BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungTestDaF - Test Deutsch als Fremdsprache für#039;s Studium

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2008-6

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*11. JAHRGANG* Nr. 6-2008
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 26. August 2008,  Ausgabe 6-2008

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft aktuell:
- Antirauchgesetz in Gaststätten gekippt
- Siemens verklagt Ex-Vorstände
- VW übernimmt Scania
- Übernahmeschlacht bei Continental
- Erste deutsche Offshore-Windanlage genehmigt
- Deutsche zweifeln an der Marktwirtschaft

*** Anzeige: IIK - Weiterbildungen im September

2 Aktuelles Thema: Internationale Finanzmarktkrise

3 Bibliographie Wirtschaftsdeutsch:
Neuerscheinungen und Neubearbeitungen 2008

4 Neue Beiträge in der Materialbörse:
- Grammatik: Nominalisierung
- Fertigkeit Diskutieren: Die Erwiderung (1)

5 Connect - Lernmodule zur Interkulturellen Kompetenz

6 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige: IIK - Abendkurse Wirtschaftsdeutsch im Herbst

7 Pinnwand:
- Worlddidac Basel
- Expolingua Berlin
- Konferenzbericht "Sprachen und Beruf 2008"
- Die Karrierebibel
- Mit dem Roboter per "Du"
- Typologie der Bummelstrategen

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 

 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

die großen deutschen Schulbuchverlage haben sich 2008 endlich ins Zeug gelegt und ihre Angebotspalette im Bereich Wirtschaftsdeutsch/Berufliches Deutsch aufgefrischt und erweitert. Die wichtigsten Neubearbeitungen und Neuausgaben finden Sie in diesem Infobrief.

Außerdem stellen wir Ihnen ein interessantes EU-Projekt zur Förderung der interkulturellen Kompetenz vor und werfen einen Blick auf die zahlreichen Materialien zur weiterhin schwelenden Immobilienkrise.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr
Udo Tellmann

P.S.
In der nächsten Ausgabe des Infobriefes (07/2008) finden Sie dann wieder neue interessante Links für den Wirtschaftsdeutschunterricht aus den Weiten des Internets.

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft aktuell

***Gastronomie: Antirauchgesetz in Gaststätten gekippt
In Eckkneipen mit nur einem Raum darf bis auf weiteres wieder gequalmt werden. Das Bundesverfassungsgericht kassierte entsprechende Verbote einiger Bundesländer, weil sie gegen das Recht der Gleichbehandlung verstoßen:
http://www.rp-online.de/public/article/panorama/
deutschland/596431/Das-Urteil-und-die-Folgen.html

*** Schmiergeldaffäre: Siemens verklagt Ex-Vorstände
Zehn ehemalige Vorstände, darunter auch die Ex-Konzernchefs Heinrich von Pierer und Klaus Kleinfeld, sollen mit Schadensersatzzahlungen in Millionenhöhe für die Korruptionsaffäre büßen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,568751,00.html

*** Nutzfahrzeugbau: VW übernimmt Scania
Der deutsche Auto-Konzern Volkswagen hat sich die Mehrheit an dem schwedischen Lkw-Hersteller Scania gesichert. Scania soll aber als eigenständige Marke erhalten bleiben:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_280476

*** Automobilzulieferer: Übernahmekampf bei Continental beendet
Nach einer monatelangen Schlammschlacht hat der Automobilzulieferer Continental dem Übernahmeangebot der wesentlich kleineren Schaefflergruppe doch noch zugestimmt.
Bedingung war eine umfangreiche Vereinbarung zum Schutz der Conti-Interessen, deren Einhaltung von Ex-Bundeskanzler Schroeder überwacht werden soll:
http://www1.ndr.de/wirtschaft/conti126.html

*** Windenergie: Erste deutsche Offshore-Anlage genehmigt
Die kürzlich erfolgte Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes macht die Erzeugung von Windenergie auf dem Meer lukrativ. Die großen Stromkonzerne wittern ein Milliardengeschäft. Nun ist das erste Pilotprojekt genehmigt worden:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,566749,00.html

- Studie: Zweifel an der Marktwirtschaft
Die Deutschen überkommt Zweifel an der sozialen Marktwirtschaft. 73 Prozent der Bundesbürger empfinden laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung die wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland als nicht gerecht:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID-0A
000F0A-82F57844/bst/hs.xsl/nachrichten_87609.htm

