BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch / german summer courses

Infobriefe Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 1999-1

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
Eine Serviceleistung des 
INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION 
(IIK Düsseldorf e.V.) im 
FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 
http://www.wirtschaftsdeutsch.de
 
DÜSSELDORF, den 29.1.99 

Ausgabe 1-1999

   
 

ÜBERBLICK 


 
o Vorwort 
o Wirtschaftsdeutschberatung: CDs für den Unterricht 
o Tip: Kostenlose CD zum Thema „Energiewirtschaft“ 
o Aktion: Ihre CD-Empfehlung 
o Internet-Fortbildung für Lehrer im Sommer 1999 
o Internetdossier: Der Euro ist geboren 
- Offline-Unterricht: EURO-Arbeitsmaterialien zum Ausdrucken 
- 3 Euro-Tests für den Online-Unterricht 
- Beispiel fuer Euro-Projekt im Unterricht 
- Aktuelle Euro-Infos 
o Vorgestellt: Die Wirtschaftswoche 
o Vorschau auf die nächsten Infobriefe 
Impressum 

 

 
 
Hallo zusammen, 
willkommen zum 3. Jahrgang des Infobriefes Wirtschaftsdeutsch, der Neues und Bewährtes mischen wird. Wir versuchen es dieses Jahr mal mit besonders kurzen Vorworten. 

Deswegen nur ein wichtiger Hinweis in eigener Sache: Durch Arbeiten an der universitären Notstromversorgung – man lasse sich die Ironie der Sache auf der Zunge zergehen! – kommt es seit dem 26.1. zu gelegentlichen kontrollierten und leider auch zu unkontrollierten Stromabschaltungen. Dadurch sind dieses Wochenende unsere Server außerplanmäßig ausgefallen und auch die ganze nächste Woche werden sie über Nacht – von ca. 22.00 bis 8.00 MEZ heruntergefahren, um größere Probleme zu vermeiden. 

Bitte schimpfen Sie nicht auf uns, wenn Sie in dieser Zeit etwa die Februar-Ausgabe der Webliographie Wirtschaftsdeutsch und andere Service-Leistungen des Instituts für Internationale Kommunikation nicht erreichen können – wir haben leider keinen Einfluß darauf. Unsere bescheidene Hoffnung ist, daß es nicht mehr Probleme gibt als die offiziell angekündigten. 

Möge der Strom mit uns sein! 

Ihr Matthias Jung und Rüdiger Riechert 
IIK DÜSSELDORF 

E-Mail: Jung/Riechert

 
 
 
  ONLINEBERATUNG: CD‘s für den Unterricht 

Jack Hopstaken aus den Niederlanden hatte folgende Frage an unsere „Fachberatung Wirtschaftsdeutsch“ (erreichbar über http://www.wirtschaftsdeutsch.de): Wo finde man CDs für den Unterricht Wirtschaftsdeutsch und welche seien empfehlenswert? 

Keine leichte Frage, denn insgesamt ist das Angebot an CD's allgemein und speziell fuer Wirtschaftsdeutsch (noch?) nicht besonders befriedigend. Es gibt ein paar CDs, bis auf eine Ausnahme als Begleitung zu einem Kursbuch und natürlich mit Sprechtexten. Die betreffenden Lehrwerke sind ok. Die CDs kennen wir nicht unbedingt alle im Detail. Ihre Nützlichkeit hängt von den jeweiligen Lehrbedingungen ab (Zielgruppe, Ausstattung, Niveau). 

Die Links zum Internetangebot dieser Verlage mit Bestellnummern etc. findet man über die Webliographie Wirtschaftsdeutsch des IIK, Rubrik Didaktik 

 
 
 
DER TIP: Kostenlose CD zum Thema „Energiewirtschaft“ 

Darüber hinaus kommen fuer den Unterricht Wirtschaftsdeutsch viele - oft kostenlose - CDs in Frage, die von öffentlichen Institutionen (EU, Wirtschaftsverbände, Firmen) abgegeben werden. Ein solches Beispiel ist die CD „RWE Energie“ der Firmengruppe RWE (=Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk): 

Die multimediale CD ist zwar nicht speziell für den Unterricht gedacht, aber durch eher einfache Sprechtexte, nette Animationen und übersichtliche Schaubilder für den Unterricht gut geeignet. Im Vergleich zu einem Video haben die Lerner hier mehr Interaktionsmöglichkeiten und können mit speziellen Arbeitsaufträgen gut ihr Hör-, Seh- und Leseverständnis selbsttätig verbessern. Wir haben die CD einfach auf Anfrage („Bitte senden Sie uns ...) kostenlos bekommen. Versuchen Sie es auch; vielleicht erhalten Sie sogar mehrere Exemplare für die Klasse oder einen PC-Raum!  Natürlich ist die CD reine Propaganda, aber das ist erwartbar und läßt sich thematisieren. 
 
