BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2010-1

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*13. JAHRGANG* Nr. 1-2010
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 16. März 2010,  Ausgabe 1-2010

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft im Rückspiegel
- Deutschland nur noch Vize im Export
- OHB baut Galileo-Satelliten
- Deutsche Steuerhinterzieher zittern
- Milliardengrab Bayerische Landesbank
- Pfusch an deutschen Großbaustellen
- Verfassungsgericht schützt den Sonntag
- Weniger Vollzeitjobs in Deutschland
- Studie: Bildung und Wirtschaftwachstum

*** Anzeige:
IIK Düsseldorf: Sommerkurse Wirtschaftsdeutsch

2 Schlüsselzahlen zum Bildungswesen in Europa

3 Unterrichtsvideos der Deutschen Welle

4 Lehrmaterialien aus der Redaktion
- Korrespondenz - Brieftext
- Grammatik: Konjunktiv 1 - Überblick
- Grammatik: Konjunktiv 1 - Übung
- Quiz: Berühmte Unternehmerpersönlichkeiten (1)

5 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige:
IIK Düsseldorf: Marketing- und Kommunikationstrainings

6 Termine
- Bulgarische Deutschlehrertagung
- Petersberger Trainertage
- Jahrestagung AKDaF
- FaDaF-Jahrestagung

7 Pinnwand:
- Dolmetschen für Europa
- Wikis, Blogs und Bookmarks für den Unterricht
- Lernen per Handy
- Wissenschaftsthemen als Podcasts
- Amtsdeutsch

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 
 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte Sie zuallererst auf die recht umfangreiche Rubrik Stellen-/Stipendienangebote hinweisen, da die Bewerbungsfristen für einige sehr interessante Ausschreibungen bald ablaufen.

Neben Lehrmaterialien zur geschäftlichen Korrespondenz und zur Grammatik stellen wir Ihnen diesmal eine interessante Vergleichsstudie zu den Bildungssystemen in Europa und eine Themenreihe der Deutschen Welle zum Hörverstehen vor.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr
Udo Tellmann

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft im Rückspiegel

*** Deutschland nur noch Vize im Export
Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Statistiker in Wiesbaden auch die Dezember-Zahlen hatten: China hat Deutschland bei den Exporten überholt und ist zum neuen Weltmeister aufgestiegen:
http://newsletter.dw-world.de/re?l=ew3u9gIf6sr8hI0

*** OHB baut Galileo-Satelliten
Das Bremer Technologieunternehmen OHB hat das Rennen um das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo gewonnen. Es erhielt den Zuschlag für den Bau der ersten 14 von bisher geplanten 32 Satelliten im Auftragswert von 566 Millionen Euro:
http://www.focus.de/finanzen/news/eu-ohb-
gewinnt-rennen-um-galileo-satelliten_aid_468674.html

*** Deutsche Steuerhinterzieher zittern
Unter deutschen Steuersündern geht derzeit die nackte Angst um. Nachdem deutsche Behörden den Ankauf von CDs mit gestohlenen Daten von Steuersündern angekündigt haben, steigt bundesweit die Zahl der Selbstanzeigen:
http://www.focus.de/finanzen/steuern/steuerfahndung/
steuersuender-welle-von-selbstanzeigen_aid_478248.html

Angesichts der Dimension der Steuerhinterziehung wird mittlerweile auch in konservativen Politikerkreisen die Straffreiheit für Steuersünder in Frage gestellt:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/
0,1518,679644,00.html

*** Milliardengrab Bayerische Landesbank
Mit dem Kauf der Kärntner Bank "Hypo Group Alpe Adria" wollte die Bayerische Landesbank groß in Osteuropa mitmischen. Eine grandiose Fehlinvestition, für die der Steuerzahler nun mit mehr als 3,7 Milliarden Euro geradestehen muss. Die Staatsanwalt ermittelt:
http://www.br-online.de/aktuell/die-krise-der-
bayernlb-DID1260438163618/index.xml

*** Pfusch an deutschen Großbaustellen
Im letzten Jahr stürzte -wohl verursacht durch die nahegelegene U-Bahn-Baustelle - das Kölner Stadtarchiv ein. Im Zuge der Untersuchungen wurde systematischer Pfusch festgestellt. Und auch bei anderen Großprojekten im Lande wurden daraufhin gefälschte Bauprotokolle entdeckt:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/
54/504268/text/