 

Überblick --- Archiv

 

*Anzeige*
Weiterbildungen am IIK Düsseldorf,
September 2008

*** Generation Patchwork - Gerüstet für den Arbeitsmarkt
Termin: 15.-19.09.2008
Durch Strategien des Selbstmarketings, des Netzwerken, der Selbstorganisation, des richtigen Krisenmanagements und Einblicken in die Selbstständigkeit sollen die Teilnehmer des Workshops auf die "Generation Patchwork" vorbereitet und professionalisiert werden:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008//kurse/
09wpd53/programm.php

*** Zusatzqualifikation zum Lerntransferberater
Termine:
18.09.-20.09.2008 / 17.10.-18.10.2008 /
14.11.-15.11.2008 / 16.01.-17.01.2009
Personalentwickler wie Trainer können sich heutzutage nicht mehr mit reinen "Wohlfühlseminaren" zufrieden geben. Sie müssen nachweisen, dass sich die entsprechende Investition auch gelohnt hat. Ziel der Weiterbildung ist es, Methoden und Instrumente kennen und anwenden zu lernen, um Weiterbildungsinhalte in Unternehmen nachhaltiger umzusetzen und ihre Erfolge messen zu können:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008//kurse/
09wwc53/programm.php

*** Erfolgreiche Verhandlungsführung
Termin: 19.-20.09.2008
Mit welchen Verhandlungssituationen sehe ich mich in meinem beruflichen Alltag konfrontiert? Welche Faktoren machen Verhandlungen schwierig - und welche Strategien unterstützen mich dabei, erfolgreich zu verhandeln?
Dieses Seminar gibt wichtige Instrumente an die Hand, mit denen die eigene Verhandlungstechnik individuell ausgebaut und nachhaltig optimiert werden kann:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008//kurse/
09wkv53/programm.php

Fragen zum Weiterbildungsangebot beantwortet Ihnen gerne Antje Krüger:
E-Mail: krueger@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

2. Aktuelles Thema: Internationale Finanzmarktkrise
von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf

Es klingt immer mehr wie eine reine Beschwörungsformel, wenn Bankmanager versichern, dass das Schlimmste ausgestanden sei.
Die Internationale Finanzkrise, die mit der Insolvenz des US-Hypothekenfinanziers New Century Capital im April 2007 ihr erstes prominentes Opfer fand, die Investmentbank Bear Stearns hinwegfegte und andere Großbanken - von Citygroup über Meryll Lynch bis hin zur Royal Bank of Scotland und der Schweizer UBS in arge Bedrängnis brachte, brodelt weiter und wird wohl noch einigen Unternehmen den Garaus machen.

Einige der aktuellen Hiobsbotschaften:
Letzten Samstag ist mit der Columbian Bank and Trust Company (Kansas) in diesem Jahr bereits die neunte amerikanische Bank Pleite gegangen. Die US-Investment-Bank Lehman Brothers sieht sich Zeitungsbereichten zufolge zu dem Verkauf von Immobilien im Wert von 40 Milliarden US-Dollar genötigt, um das immer größer werdende Loch in der Bilanz zu stopfen.

Und die US-Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac, die zusammen Hypotheken im Gesamtwert von die 12.000 Milliarden Dollar verwalten, stehen kurz vor dem Kollaps - die amerikanische Regierung(!) denkt ernsthaft über eine Verstaatlichung nach:
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/855704

Welche Risiken jetzt noch in den Geschäftsbüchern der Banken unentdeckt schlummern, kann anscheinend niemand genau voraussagen, Fachleute befürchten allerdings, dass sich zu der jetzige Immobilienkrise bald eine weitere hinzugesellen wird - die Kreditkartenkrise:
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/543358

 

*** Das Thema "Immobilien-/Finanzkrise" im Unterricht

Wer sich im Unterricht mit diesem Thema befassen will, kann mittlerweile auf eine Vielzahl von Materialien zurückgreifen.

So hat das deutsche Bundesfinanzministerium für Schüler ab der 10. Klasse ein einseitiges Arbeitsblatt inklusive Arbeitsaufträgen zur Entstehung der Immobilienkrise und zu den Folgen für die Weltwirtschaft erstellt:
http://www.jugend-und-bildung.de/files/332/
FS_Arbeitsblatt_08_03.pdf

Das Arbeitsblatt kann in einer Unterrichtsstunde durchgearbeitet werden.

