lebensmitteln

*** In eigener Sache:
- Wirtschaftsdeutsch am IIK, Herbst 2007

2 Bibliographie Wirtschaftsdeutsch:
- Materialien zum Training mündlicher und
   schriftlicher Fertigkeiten (I)

3 Materialienmappen des Österreich-Instituts

4 Thema: Demographischer Wandel und Wirtschaft

5 Neue Beiträge in der Materialbörse:
- Rätsel zum Thema "Geld und Banken"
- Unterrichtsentwurf zum Thema Globalisierung
- Fachwortschatztest zum Tourismus (III)

6 Was ist eigentlich eine "unverbindliche Preisempfehlung"?

7 Aktuelle Stellenangebote

*** In eigener Sache:
- IIK Sprachentag Deutsch und Englisch

8 Pinnwand:
- Expolingua Berlin
- ÖDaF-Jahrestagung 2007
- Neue Rechtschreibung
- Urheberrecht bei eLearning-Software
- Jubiläum von "Planspiel Börse"
- Büffeln im Web 2.0
- Heiteres Beruferaten

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 

 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

die turbulente Düsseldorfer Sommeruniversität neigt sich langsam dem Ende zu. Allein im Bereich Wirtschaftsdeutsch nahmen über 120 Studenten aus 32 Ländern an den angebotenen Kursen teil.

In den kommenden Monaten bleibt nun wieder etwas mehr Zeit, Sie mit neuen Informationen und Materialien zum beruflichen Deutsch zu versorgen. Tatkräftige Unterstützung erhielt ich dabei von verschiedenen Kollegen.

Rita Simon aus Székesfehérvár (Ungarn) steuerte einen Unterrichtsentwurf zum Thema "Globalisierung" bei, Monika Beck stellte Wortschatzrätsel zur Welt des Geldes zur Verfügung und Bettina Küpper-Latusek gibt in ihrem Artikel Linktipps zum Thema "Demographischer Wandel und Wirtschaft".
Herzlichen Dank von hier aus noch einmal für die Bereitstellung der Materialien.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Udo Tellmann

P.S.
In der nächsten Ausgabe des Infobriefes (07/2007) finden Sie dann wieder neue interessante Links für den Wirtschaftsdeutschunterricht aus den Weiten des Internets.

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft aktuell

*** Fachkräftemangel bremst Wirtschaftswachstum
Nach einer Studie des Wirtschaftsministeriums könnten der deutschen Industrie 2014 bis zu 95.000 Ingenieure und 135.000 Naturwissenschaftler fehlen:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/952/128738/
Die Krise ist zum großen Teil hausgemacht:
http://www.manager-magazin.de/
koepfe/artikel/0,2828,491065,00.html

*** Siemens verkauft VDO
Gegen den Willen des Betriebsrates und der Gewerkschaften, die einen Börsengang bevorzugt hätten, hat Siemens seinen ertragreichen Automobilzulieferer VDO für 11 Milliarden Euro an den Konkurrenten Continental verkauft:
http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:Conti%20
Siemens%20Autosparte/230950.html

*** Daimler und Chrysler gehen wieder eigene Wege
Die von Beginn an unglückselige Ehe zwischen Daimler und Chrysler ist Geschichte. Der amerikanische Finanzinvestor Cerberus hat für über 7 Mrd. Dollar 80% der Anteile an Chrysler übernommen:
http://www.netzeitung.de/wirtschaft/
unternehmen/704670.html

*** Pannenserie in Atomkraftwerken
Mitten in die wieder aufgeflammte Diskussion um den Atomausstieg geben 2 Störfälle in deutschen Kraftwerken Atomkraftgegnern neuen Auftrieb. Der Betreiber Vattenfall steht insbesondere wegen seiner katastrophalen Informationspolitik unter Beschuss:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/919/122751/

*** Aus für den Steinkohlebergbau
Die Regierung hat ein Gesetz zum Ausstieg aus der Steinkohle beschlossen. Die Förderung soll 2018 auslaufen:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/
artikel/0,2828,498832,00.html