*** Verfassungsgericht schützt den Sonntag
Nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts garantiert das Grundgesetz den Sonntag als Tag der Arbeitsruhe. Verkaufsoffene Sonn- und Feiertage sind in Deutschland damit auch weiterhin nur in Ausnahmefällen zulässig:
http://www.rp-online.de/wirtschaft/Kirchen-
feiern-Ladenschluss-Urteil_aid_789985.html1

*** Studie: Weniger Vollzeitjobs in Deutschland
Eine aktuelle gemeinsame Studie der Bertelsmann Stiftung und des IZA belegt, dass die Zahl der traditionellen Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland seit 2001 im internationalen Vergleich stark zurückgegangen ist:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/
SID-AB5C0BBD-898FAA9E/bst/hs.xsl/nachrichten_99410.htm

*** Studie: Bildung und Wirtschaftwachstum
Die QECD hat einmal errechnet, welche Wachstumseffekte sich durch Verbesserungen bei der Qualifikation der Erwerbstätigen ergeben. Die Resultate sollten die Regierungen wirklich auf Trab bringen:
http://www.oecd.org/document/19/0,3343,de_34968570_
35008930_44469651_1_1_1_1,00.html

 

Überblick --- Archiv

 

*Anzeige*
IIK Düsseldorf: Sommerkurse Wirtschaftsdeutsch 2010

Im Sommer bietet das IIK Düsseldorf wieder internationale Sommerkurse Wirtschaftsdeutsch für Teilnehmer auf allen Sprachniveaus an. Im Mittelpunkt der Kurse steht das Training der beruflichen Kommunikation - von der Terminvereinbarung bis zur Präsentation. Aber auch Geschäftskorrespondenz, wirtschaftsbezogene Landeskunde und der Fachwortschatz ausgewählter Themenfelder kommen nicht zu kurz.

Ein buntes Freizeitprogramm mit Grillabenden, Partys, Sport und Rheinfahrten rundet die Unterrichtstage ab. Am Wochenende werden ganztägige Exkursionen nach Köln, Bonn, Amsterdam oder Brüssel angeboten.

Kurstermine:
03.05. - 28.05.2010
31.05. - 25.06.2010
05.07. - 30.07.2010
02.08. - 27.08.2010
30.08. - 24.09.2010
Mehr Infos finden Sie hier:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/wirtschaftsdeutsch/

Weitere Auskünfte: anfrage@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

2. Schlüsselzahlen zum Bildungswesen in Europa

Das Eurydice-Netzwerk, das aus 35 nationalen Arbeitsgruppen in 31 Ländern besteht (alle EU-Mitgliedsstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen und Türkei), hat einen umfassenden Bericht zu den Bildungssystemen und -strategien in Europa vorgelegt, von der Vorschule bis zur universitären Ausbildung.

Die Ergebnisse der Vergleichsstudie werden zum großen Teil in ausführlich kommentierten Schaubildern dargestellt.

Screenshots:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst/2010/
eurydice-2009.pdf

Die Studie liefert unter anderem Antworten auf folgende Fragen
(Datenbasis sind die Jahre 2006/2007):

*** Allgemein
- Wie ist die Entwicklung der Schüler- und
   Studierendenzahlen bis zum Jahr 2020?
- Wie hoch ist der Anteil der Schüler und Studierenden
   an der Gesamtbevölkerung?
- Wie ist die Alterstruktur der Lehrerschaft im Primär-,
   Sekundär- und Tertiärbereich?
- Wie hoch sind die Bildungsausgaben im Vergleich zum
   Bruttoinlandsprodukt und wie verteilen sich diese
   auf die verschiedenen Bereiche?
- Welche Länder bezahlen ihre Lehrkräfte - im Verhältnis
   zum Bruttoinlandsprodukt - am besten?