Sehr viel ausführlicher und aufwändiger gestaltet ist die 40-seitige Unterrichtsmappe der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule (Österreich): Die Lerner können anhand von Informations- und Arbeitsblättern der Entstehung der Immobilienkrise auf den Grund gehen und erhalten einen Überblick über die Folgen für das Finanzwesen und die Realwirtschaft:
http://aws.m-services.at/pdf/vwlplus/2008/
vwlplus_2_2008.pdf

Wer mit den Teilnehmern noch einmal die Chronologie der Finanzkrise von Februar 2007 bis Juli 2008 nachvollziehen will, dem bietet die "Wirtschaftswoche" detailliertes Material:
http://www.wiwo.de/finanzen/finanzkrise-vom-immo
bilienboom-zum-beinahe-crash-271063/

Schaubilder zur Entwicklung der Immobilienpreise in verschiedenen Europäischen Ländern und den USA liefert ein Report der Deutschen Bank:
http://www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTERNET_E
N-PROD/PROD0000000000219405.pdf

 

Überblick --- Archiv

 

3. Bibliographie Wirtschaftsdeutsch:
Neuerscheinungen und Neubearbeitungen 2008
(von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf)

Der Markt für Lehrwerke zum Wirtschaftsdeutschen ist nach vielen mageren Jahren 2008 wieder etwas Schwung gekommen.
Die großen deutschen Schulbuchverlage haben einige mittlerweile angestaubte Lehrwerke runderneuert, der Hueber Verlag hat sogar eine neue Reihe gestartet.

Hier das Wichtigste auf einen Blick:
(Ausführliche Infos und Bestellangaben finden Sie unter den angegebenen Links.)

 

A. Lehrwerke Deutsch für den Beruf / Wirtschaftsdeutsch

*** Alltag, Beruf & Co. 1, Kursbuch und Arbeitsbuch
Neuerscheinung: Oktober 2008
Niveau: A1
Zielgruppe: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Inhalt: Vermittlung der allgemeinen Redemittel, die man im Alltag und im Beruf braucht.
Verlag: Max Hueber
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
lehrwerke.php#abc1

*** Orientierung im Beruf
Neubearbeitung 2008
Niveau: A2/B1
Zielgruppe: Vor allem für Teilnehmer von Integrationskursen
Inhalt: Grundlagen für die sprachliche Bewältigung des Arbeitsalltags, arbeitsrechtliches Basiswissen und Grundkenntnisse über unterschiedliche Berufsfelder und Branchen.
Verlag: Langenscheidt
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
lehrwerke.php#oib

***Wirtschaftsdeutsch von A bis Z, Lehr- und Arbeitsbuch
Neubearbeitung, Oktober 2008
Niveau: B1/B2
Zielgruppe: erwachsene Deutschlernende
Inhalt: Erklärung und Übung von rund 450 wichtigen Begriffen aus dem Fachwortschatz Wirtschaft.
Verlag: Langenscheidt
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
lehrwerke.php#wazn

Wirtschaftskommunikation Deutsch
Neubearbeitung 2008
Niveau: B2 bis C1
Zielgruppe: Lerner im In- und Ausland, die Deutsch für eine berufliche Tätigkeit benötigen
Inhalt: An Fallbeispielen werden kommunikative Strategien für den Berufsalltag geübt. Die authentischen betrieblichen Abläufe stehen im Mittelpunkt und werden in vielen Fällen durch Videosequenzen vertieft.
Verlag Langenscheidt
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
lehrwerke.php#wk3

 

B. Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Fertigkeiten

*** Geschäftskommunikation - Besser Schreiben
Erschienen 2007
Niveau: B1
Zielgruppe: Deutschlerner, die sich speziell mit Deutsch als Handelssprache beschäftigen.
Inhalt: Systematisches Brieftraining mit dem Schwerpunkt Import/Export.
Verlag: Max Hueber
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
fertigkeiten-korrespondenz.php#hk1