Die dann weiterhin anfallenden Kosten für das Abpumpen von Grundwasser und eventuelle Bergschäden werden von der neu gegründeten Kohlestiftung übernommen:
http://www.n-tv.de/814030.html

*** Preissprung bei Lebensmitteln
Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Nachdem sich die deutschen Verbraucher jahrelang wegen des knallhart geführten Wettbewerbs zwischen den Discountern und Supermärkten an billigen Nahrungsmitteln erfreuen durften, hat ALDI für die nächsten Monate Preiserhöhungen angekündigt.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,504471,00.html
Das Argument: Ernteausfälle bei Getreide und Obst, Nachfragesteigerungen auf dem Milchmarkt sowie stark gestiegene Energiepreise - Die Konkurrenz dürfte wohl nachziehen.

 

Überblick --- Archiv

 

*In eigener Sache*
Fortbildungen Wirtschaftsdeutsch am IIK Düsseldorf 2007

*** Abendkurse Wirtschaftsdeutsch
In den jeweils vierwöchigen Abendkursen können Studierende und Berufstätige gezielt berufsrelevante Fertigkeiten trainieren. Der Unterricht findet jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 18:30 - 21:00 Uhr statt.

Modul Bewerbung
Termin: 01. - 31. 10. 2007
In dem Kurs werden die einzelnen Elemente einer schriftlichen Bewerbung sowie typische Aufgaben aus Assessment-Centern behandelt und in Form von Rollenspielen Vorstellungsgespräche simuliert.
Weitere Informationen:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/
kurse/10tdv31/programm.php

Modul Präsentieren
Termin: 05.11. - 30.11.2007
Die Teilnehmer lernen in diesem Modul, in verschiedenen beruflichen Situationen überzeugend zu präsentieren und dabei typische Fehler zu vermeiden. Weitere Informationen:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/
kurse/11tdv32/programm.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Udo Tellmann:
E-Mail: tellmann@iik-duesseldorf.de

 

*** WiDaF-Test und WiDaF-Testvorbereitung
Im Dezember bietet das IIK Düsseldorf noch einmal einen Termin für den von der deutsch-französischen Industrie- und Handelskammer entwickelten Test zum Nachweis berufsbezogener Deutschkenntnisse an. Wer sich auf diesen Test gezielt vorbereiten möchte, hat die Möglichkeit, ein entsprechendes Vorbereitungstraining zu besuchen.

WiDaF-Test: (08.12.2007)
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/
kurse/12pdw26/programm.php

Testvorbereitung: (08.11. - 06.12.2007)
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/
kurse/11tdw32/programm.php

Aufbau des WiDaF-Tests:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/
wirtschaftsdeutsch/pruefungsinfos.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Jutta Müller-Trapet:
E-Mail: mueller-trapet@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

2. Bibliographie Wirtschaftsdeutsch:
Materialien zum Training mündlicher und
schriftlicher Fertigkeiten
von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf

Ein zentraler Bestandteil des Wirtschaftsdeutschunterrichts ist das Training verschiedener Fertigkeiten. In unser Bibliographie finden Sie nun auch eine Auswahlliste zu den Bereichen "Geschäftliche Telefonate", "Schriftliche Korrespondenz" und Bewerbung:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/fertigkeiten.php
Im Infobrief 8/2008 folgen dann Materialien zu den Fertigkeiten "Verhandeln", "Präsentieren", "Diskutieren" und "Small Talk".

Zur Bibliographie gelangen Sie über die Startseite des Portals Wirtschaftsdeutsch (Rubrikenleiste rechts).
Der direkte Link zur Startseite der Bibliographie ist:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/

Wenn Sie in der Liste ein Buch vermissen, dass Sie bereits nutzbringend in Ihrem Unterricht verwendet haben, dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den entsprechenden Angaben (Titel, Verlag, ISBN-Nr.):
mailto:redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

Herzlichen Dank!