*** Vorschule
- Ab welchem Alter wird Vorschulerziehung angeboten
   und wie hoch sind die zu entrichtenden
   Gebühren?

*** Primar- und Sekundarbereich
- In welchem Umfang können Eltern in den verschiedenen
   europäischen Ländern darüber entscheiden, welche Schule
   ihre Kinder besuchen?
- Wie lange dauert die Pflichtschulzeit?
- Welche Länder geben pro Schüler am meisten aus?
- Welche Unterrichtsformen werden angeboten, welche
   Medien werden eingesetzt?
- Wie viele Stunden müssen die Lehrkräfte pro Woche
   unterrichten?
- Wie gehen Schulen mit Schülern um, für die die
   Unterrichtssprache nicht ihre Muttersprache ist?
- In welchem Umfang wird den Schulen in ihren
   Entscheidungen Autonomie gewährt?

*** Tertiärbereich
- Werden Studiengebühren erhoben und welche
   finanzielleUnterstützung wird von staatlicher
   Seite gewährt?
- Wie ist das Verhältnis von weiblichen und männlichen
   Studierenden in den verschiedenen Fachrichtungen?

Die Studie legt die Schwächen und Stärken der einzelnen Bildungssysteme offen.

So müssen sich zum Beispiel die deutschen Politiker fragen lassen, warum die Bildungsausgaben - gemessen am Bruttoinlandsprodukt - weit unter dem EU-Durchschnitt liegen und die Zahl der Studierenden gegenüber dem EU-Trend seit Jahren stagniert.
Mit der sinkenden Geburtenrate allein lässt sich letzteres sicherlich nicht erklären, denn von dieser Entwicklung sind fast alle EU-Länder betroffen. Die Diskussion um Effizienz des stark selektierenden dreigliedrigen Schulsystems bleibt deshalb weiterhin aktuell.

Den gesamten Bericht in den verschiedenen Landessprachen ( 4,4 MB) findet man unter:
http://eacea.ec.europa.eu/education/eurydice/
index_en.php

 

Überblick --- Archiv

 

3. Unterrichtsvideos der Deutschen Welle

Seit 2008 stellt die Deutsche Welle regelmäßig für den Unterricht aufbereitete Videos zu den unterschiedlichsten landeskundlichen und wirtschaftlichen Themen ins Netz.

Die Beiträge werden als Video on Demand (Flash), aber auch als Mp4-Datei zum Download angeboten, so dass man sie im Unterricht auch dann einsetzen kann, wenn kein Internetanschluss vorhanden ist.

Zu jedem Video werden Hörverstehensaufgaben, das Textmanuskript und ein kurzes Glossar zum Ausdrucken bereitgestellt. Die Lösungen zu den Aufgaben erhält man auf Anfrage per Mail.

Für Unterrichtende berufsbezogener Deutschkurse wird dieses Angebot immer interessanter, da der Anteil der wirtschaftsbezogenen Themen im Laufe der Zeit deutlich gestiegen ist.

Das aktuelle Video dreht sich um das Thema "Handwerkermangel":
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5338846,00.html

Alle seit 2008 erschienenen Videos lassen sich über das Themenarchiv finden:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3942222,00.html

Hier nur einige Titel mit wirtschaftsbezogener Thematik:

Themenarchiv 2010:
- Das Dorf der Friseure,
- Sicherheit am Flughafen,
- Preiskampf im Handel,
- Bio ist im Trend,
- Der deutsche Sozialstaat,
- Handwerker gesucht:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5054449,00.html

Themenarchiv 2009
- Die Erfindung der Currywurst,
- Allein unter Männern,
- Das Kind als Konsument,
- Vom Banker zum Wurstverkäufer,
- Die Revolution der Musikwelt:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3990206,00.html

Themenarchiv 2008:
- Blumen für alle,
- Einwanderungsland Deutschland,
- Vorsicht Datenklau!:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3942562,00.html

 

Überblick --- Archiv

 

4. Lehrmaterialien aus der Redaktion
(von Udo Tellmann)

Geschäftliche Korrespondenz

*** Gestaltungsregeln für den Brieftext
Die 5-seitige Übersicht erläutert die wichtigsten DIN-Vorgaben zu folgenden Aspekten:
- Textformatierung: Schriftgröße, Zeilenabstände,
   Texteinzüge, Seitennummerierung, Hervorhebungen,
   Einrücken und Zentrieren;
- Textgliederung: Abschnitt, Absatz, Aufzählung;
- Gestaltung von Tabellen;
- Integration von Fußnoten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-brieftext.pdf

(PDF-Dokument, 49 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-brieftext.doc