 
AKTION: CDs zum Unterricht Wirtschaftsdeutsch: Ihre Empfehlung 
  
Die Frage von Jack Hopstaken möchten an unsere Leser/innen richten: Welche CD’s für Wirtschaftsdeutsch können SIE empfehlen? 

Für’s Mitmachen winkt die Chance, einen kostenlosen Platz (Kursgebühren + Unterkunft/Frühstück) in einer zweiwöchigen Fortbildung Wirtschaftsdeutsch oder einen vierwöchigen Sprachkurs Wirtschaftsdeutsch für eine(n) Lerner(in) Ihrer Wahl zu gewinnen. Näheres unter: 

             
 
 
HINWEIS-IN EIGENER SACHE:  Fortbildung im Sommer 1999: DaF und Internet 
  
Vielleicht tragen Sie oder Ihre Lerner sich mit dem Gedanken, diesen Sommer einen Sprachkurs zum Thema „Wirtschaftsdeutsch“ zu besuchen. Das ist sicherlich sinnvoller, als faul am Strand zu liegen, und natürlich viiiiiiel interessanter ;-). Spaß können Sie/sie auch dabei haben, so geht es uns jedenfalls. 

Also, wir hätten da vielleicht genau das Richtige für Sie. In den nächsten Ausgaben des Infobriefs werden wir einzelne unserer Angebote kurz vorstellen, denn der Infobrief ebenso wie die anderen Serviceleistungen des IIK Düsseldorf im Bereich Wirtschaftsdeutsch werden hauptsächlich durch diese Kurse und Seminare finanziert. 

Wie wäre es beispielsweise mit einer Fortbildung „Internet für DaF“, bei der in der Gruppen- und Projektarbeit Schwerpunkte in Richtung Wirtschaftsdeutsch gesetzt werden können? 

- Termin Modul 1 (eher für Einsteiger): 18.7.–24.7.99 
– Termin Modul 2 (eher für Fortgeschrittene): 25.-31.7.99 
- Unterbringung in ausgewählten Gastfamilien (mit Frühstück) 

Inhalte: 

- Geschichte und Vokabular des Internet 
- Umgang mit WWW- und E-Mail-Programmen 
- Drucken, Bearbeiten, Archivieren von Webseiten 
- Recherchestrategien im deutschsprachigen Netz 
- Didaktische Projekte, E-Mail-Klassenpartnerschaften 
- Webseitenerstellung für den Unterricht 
- lebenslanges Lernen mit dem Internet 
- Internetmarketing und Besuch von Internetagenturen 

u.a.m. Wir setzen auf intensive persönliche Betreuung am PC und ein abwechslungsreiches Exkursion- und Begleitprogramm. 

Das vollständige Sommerprogramm und weitere Informationen gibt es unter: 

Oder bitten Sie direkt um die Zusendung des Prospektes  Wir freuen uns, Sie in Düsseldorf am IIK zu begrüßen. Das gilt übrigens auch, wenn Sie einfach mal einen Informationsbesuch machen wollen, weil sie gerade in der Gegend sind. Ein kurzes Mail oder ein Anruf genügt, um einen Termin auszumachen und kollegial bei einem Kaffee oder beim Mittagessen zu plauschen. 
 
  
 
 
           INTERNETDOSSIER: DER EURO IST GEBOREN 
zusammengestellt von Rüdiger Riechert, IIK Düsseldorf 
 
Das Kind ist in trockenen Tüchern, das hat sich jedenfalls wohl die Europäische Kommision gedacht, die die Euro-Einführung als Geburtsprozeß ins Internet bringt. 

=> http://europa.eu.int/eurobirth/ 

Als passendes Logo taucht dazu der Storch auf, der das Euro-Kind bringt. Aber werfen wir einen etwas prosaischeren Blick auf das neue 'Euro-Land' Deutschland. 