 

Überblick --- Archiv

 

3. Materialienmappen des Österreich-Institut

Eine interessente Ergänzung zum Lehrwerkangebot der etablierten Verlage bilden die Materialienbände Fachsprachen des Österreich-Instituts. Sie enthalten authentische Texten aus den jeweiligen Fachgebieten, die fertig für den Fachsprachenunterricht aufbereitet sind.
Konzipiert sind die Reader für den Unterricht auf dem Niveau C1/C2 gemäß GERR. Zentrales Ziel ist der Ausbau der Kommunikationsfähigkeit.

Bisher sind folgende Bände erschienen:

Band 1: Deutsch für die Bank
Zusammengestellt von Angela Lindner und Barbora Dlapková
Zielgruppe: Bank-MitarbeiterInnen und Wirtschafts-student/innen, die sich auf das Bankwesen spezialisieren möchten.
Inhaltsverzeichnis
Beispielseiten zum Zahlungsverkehr
Beispielseiten zu Darlehensformen

Band 2: Deutsch für JuristInnen
Zusammengestellt von Michaela Gross und Holger-Michael Arndt
Zielgruppe: Jurist/inn/en, Rechtswissenschaftler/innen, Jussstudent/inn/en und alle an rechtlichen Fragen Interessierten.
Inhaltsverzeichnis
Beispielseiten zum Gesellschaftsrecht
Beispielseiten zum Europarecht

Weitere Informationen zum Konzept der Reader, zu den Bestellmöglichkeiten und den Preisen findet man auf der Seite der Österreich-Instituts:
http://www.oesterreichinstitut.at/materialienreihe.html

Die am Österreich-Institut für die Entwicklung didaktischer der zuständigen Redakteurin, Frau Lydia Rössler, teilte mir mit, dass bereits weitere Reader in Vorbereitung sind. Ein regelmäßiger Blick auf die Webseite des ÖI lohnt sich also.

P.S.
Die beiden Bände wurden auch in die Bibliographie des "Forums Wirtschaftsdeutsch aufgenommen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
lehrwerkefach.php

Die Probeseiten werden ab Oktober auch über die Webliographie Wirtschaftsdeutsch zu erreichen sein.

 

Überblick --- Archiv

 

4. Der demographische Wandel und seine
Auswirkungen auf die Wirtschaft
von Dr. Bettina Küpper-Latusek, Sprach- und Kommunikationstrainerin

Der Begriff "Demographischer Wandel" ist mittlerweile in den Köpfen angekommen. Er wird in erster Linie in Hinblick auf die politischen, gesellschaftlichen und sozialen Auswirkungen diskutiert und dabei werden verschiedene Szenarien, die teilweise durchaus beunruhigender Natur sind, entwickelt. Die Auswirkung auf die Wirtschaft und auf die Betriebe bleiben dagegen bislang eher im Hintergrund der Überlegungen, dabei sind sie gerade hier schon sehr bald spürbar.

Wenn man sich die Altersstruktur in Westeuropa ansieht, so ist bereits jetzt ein Drittel der arbeitsfähigen Bevölkerung über 50 Jahre alt. Diese Entwicklung wird an Dynamik gewinnen und die Unternehmen, die jetzt eine Alterstruktur von Arbeitnehmern zwischen 25 und 50 Jahren haben, müssen sich an den Gedanken gewöhnen, dass diese Mitarbeiter mit ihnen altern, da es nicht mehr viele nachwachsende junge Arbeitnehmer gibt.

Interessante Daten zur demographischen Entwicklung bietet das Bundesamt für Statistik:
http://www.destatis.de/..../Statistiken/
Bevoelkerung/Bevoelkerung.psml

Im Rahmen des Projektes "Innovative Arbeitsgestaltung - Zukunft der Arbeit" bietet das Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei interessante Internetpräsenzen, die zum einen unter der Bezeichnung:
http://www.demotrans.de/de/frames_index.html

Hintergrundinformationen zum Thema demografischer Wandel und Arbeitswelt bereithalten. Hier findet man aktuelle Studien und Informationen zu den Themen "Ausgewogene Altersstrukturen und betriebliche Innovationsfähigkeit", "Alternsgerechte Arbeits- und Personalpolitik" und "Beschäftigung und neue Tätigkeitsfelder für Ältere".