(Word-Dokument, 84 KB)

Weitere Materialien zur geschäftlichen Korrespondenz finden Sie unter:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
ueberblick-kor1.php

 

Grammatik

*** Konjunktiv I - Grammatiküberblick
Ausführliche Darstellung der Formen und Anwendungsregeln des Konjunktiv I; mit tabellarischen Übersichten zum Konjunktiv I Aktiv/Passiv Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mit und ohne Modalverben sowie zahlreichen Beispielsätzen zu den Regeln für die Umformung von direkter in die indirekte Rede; 8 Seiten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-konjunktiv-I-A.pdf

(PDF-Dokument, 84 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-konjunktiv-I-A.doc

(Word-Dokument, 184 KB)

*** Konjunktiv 1 - Übung
Das Arbeitsblatt ist für das Niveau A2/B1 konzipiert. Es umfasst 3 Aufgaben mit insgesamt 28 Übungssätzen zum Konjunktiv I Aktiv Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; mit Lösungsschlüssel:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-konjunktiv-I-1.pdf

(PDF-Dokument, 19 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-konjunktiv-I-1.doc

(Word-Dokument, 36 KB)

Weitere Grammatikübungen finden Sie unter:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
ueberblick-gra1.php

 

Spiele für den Wirtschaftsdeutschunterricht

*** Quiz zu berühmten Persönlichkeiten
Das im Infobrief 3/2009 vorgestellte Spiel wurde um eine neues Kartenset ergänzt. Erraten werden sollen die Namen bekannter Unternehmenslenker/innen, von Coco Chanel bis Donald Trump:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
spiel-personen-unternehmen-int-1.pdf

(PDF-Dokument, 69 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
spiel-personen-unternehmen-int-1.doc

(Word-Dokument, 61 KB)

Die Spielanleitung und weitere Kartensets finden Sie unter:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
ueberblick-spi1.php#RBP

 

Überblick --- Archiv

 

5. Aktuelle Stellenangebote

Deutschland

*** Berlin
Die Carl Duisberg Centren suchen qualifizierte DaF- Trainer/innen auf freiberuflicher Basis für die Leitung von Gruppenintensivkursen (A1-C2) sowie von Einzel- oder Zweiertrainings.
Voraussetzungen:
- DaF-Studium oder abgeschlossenes Lehramtsstudium
- aktueller Kenntnisstand bzgl. der Methodik/Didaktik des
   Fremdsprachenunterrichts
- Erfahrung in der Erwachsenenbildung:
http://www.cdc.de/Jobs.28+M57f24aea797.0.html

 

*** Bonn
Die Deutsche Welle sucht zum 1.Mai 2010 eine/n Redakteur/in für die multimedial arbeitende Redaktion Wirtschaft der Hauptabteilung Deutsch.

Aufgabenspektrum:
- Vermittlung eines umfassenden Bildes des
   wirtschaftlichen Lebens in Deutschland;
- journalistische Profilierung des deutschsprachigen
   multimedialen Wirtschaftsangebots;
- Weiterentwicklung von journalistischen Formaten;
- redaktionelle Organisation der Wirtschaftsredaktion;
- Mittelbewirtschaftung, Personalführung und
   -entwicklung.

Voraussetzungen u.a.:
- abgeschlossenes Hochschulstudium mit möglichst
   wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung;
- langjährige journalistische Berufserfahrung in Online-,
   Radio- oder TV-Wirtschaftsredaktionen;
- Kompetenzen in Projektleitung und Projektentwicklung;
- sicherer Umgang mit IT, CMS und journalistischer
   Software.

Bewerbungsschluss: 31.03.2010:
http://www.dw-world.de/dw/article/
0,,3000779,00.html

 

*** Düsseldorf
Die AWO Düsseldorf sucht eine Lehrkraft für ein intensives Bewerbungstraining in den Osterferien.
Insgesamt 7 Termine vom 30.3.10 bis zum 9.4.10, immer von 9:00- 12:15.
Die Teilnehmer sind auf dem Niveau B1-B2. Es soll auch am PC gearbeitet werden.
Die Leitung des Kurses setzt Erfahrung auf dem Gebiet des Bewerbungstrainings voraus:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,70704

 

*** Düsseldorf, Lübeck, Nauen, Stuttgart
Accelingua sucht für die oben genannten Standorte muttersprachliche DaF-Trainer.