Der 1.1.1999 hat nicht nur Börsen und Wirtschaft weltweit in Spannung versetzt, er stellt auch für den Unterricht ein wichtiges Datum dar. Vieles, was thematisch bisher zu diesem Thema im Wirtschaftsdeutschunterricht von Belang war, verliert an Bedeutung oder fällt einfach ganz weg wie etwa die Wechselkursschwankungen des ECU gegenüber den nationalen Währungen der Teilnehmerländer oder auch einfach die zentrale Frage, ob der Euro tatsächlich am 1.1.99 startet. Wer das Internet als Materialquelle nutzt, muß die vorhandenen Angebote jetzt nach Ihrer Aktualität sichten, um sie im Unterricht überhaupt einsetzen zu können. Diese Arbeit versuchen wir Ihnen zum Teil abzunehmen. 

Vorneweg schon einmal eine URL, mit der man die Umrechnung des EURO in die verschiedenen Währungen schnell und einfach bewältigt. Obwohl es mittlerweile eine Reihe von Umrechnern im WWW gibt, hat uns dieser „private“ Versuch von H. Greschner am besten gefallen. 

Große Renner in den Geschäften des neugeborenen „Euroland“ sollen übrigens Taschenrechner mit einer EURO-Umrechnungstaste sein. Die haben beim Einkaufen natürlich gewisse Vorteile gegenüber dem Internet ... 
 
 
DOSSIER TEIL 1: Offline-Unterricht: EURO-Arbeitsmaterialien zum Ausdrucken 

Teilweisen Aktualisierungsbedarf haben beispielsweise die schönen Kopiervorlagen mit Arbeitsaufträgen des „Unterrichtsprojektes Europäische Union". 

==> http://www.government.de/05/0512/051203/kopier.htm 

Kopiervorlage 1 „Step by step zur Währungsunion" ist von der tabellarischen Übersicht her immer noch sehr gut als Unterrichtsfolie zu gebrauchen, der Arbeitsauftrag ist aber veraltet und muß angepasst werden: „Findet heraus, wie sich eine Bank oder ein Unternehmen auf die Währungsunion vorbereiten muß". 

Wenn man nicht erst von seinen Schülern darauf aufmerksam gemacht werden will, daß die Banken die Umstellung bereits im wesentlichen hinter sich haben, sollte man den Arbeitsauftrag auf „die Unternehmen" begrenzen, die ja individuell entscheiden können, ab wann sie mit dem Euro rechnen. Die Kopiervorlagen 2 und 3 sind dagegen auch für den aktuellen Unterricht noch problemlos einsetzbar. 

Anpassen muß man auch den Inhalt des Themenheftes 
„Europäische Währungsunion" (=„Politik und Unterricht" Nr 1/1997): 

=>http://www.lpb.bwue.de/aktuell/puu/1_97/puu971a.htm 

Der große Vorteil: es stehen didaktisierte Materialien zur Verfügung, unterteilt in fünf Bausteine, wobei zwei Bausteine für Lerner ohne größere Vorkenntnisse der europäischen Verhältnisse konzipiert sind, die anderen drei dann spezieller auf Fragen der Währungsunion ausgerichtet sind. Viele Schaubilder, Texte und Unterrichtsvorschläge sind auch jetzt noch mit Gewinn einsetzbar, aber eben nicht mehr alles. 

Weitere interessante Kopiervorlagen fuer den Unterricht gibt es beim „Euromagazin": 

=> http://www.euromagazin.de/inhalt.htm 

das auch ein gutes Archiv von Hintergrundinformationen bietet. Die Kopiervorlagen sind unter folgender Adresse zu erreichen. 

  DOSSIER TEIL 2: Euro-Tests für den Online-Unterricht 

Inzwischen gibt es zum Selbstlernen oder auch zur Durchführung in internetgestützten Unterrichtsstunden einige Test- und Quizseiten im Internet. Wir haben uns umgeschaut und empfehlen Ihnen die folgenden drei Angebote: 

1. Am besten gefällt uns derzeit das Euro-Quiz des Schulbuchverlages Manz aus Österreich. Der Test wird in mehreren ‘Etappen’ absolviert, erst wenn man in jeder Stufe ein passendes Lösungswort gefunden hat, kann man zur nächsten Testebene aufsteigen. Es gibt dabei nicht nur technisch gut gestaltete Kreuzworträtsel, Lückentexte und andere Übungsformen, vor allem macht sich der didaktische Hintergrund des Seitenanbieters positiv bemerkbar. 