Die andere Präsenz:
http://www.demowerkzeuge.de/index.php

bietet genau das, was sie sagt, nämlich verschiedene "Werkzeuge" und einen "Werkzeugkasten", der Methoden und Strategien beinhaltet, die entwickelt wurden, um den Auswirkungen des demographischen Wandels in den Betrieben zu begegnen.
Ganz deutlich wird bei den genannten und erklärten Instrumenten, wie wichtig ein Umdenken in den Unternehmen in dieser Beziehung ist und wie schnell das Problem die Betriebe wirklich erreichen wird.

 

Überblick --- Archiv

 

5. Neue Beiträge in der Materialbörse

*** Rätsel zum Thema "Geld und Banken"
(von Monika Beck, Deutschland)
Mit Hilfe verschiedener Wortschatz-Rätsel (Kreuzwort- und Silbenrätsel, Zitat-Salat, Buchstabepuzzle) können Lerner auf dem Niveau B2/C1 grundlegenden Wortschaft aus der Welt des Geldes wiederholen; 7 Seiten inkl. Lösungsschlüssel, PDF-Format:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
ueberblick-fin2.php#inhalt

Monika Beck ist seit 20 Jahren in der Erwachsenenbildung, v.a. im Bereich DaF und EDV, tätig.
Das von ihr zur Verfügung gestellte Arbeitsblatt stammt von der Webseite "Land der Wörter", die sie zusammen mit Kollegen betreut. Auf dieser Seite findet man zahlreiche Raetsel zum Deutsch- und Englischlernen für die unterschiedlichen Niveaustufen:
http://www.land-der-woerter.de/

 

*** Unterrichtsentwurf zum Thema Globalisierung
(von Rita Simon, Ungarn)
Im Zentrum der Unterrichtsstunde stehen die Geschichte der Globalisierung (Lückentext) sowie die positiven und negativen Folgen dieses Prozesses (Diskussion). Als Einstieg in das Thema wurde das Gedicht "Gott der Stadt" des Expressionisten Georg Heym gewählt.
4 Seiten mit Lösungsschlüssel, PDF-Format:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
ueberblick-arb1.php#KARB

 

*** Fachwortschatztest zum Tourismus (III)
Nach einem Test zum Wortfeld "Reisen" und zu Begriffen aus dem Bereich der Hotellerie gibt es nun auch Fragen zu Landschaftsbeschreibungen aus Reiseführern:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
ueberblick-fwt1.php#inhalt

 

Überblick --- Archiv

 

6. Was ist eigentlich eine "unverbindliche Preisempfehlung" ?

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, die dem Kunden eine gewisse Orientierung bei der Bewertung von Angeboten geben soll, wird von Verkäufern gern als verkaufsförderndes Mittel genutzt.

Da solche Preisempfehlungen normalerweise etwas höher sind als die tatsächlichen Straßenpreise, eignen sie sich wunderbar für die Preisargumentation gegenüber den Endverbrauchern, indem man seinen eigenen niedrigeren Preis der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers gegenüberstellt.

Wer mit einer solchen Preisgegenüberstellung wirbt, sollte sich jedoch an einige Spielregeln halten, da ansonsten eine Flut von Abmahnungen droht:

1. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers muss existieren.
2. Sie muss inhaltlich richtig wiedergegeben werden.
3. Wenn der Händler bei Auslaufmodellen eine Preisempfehlung aufgehoben hat, muss darauf in der Werbung hingewiesen werden, z.B. durch den Zusatz "ehemalige unverbindliche Preisempfehlung".
4. Man muss darauf achten, ob es sich bei der unverbindlichen Preisempfehlung um einen Preis handelt, der von Konkurrenten nicht durchweg unterschritten wird, denn in einem solchen Falle wäre es ein reiner Mondpreis, und der herabgesetzte Preis würde nur eine besonders günstiges Angebot vorspiegeln.
5. Man sollte darauf achten, dass bei der Preisauszeichnung deutlich wird, dass es sich beim Preishinweis des Hersteller um eine unverbindliche Empfehlung handelt.
6. Erlaubt sind die Angaben "unverbindliche Preisempfehlung" sowie die Abkürzung "UVP", "empfohlener Verkaufpreis" und"empfohlener Verkaufpreis des Herstellers". Begriffe wie "Listenpreis", "Katalogpreis" oder "regulärer Preis" sind hingegen zu vieldeutig und können den Verbraucher irreführen.
7. Bis vor zwei Jahren konnten unverbindliche Preisempfehlungen ausschließlich für Markenwaren ausgesprochen werden. Diese Einschränkung wurde jedoch bei der Novellierung des GWB (September 2005) aufgehoben.

Tipps zum Schutz vor falschen Preisempfehlungen:
http://www.wdr.de/radio/wdr2/quintessenz/353934.phtml

Zum Urteil des Bundesgerichtshofs zum Gebrauch der Abkürzung "UVP" und "Empfohlener Verkaufspreis":
http://www.wuerzburg.ihk.de/index.php?id=825...

 

Überblick --- Archiv

 

7. Aktuelle Stellenangebote

*** DAAD-Lektorate für den Sommer/Herbst 2008
Unter der Vielzahl der neu zu vergebenden Lektorate finden sich wieder einige mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsdeutsch, z.B.
- Bosnien Herzegowina, Universität Banja Luka
- China, Qing Dao Universität
- Estland, Universität Tartu
- Indonesien, Universitäti Malang
- Mexiko, Nationale Universität Mexiko Stadt
- Polen, Wirtschaftsuniversität Warschau
- Slowakei, Wirtschaftsuniversität Bratislava
- Spanien, Universität von Granada
- Syrien, Deutsch-Syrische Wadi-Universität bei Homs

Bewerbungsfrist: 12. Oktober 2007

Ausführliche Informationen zu den Stellen, die Gesamtliste und Hinweise zu den Bewerbungsformalitäten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
news/daad-lektorate-2008.pdf

*** Deutschland

Hamburg
Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft sucht eine Lehrkraft für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache zur Berufsvorbereitung und zur Berufsausbildung. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Vergütung nach Vereinbarung.
Voraussetzungen: 1. Staatsexamen und EDV-Kenntnisse.
Referenznummer: 10000-1014860019-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/...
Referenznummernsuche

Mainz
Das IB-Spracheninstitut sucht ab sofort Honorarlehrkräfte für Kurse Deutsch als Fremdsprache für den Beruf und Integrationskurse. Arbeitszeiten und -umfang nach Absprache.
Auch Bewerbungen von DaF-Lehrkräften mit Migrationshintergrund sind erwünscht:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/
forum/read.php?6,50876

*** Ausland

Chonbuk, Südkorea
Die germanistische Abteilung der staatlichen Universität Chonbuk sucht zum SS 2008 für zunächst 1 Jahr eine/n DaF-Lektor/in.
Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium in DaF und Lehrerfahrung an einer staatlichen Schule oder an einer Hochschule/Universität.
Vergütung: ca. 1800 Euro monatlich:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/
forum/read.php?6,50723

Changzhou, China
Das Institut für internationale Bildungskooperation an einer FH sucht im Rahmen einer langfristigen Kooperation für die Universität in Changzhou ab März 2008 eine/n Lehrer/in "Deutsch als Fremdsprache".
Aufgaben:
- Ausbildung von chinesischen Studenten im Fach Deutsch als Fremdsprache in Vorbereitung des fortzuführenden Studiums in Deutschland in den Fachrichtungen BWL, Mechatronik, Chemie- und Umwelttechnik.
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Pädagogik, Germanistik, Sprachen oder ein ingenieurwissenschaftlicher Hochschulabschluss, eine Zusatzqualifikation "DaF" bzw. längjährige Berufserfahrung sowie Englischkenntnisse.
Gehaltsrahmen: 1000 Euro monatlich.
Referenznummer: 10000-1014729435-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/...
Referenznummernsuche