*** Geschäftskommunikation - Besser Telefonieren
Neuerscheinung, Oktober 2008
Niveau: B1
Zielgruppe: alle, die im Beruf per Telefon oder Handy auf Deutsch kommunizieren müssen.
Inhalt: Der Trainingskurs inklusive Hör-CD enthält 15 Kapitel mit einer Einführung in das jeweilige Thema.
Verlag: Max Hueber
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
fertigkeiten-telefon.php#tel3

 

C. Materialien zur Prüfungsvorbereitung

*** Das Testbuch Wirtschaftsdeutsch
Neubearbeitung 2008
Niveau: ab B1/B2
Inhalt: Informationen über den Ablauf und die Anforderungen des Tests WiDaF; mit Testübungen zu Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen und Hörverstehen.
Verlag Langenscheidt
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
pruefungsvorbereitung.php#widafn

Zur Bibliographie gelangen Sie über die Startseite des Portals Wirtschaftsdeutsch (Rubrikenleiste rechts).
Der direkte Link zur Startseite der Bibliographie ist:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/

Wenn Sie in der Liste ein Buch vermissen, dass Sie bereits nutzbringend in Ihrem Unterricht verwendet haben, dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den entsprechenden Angaben (Titel, Verlag, ISBN-Nr.):
mailto:redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

Herzlichen Dank!

 

Überblick --- Archiv

 

4. Neue Beiträge in der Materialbörse

*** Grammatik mit berufsbezogenem Wortschatz

Nominalisierung: Überblick Grammatik
Detaillierte Hinweise zur Umwandlung von Verben, Adjektivverben, Modalverben, Funktionsverbgefügen sowie von Verben mit Negation in Nomen und eine Übersicht zu weiteren Umformungsregeln; jeweils mit Beispielen; 3 Seiten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-A.pdf

(PDF-Format, 37 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-A.doc

(Word-Dokument, 68 KB)

Einfache Nominalisierung (1)
31 Übungssätze mit Lösungsschlüssel; Niveau: B1/B2:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-1.pdf

(PDF-Format, 32 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-1.doc

(Word-Dokument, 48 KB)

Einfache Nominalisierung (2)
30 Übungssätze mit Lösungsschlüssel; Niveau: B1/B2:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-2.pdf

(PDF-Format, 33 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-nominalisierung-2.doc

(Word-Dokument, 51 KB)

Weitere Grammatikübungen finden Sie auf folgender Seite:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
ueberblick-gra1.php

 

*** Kommunikative Fertigkeiten: Diskutieren

Zwei Aufgaben zur Beurteilung von Erwiderungen auf einen Gesprächsbeitrag:
- Identifizierung von höflichen, neutralen und barschen Erwiderungen;
- Unterscheidung von Entgegnungen, die Empörung, Geringschätzung oder Skepsis ausdrücken;
Eine Seite mit Lösungsschlüssel; Niveau: ab A2:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
arbeitsblatt-diskussion-erw1.pdf

(PDF-Format, 21 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
arbeitsblatt-diskussion-erw1.doc

(Word-Dokument, 50 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

5. Connect - Lernmodule zur Interkulturellen Kompetenz

Das von der Europäischen Union unterstützte Bildungsprojekt "connect" stellt kostenlose Materialien zur Erweiterung der Interkulturellen Kompetenz zur Verfügung.

Entwickelt wurden die Lernszenarios von Fachleuten aus sieben europäischen Ländern, die in betrieblichen, schulischen und wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sind.

Gedacht ist das Material in erster Linie für Auszubildende und Trainees in Handelsberufen, es ist aber auch in Ausbildungsberufen anderer Branchen einsetzbar.

Angeboten werden insgesamt sieben Lernmodule, die sowohl in Einzelarbeit als auch im Gruppenunterricht bearbeitet werden können. Der Zeitaufwand beträgt jeweils 20 bis 24 Unterrichtsstunden.