Voraussetzungen:
- Unterrichtserfahrung in Deutsch als Fremdsprache;
- Idealerweise aus Studium, Beruf und Unterricht
   Erfahrungen aus spezifischen Fachgebieten (BWL,
   Medizin, Immobilien).

Kontakt:
accelingua GmbH
Stephan Brenner
Rosenthal 6
80331 Muenchen
E-Mail: mailto:jobs@accelingua.de
Webseite: www.accelingua.de

 

*** Potsdam
Das Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft sucht zum 15.04.2010 für die Unterrichtung und Betreuung in den ersten Arbeitsmarkt eine Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache.
Aufgaben:
- Bewerbungstraining
- Berufskunde
- Kommunikation im Erwerbsleben
Voraussetzungen:
- DaF/Germanistikstudium oder ersatzweise eine
   Anerkennung vom Bundesamt für Migration
   und Flüchtlinge;
- Kenntnisse über den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Referenznummer: 10000-1051976294-S
(Eingabe im Feld "Nur Stellen, die folgende Begriffe enthalten")
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellen
angeboteFinden.html?execution=e2s1

 

*** Rostock
Das Sprachenzentrum der Universität Rostock sucht zum 01.04.2010 eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in:

Aufgabengebiet:
- Entwicklung verschiedener E-Learning-Einheiten für den
   hochschulspezifischen und fachbezogenen
   Fremdsprachenunterricht in Englisch und Deutsch
   als Fremdsprache auf dem Niveau B2/C1 und deren
   Implementierung auf der Lernplattform ILIAS;
- Evaluierung vorhandener webbasierter Sprachlern-
    systeme(CLT und Deutsch-Uni-online) im
    Hinblick auf deren Einsatz in der allgemeinsprach-
    lichen Fremdsprachenausbildung.

Voraussetzungen u.a.:
- Hochschulstudium in einem für die Arbeitsaufgaben
   relevanten Gebiet, vorzugsweise Lehramt Anglistik und
   DaF;
- Lehrerfahrungen im hochschulspezifischen und
   fachbezogenen Fremdsprachenunterricht;
- Nachweisbare Erfahrungen in der Auswahl, Evaluation
   und Entwicklung von webbasierten Lehr- und
   Lernmaterialien für das Blended Learning.

Dauer: befristet für ein Jahr
Bewerbungsschluss: 20.03.2010:
https://www.uni-rostock.de/Stellen/
st-einzel.asp?ID=4382

 

Ausland

*** Kopenhagen, Dänemark
Das Goethe-Institut Dänemark sucht zum 1.9.2010 eine/n Leiter/in für Spracharbeit.

Aufgabenschwerpunkte:
- Umsetzung der Strategie für die Spracharbeit in
   Dänemark;
- Planung des Ressourceneinsatzes;
- Kooperation mit Erziehungsbehörden und anderen
   Partnern
- Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen;
- Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing von
   Deutsch in Dänemark;
- Durchführung der zentralen Prüfungen des Goethe-
   Instituts;

Voraussetzungen:
- Abgeschlossenes Hochschulstudium, idealerweise im
   Fach DaF;
- Erfahrung in der Spracharbeit des Goethe-Instituts
   im Ausland oder vergleichbare Tätigkeit;
- Fundierte Fach- und Methodenkompetenz im Bereich
   DaF
- Mehrjährige Unterrichtserfahrung;
- Erfahrungen in der Leherfortbildung, der Multiplikatoren-
   schulung sowie im Projektmanagement;
- Gute IT-Kompetenz, Vertrautheit mit elektronischen
   Lehr-und Lernformen.