*** Zentralstelle für Auslandsschulwesen
Stellenangebote für Lehrer an ausländischen Schulen:
http://www.auslandsschulwesen.de/...
stellenangebote__schulen

Weitere aktuelle Stellenangebote - auch für den Unterricht in Integrationskursen - finden Sie in der Jobbörse auf unserem Portal "Deutsch als Fremdsprache:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/list.php?6

 

Überblick --- Archiv

 

*In eigener Sache*
IIK Sprachentag Deutsch und Englisch

Das IIK Düsseldorf informiert am 24. November 2007 über Kurs- und Testangebote. Vorgestellt werden verschiedene Prüfungen aus dem Deutsch- und Englischbereich(WiDaF, TestDaF, DSH, TOEFL, TOEIC).
Interessenten können an diesem Tag ihr Sprachniveau ermitteln lassen und an einem kostenlosen Probeunterricht teilnehmen.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/infotag.php

Fragen zum Sprachentag beantwortet Ihnen gern Daniela Rahe:
E-Mail: infotag@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

8. Pinnwand

*** Expolingua Berlin feiert 20. Geburtstag
Termin: 16. - 18. November 2007, Berlin
Die EXPOLINGUA Berlin bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten des Fremdsprachenlernens und -lehrens. Es werden Sprachlernangebote weltweit, innovative Sprachlernmethoden und -angebote mit neuen Medien vorgestellt:
http://www.expolingua.com/
expolingua_berlin/de/index.php

*** ÖDaF-Jahrestagung 2007
Termin: 23. und 24. November, Wien
Die Tagung widmet sich schwerpunktmäßig der Vermittlung von Deutsch im beruflichen und fachlichen Kontext und möchte damit sowohl DaF/DaZ-LehrerInnen als auch MultiplikatorInnen ansprechen:
http://www.oedaf.at/texte/veranstaltungen/
oedaf_tagungen/tag_aktuell.htm

*** Neue Rechtschreibung
Ab dem 1. August 2007 gehört die alte Rechtschreibung der Vergangenheit an. Anlässlich dieses Stichtags gibt die Duden-Redaktion noch einmal einen Überblick über die wichtigsten Regeln:
http://www.duden.de/deutsche_sprache/
newsletter/archiv.php?id=177

*** Urheberrecht bei eLearning-Software
Gebündelte Informationen von Alexander Diefenbach zur Nutzung von Software, fremder Text und Bilder auf eLearning-Plattformen:
http://www.elearning-zentrum.de...

*** 25-jähriges Jubiläum von "Planspiel Börse"
Bei dem bundesweit durchgeführten Wettbewerb der Sparkassenorganisation für Schülergruppen von allgemein- und berufsbildenden Schulen geht es darum, innerhalb von zehn Wochen ein fiktives Wertpapierdepot erfolgreich zu verwalten.
Start der nächsten Runde ist der 1.Oktober:
http://www.planspiel-boerse.com/toplevel/index.htm

*** Büffeln im Web 2.0
Auf dem Portal "beaversity.com" können Studenten ihren Klausurstoff auf virtuelle Karteikarten schreiben und sich abfragen lassen.
Das Besondere daran: die Nutzer können den Lernstoff nun auch untereinander tauschen. 500 Studenten sind inzwischen registriert, für gut 250 Lehrveranstaltungen gibt es virtuelle Lernkisten:
http://www.zeit.de/campus/online/2007/29/
online-lernplattformen

*** Heiteres Beruferaten
In der Wirtschaft entstehen immer neue Berufe. Zeit-Online hat sich des Themas angenommen und ein kleines Ratespiel dazu ins Netz gestellt:
http://www.zeit.de/online/2007/25/bg-berufe

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!