Die Module im Einzelnen:

1. Landeskunde
Smalltalk, Buchung eines Hotelzimmers, Geschäftsessen, Kleidungsvorschriften, Überreichen von Geschenken;

2. Aufarbeitung von Stereotypen
Kultur und Werte, Interkulturelle Kommunikation, Stereotypen, Interkulturelle Sensibilisierung;

3. Vorbereitung auf eine Tätigkeit im Ausland
Recherchetechnik: Grundlagen der Arbeitskultur und der Arbeitsbedingungen im Zielland, "kulturell korrekter" Lebenslauf, Vorstellungsgespräch;

4. Geschäftskommunikation
Herstellung von Geschäftskontakten, Entwicklung von Geschäftsbeziehungen in Verhandlungen, Umgang mit den Medien und der Presse, Messekommunikation;

5. Internationale Marketingentscheidungen
Strategien der Markteinführung und Vertriebskanäle im Einzelhandel in verschiedenen europäischen Ländern, Planung von Messeaktivitäten;

6. Europäisches Wirtschaftsrecht
Kenntnis der Informationsquellen zu europäischen Gesetzen und Verordnungen, Verbraucherschutz und Produkthaftung;

7. International Accounting Standards
Durchführen von Cash-Flow-Berechnungen und Voraussagen, Ermittlung verschiedener betrieblicher Kennzahlen.

Auf der Webseite finden Lehrkräfte zudem zahlreiche Vorschläge für die Bewertung der Leistungen auf schulischer Ebene.
Die Lernmodule sind erhältlich in folgenden Sprachen:
Deutsch, Englisch, Finnisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch

http://www.connect-web.com/

 

 

Überblick --- Archiv

 

6. Aktuelle Stellenangebote

*** Deutschland

Clausthal
Am Internationalen Zentrum der Technischen Universität Clausthal (IZC) wird zum 01.10.2008 eine Lehrkraft für besondere Aufgaben mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zunächst befristet für zwei Jahre gesucht.
Aufgaben u.a.:
Lehraufgaben im Bereich DaF, Mitwirkung an der Abnahme der DSH-Prüfung, Konzeption von Lehrveranstaltungen.
Voraussetzungen:
abgeschlossenes Germanistik-Studium oder ein Aufbaustudium DaF, mehrjährige Lehrtätigkeit an Hochschulen, Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland; Lehrerfahrungen im Bereich Interkulturelle Kommunikation.
Bewerbungsfrist: 14.09.2008
http://www.fadaf.de/de/mitgliederservice/stellenaus
schreibungen/tu_clausthal_21.08.08.pdf

 

Hamburg
Eine Sprachschule im Hamburger Zentrum sucht ein/e Deutsch-Lehrer/in für den Bereich Wirtschaftsdeutsch Voraussetzungen: Deutschkenntnisse auf Muttersprachlerniveau und eine pädagogischen Ausbildung.
Referenznummer: 10000-1029414231-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/
ReferenznummernsucheAS/anzeigeReferenznummernsuche

 

Rüsselsheim
Die Donner + Partner GmbH sucht ab dem 01.10.2008 für ein Jahr eine Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache für die Vermittlung berufsbezogener Deutschkenntnisse an die Teilnehmer, die Defizite in der deutschen Sprache haben.
Voraussetzungen:
Qualifikation zur Erteilung von Fremdsprachenunterricht und Befähigung zum Lehramt.
Referenznummer: 10000-1029259209-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/
ReferenznummernsucheAS/anzeigeReferenznummernsuche

 

*** Ausland

Mlada Boleslav, Tschechische Republik
Die Caledonian School sucht muttersprachliche DaF-LehrerInnen für den Einzel- oder Kleingruppenunterricht in einer großen deutschen Firma. Unterrichtsumfang: 26-28 Stunden pro Woche.
Arbeitszeiten überwiegend vormittags und nachmittags.
Voraussetzung: abgeschlossenes pädagogisches Studium:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/
forum/read.php?6,58532

 

Coimbatore, Indien
Am Goethe-Zentrum ist ab 1. Oktober 2008 eine auf ein Jahr befristete Vollzeitstelle im Bereich DaF mit der Möglichkeit der Vertragsverlängerung zu besetzen.
Aufgaben:
Unterricht auf allen Stufen (vor allem A1-B1), Teamarbeit, Prüfungsvorbereitung, Erstellen von didaktischem Material, administrative Tätigkeiten.
Voraussetzungen:
deutsche Muttersprache oder C2-Niveau (sollte mehrere Jahre in Deutschland gelebt haben), Universitätsabschluss in DaF oder Germanistik, mindestens drei Jahre Lehrerfahrung, sehr gute methodisch-didaktische Kenntnisse, gute Englischkenntnisse:
http://www.daf-portal.de/job/detail.php?siteid=553

 