Bewerbungsschluss: 31.03.2010 (Eingang):
http://www.goethe.de/ins/dk/kop/uun/ste/
deindex.htm

 

*** Frankreich
Innerhalb des Programms "DeutschMobil" vergibt die Robert-Bosch- Stiftung gemeinsam mit der Föderation der Deutsch-Französischen Kulturhäuser in Frankreich und dem DAAD 10 Stipendien für LektorInnen und SprachassistInnen.
Das Programm beginnt zum 01. September 2010 und endet am 31. Juli 2011.
Bewerbungsschluss: 17.03.2010:
http://www.fadaf.de/de/mitgliederservice/stellenaus
schreibungen/ausschreibung_deutschmobil_2010-2011.pdf

 

*** Europa
Fachleute der schulischen und beruflichen Bildung können bis zum 31. März beim Pädagogischen Austauschdienst einen Förderantrag auf Studienbesuche im europäischen Ausland stellen. Die Veranstaltungen finden im September 2010 und Februar 2011 statt und dauern drei bis fünf Tage:
http://www.kmk-pad.org/studienbesuche/teilnehmer/

 

*** China
EURASIA bietet langfristig ab 2010 zeitlich befristete Stellen für Deutschdozenten an einer Pekinger Universität.

Stellenbeschreibung:
- Leitung des Deutschkurse in Peking;
- Abnahme von Prüfungen;
- 24-30 Stunden Deutschunterricht pro Woche.

Voraussetzungen:
- Unterrichtserfahrung DaF bzw. guter Abschluss in den
   Fachrichtungen DaF, Germanistik, Pädagogik:

Leistungen:
- 1000 Euro Honorar pro Monat;
- Kosten für Hin- und Rückflug;
- Kostenlose Unterbringung;
- Übernahme der Versicherungskosten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst/
2010/stelle-eurasia-2010.pdf

 

*** Sprachassistenzen Südostasien
Der DAAD bietet mehrere Stellen für Sprachassistenzen DaF in Südosasien (darunter Thailand, Laos, Vietnam, Indonesien) an.
Die Ausschreibung richtet sich an jüngere Absolventen der Studienfächer Germanistik, Deutsch als Fremdsprache (oder der jeweiligen Regional-Philologien).

Praktische Lehrerfahrungen auf dem Gebiet Deutsch als Fremdsprache sind erwünscht. Zum Zeitpunkt der Ausreise muss der erste akademische Abschluss vorliegen.

Die Stipendiaten übernehmen Deutschunterricht, Konversation und deutschlandkundliche Lehrveranstaltungen für Studierende der Germanistik, im Rahmen einer Dolmetscher/Übersetzerausbildung oder im studienbegleitenden Deutschunterricht.
Bewerbungsschluss: 26.03.2010:
http://www.daad.de/ausland/lehren-im-ausland/
sprachassistenten/13105.de.html

 

*** Weitere aktuelle Stellenangebote - auch für den Unterricht in Integrationskursen - finden Sie in der Jobbörse auf unserem Portal "Deutsch als Fremdsprache":
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/list.php?6

 

Überblick --- Archiv

 

*** Anzeige ****
IIK Düsseldorf: Marketing- und Kommunikationstrainings

*** Selbstmarketing - Richtig gut ankommen
Termin: 26./27. März 2010
Durch Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung, Körpersprache und Schulung der kommunikativen Kompetenz vermittelt das Seminar Techniken und Anregungen, mit denen die eigene Persönlichkeit authentischer weiterentwickelt werden kann:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/
2010//kurse/03wkc54/programm.php

*** Rhetorisch überzeugen - Erfolgreich präsentieren
Termin: 26/27.März 2010
Der Workshop vereint Redekunst, als Theorie der Rhetorik, mit Beredsamkeit, der Umsetzung in die Praxis. Vermittelt werden Methoden und rhetorische Wirkungsmittel, um die wesentlichen Grundbedingungen guter Vorträge und Präsentationen zu erfüllen sowie Strategien für einen konstruktiven Umgang mit Zwischenfragen oder Einwänden:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/
2010//kurse/03wkr54/programm.php

*** Arbeiten in interkulturellen Teams
Termin: 25/26. Juni 2010
Der Workshop richtet sich an Führungskräfte, die international agieren, und an Mitarbeiter in interkulturellen Arbeitsgruppen/- situationen. Die Teilnehmer erweitern ihre interkulturelle Kompetenz, lernen Unterschiede in Arbeitsprozessen und Werteverständnissen konstruktiv zu nutzen und werden für diese sensibilisiert. Ursachen für Missverständnisse oder Konflikte werden beleuchtet, Toleranz geschult und Konfliktlösungs- strategien entwickelt:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/
2010//kurse/06wki54/programm.php

 

Überblick --- Archiv

 

5. Termine

*** Bulgarische Deutschlehrertagung
Veranstaltungsort: Samokov/Borovetz
Termin: 16. - 18. April 2010
Schwerpunkte der 19. Jahrestages sind der handlungsorientierte DaF-Unterricht, autonomes Lernen, der Einsatz von innovativen Medien und Projekte via Internet.
Vorprogramm und Arbeitsgruppen:
http://www.bdv-bg.org/aktuelles.htm

*** Petersberger Trainertage
Veranstaltungsort: Bonn, Königswinter
Termin: 23./24. April 2010
Das Motto des zum elften Male ausgetragenen Weiterbildungskongresses lautet "Menschen - Marken - Märkte: Spannungsfelder (in) der Personalentwicklung".
Abstracts zu den einzelnen Vorträgen und Workshops:
http://www.managerseminare.de/Petersberger_
Trainertage/Programm?subKatID=10961&kat=10958

*** Jahrestagung AKDaF
Veranstaltungsort: Seminarhaus EPI-Park Zürich
Termin: 24. April 2010
Auf der Jahrestagung des Arbeitskreises DaF in der Schweiz werden Workshops zu den Themen "Vereinbaren, Visualisieren, Evaluieren", "Lernziel Kommunikationsfähigkeit" und "Lernstrategien statt Lerntypen" durchgeführt:
http://www.akdaf.ch/html/jahrestagung_gv.htm

*** FaDaF-Jahrestagung
Veranstaltungsort: Freiburg/Breisgau, Pädagogische Hochschule
Termin: 13.-15. Mai 2010
Diskussionsschwerpunkte der diesjährigen Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache sind u.a. die Mehrsprachigkeit in Grenzregionen, die Beschreibung, Förderung und Evaluation von Kompetenzen, die Wirkung von Unterricht auf das Lernen von Sprachen sowie das Thema "Motivation":
http://www.fadaf.de/de/tagungen/jahrestagung/

 

Überblick --- Archiv

 

7. Pinnwand

*** Dolmetschen für Europa
Die Generaldirektion Dolmetschen der EU sucht händeringend nach Dolmetschern. Eine Steilvorlage für alle Sprachvermittler, die ihren Kursteilnehmer zusätzliche Motivation mitgeben wollen:
http://nl.xeu.de/j.cfm?i=388299&k=100238

*** Wikis, Blogs und Bookmarks für den Unterricht QualiboXX, ein Projekt der "Initiative Schulen ans Netz" gibt in einem Dossier einen Überblick über kollaborative Lernformen per Internet:
http://www.qualiboxx.de/ww3ee/gemeinsam-
lernen-im-netz.php

*** Lernen per Handy
Maciej Kuszpa, Mitglied der "Forschungsgruppe Mobile Learning" an der FernUniversität in Hagen, gibt in einem Interview Auskunft darüber, wie das Lernen auf dem Handy funktioniert, für wen es geeignet ist und wie es sich zukünftig entwickelt:
http://themendienst.didacta-koeln.de/2010/01/
die-jugendlichen-werden-das-handy-ganz-
selbstverstaendlich-zum-lernen-nutzen/

*** Wissenschaftsthemen als Podcasts
Die Helmholtz-Gesellschaft hat verschiedene wissenschaftliche Themen aus dem eigenen Forschungsbereich für den Unterricht als Podcasts aufbereitet, u.a.: Fusionsexperiment Wendelstein 7-X, Sanierung verseuchter Flächen, Materialforschung mit Ionenstrahlen und Hirnschrittmacher für Parkinson-Patienten:
http://www.helmholtz.de/aktuelles/helmholtz_audio/
podcast_folgen_von_cd_zum_download/

*** Amtsdeutsch
Wer hat nicht schon einmal fassungslos mit der Stirn gerunzelt, wenn ihm eine Verwaltungsbehörde hochoffiziell eine gesetzliche Bestimmung "näherbringen" wollte?
Dr. Hans-Rüdiger Fluck, Germanistikprofessor der Ruhr- Universität Bochum, hat eine Datenbank eingerichtet, deren Ziel es ist, Kommunen Hilfestellung bei der Verfassung verständlicher Schreiben zu geben.
Testen Sie einmal Ihr Wissen über Wortmonster des Beamtendeutschen! (Rubrikenleiste links):
http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/
0,1518,662994,00.html

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!