*** Zentralstelle für Auslandsschulwesen
Stellenangebote für Lehrer an ausländischen Schulen:
http://www.auslandsschulwesen.de/...
stellenangebote__schulen

*** Weitere aktuelle Stellenangebote - auch für den Unterricht in Integrationskursen - finden Sie in der Jobbörse auf unserem Portal "Deutsch als Fremdsprache:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/list.php?6

 

Überblick --- Archiv

 

*** Anzeige ****
Abendkurse Wirtschaftsdeutsch am IIK, Herbst/Winter 2008

*** Abendkurse Wirtschaftsdeutsch
In den jeweils vierwöchigen Abendkursen können Studierende und Berufstätige gezielt berufsrelevante Fertigkeiten trainieren. Der Unterricht findet jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 18:30-21:00 Uhr statt.

Modul Geschäftliche Kommunikation
Termin: 01.09.-29.09.2008
Neben der Fähigkeit, Briefe im beruflichen Kontext empfängergerecht, korrekt und verständlich zu schreiben, werden das Hör- und Leseverstehen berufsspezifischer Texte, Fachwortschatz und Grammatik eingeübt:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008/
kurse/09tdv32/programm.php

Modul Bewerbung
Termin: 06.10.-31.10.2008
In dem Kurs werden die einzelnen Elemente einer schriftlichen Bewerbung sowie typische Aufgaben aus Assessment-Centern behandelt und in Form von Rollenspielen Vorstellungsgespräche simuliert:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008/
kurse/10tdv32/programm.php

Modul Präsentieren
Termin: 03.11.-28.11.2008
Die Teilnehmer lernen in diesem Modul, in verschiedenen beruflichen Situationen überzeugend zu präsentieren und dabei typische Fehler zu vermeiden. Neben verschiedenen Vortrags - und Visualisierungstechniken werden Hör- und Leseverstehen, Fachwortschatz und Grammatik eingeübt:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008/
kurse/11tdv32/programm.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Jutta Müller-Trapet:
E-Mail: mueller-trapet@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

7. Pinnwand

*** Worlddidac Basel 2008
Termin: 29.-31. Oktober
Neben Mitteln und Methoden der modernen Bildung werden auf der dreitägigen Messe hochkarätige Foren, interdisziplinäre Podiumsgespräche, Seminare und attraktive Weiterbildungsworks-hops angeboten:
http://www.worlddidacbasel.com/go/id/ss/

*** Expolingua Berlin
Termin: 14-16. November
Die Messe bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten des Fremdsprachenlernens und -lehrens. Es werden Sprachlernangebote weltweit, innovative Sprachlernmethoden und -angebote mit neuen Medien vorgestellt:
http://www.expolingua.com/expolingua_berlin/de/index.php

*** Konferenzbericht "Sprachen und Beruf 2008"
Bei der im April 2008 durchgeführten Konferenz wurden Strategien und Praxisbeispiele zur Vermittlung von Fremdsprachen und interkultureller Kompetenz in Unternehmen und Institutionen vorgestellt:
http://www.sprachen-beruf.com/downloads/de/
postreports/konferenzbericht2008.pdf

*** Die Karrierebibel
Der Journalist Jochen Mai, im Hauptberuf Ressortchef bei der "Wirtschaftswoche", versammelt auf seiner Blogseite unterhaltsame Ratschläge und Informationen zu allen Themen des Berufslebens. Amüsant und praxisnah:
http://www.karrierebibel.de

*** Mit dem Partner-Roboter per "Du"
Sich von einem Pflegeroboter den Rücken schrubben lassen und dabei einen kleinen Smalltalk mit dessen Partner führen - keine Utopie, sondern bereits Realität. Konzerne wie Honda oder Toyota arbeiten mit Hochdruck daran, elektronische Helfer für den Alltag zu entwickeln:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3541422,00.html

*** Typologie der Bummelstrategen
Wer rastet, der rostet. Diesen Satz scheinen einige Kollegen im Büro nicht gerade als ihren Wahlspruch erkoren zu haben. Arbeitsforscher von der TU Braunschweig haben sich dieser Spezies einmal angenommen und acht verschiedene Typen von Arbeitsfaulenzern identifiziert:
http://www.zeit.de/online/2008/13/bg-arbeitsfaulenzer

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!