Beim Lückentext, in dem passende Schlüsselwörter in ‘Euro-Sätzen’ gefunden werden müssen, kann man sich z.B. parallel zur Übungsaufgabe ein Hilfe-Fenster anzeigen lassen, das einen Informationstext zu den gestellten Lückenaufgaben anbietet. So wird nebenbei das Leseverstehen wunderbar durch die Neugier motiviert, das richtige Lösungswort zu finden. Starten sollten Sie auf folgender Seite, die nochmal über den Testablauf und die Hilfestellungen informiert. 

=> http://www.manzschulbuch.at/euroquiz.html 

Oder Sie starten direkt mit der ersten Aufgabe. 

=> http://www.manzschulbuch.at/euro_kreuz.html 

Im Internet-Unterricht kann man durch den Aufbau der Quiz-Seiten ein gut ein spannendes Gewinnspiel durchführen, am besten in Partner- oder Kleingruppen. Die Motivation, als erste durchs Ziel zu gehen, wird entsprechend hoch sein. 

2. Auf den Seiten der Österreichischen Bundesregierung gibt es ein Quiz in drei Schwierigkeitsstufen, das einen grossen technischen Vorteil bietet. Auch hier muss man sich Schritt für Schritt emporarbeiten. Wenn man aber bei Spielbeginn einen Spielnamen und Passwort wählt, kann man das Quiz auch nach einer Unterbrechung wieder beim gleichen Spielstand 
fortführen. Gehen Sie über  => http://www.euro.gv.at und klicken links „Quiz" an. 

3. Ein weiteres Quiz, mit der Möglichkeit, eine CD zu gewinnen, bietet die Hypovereinsbank an. Insgesamt zehn Fragen sind im Multiple-choice-Verfahren zu beantworten. Sowohl von der sprachlichen Aufgabenstellung her als auch vom Schwierigkeitsgrad der Fragen aus gesehen ist dieses Angebot schon gut für fortgeschrittene Grundstufenlerner einsetzbar, während die ersten beiden Angebote Sprachkenntnisse im Mittelstufenbereich erforden. 

Hier geht‘s zur Quizstartseite: 

==> http://www.hypovereinsbank.de/?Category=/Euro/Quiz 
 

 
  DOSSIER TEIL 3: Beispiel für Euro-Projekt im Unterricht 

Inzwischen gibt es im Bereich der Berufsschulen viele Unterrichtsprojekte zum Euro, eins haben wir als Internet-Projekt ausfindig machen können. Die Seiten glänzen nicht durch technische Perfektion, sind aber als Demonstration interessant, dass auch mit relativ einfachen Mitteln die eigener Euro-Seiten eine spannende Sache sein kann. Das Euro-Projekt stammt von einer Klasse 11, Industriekauffrauen und -männer an einem Wirtschaftsgymnasium. 

==> http://www.khs.vs.bw.schule.de/projekte/euro/index.htm 
 

 
  DOSSIER TEIL 4: Aktuelle Euro-Infos 

Natürlich sind gerade bei diesem Thema aktuelle Nachrichten und Informationen besonders gut unterrichtsverwertbar. Eine Zusammenstellung mit etwas unterschiedlicher Ausrichtung tages- und stundenaktueller Nachrichten ist in der KWW-Rubrik „Euro" zu finden. 

Aufgrund der Kürze der Texte für den Anfängerunterricht gut einsetzbar ist der Nachrichtenticker von AFP:  Umfangreicher gehalten sind die Nachrichtenangebote der Süddeutschen Zeitung 

=> http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/europages.szml 

und von yahoo.de. Da Beiträge von Reuters, dpa und AP übernommen werden, findet sich hier nicht nur das meiste, sondern auch aktuellste Material. Die Beiträge sind im Schnitt länger als bei AFP, aber nicht so umfangreich wie beim Angebot der Süddeutschen Zeitung: 

Ein Tipp zum Schluß: Natürlich unterliegt auch dieses Unterrichtsdossier der besonders kurzen WWW-Halbwertzeit. Deshalb sollten sie in den nächsten Monaten immer wieder auf die Euro-Seiten der KWW schauen: Dort werden wir dieses Thema schwerpunktmäßig im Auge behalten und im übrigen monatlich neue Unterrichts-Dossiers anbieten. 

=> http://www.wirtschaftsdeutsch.de/webliographie 
 

           
 
 
VORGESTELLT: DIE WIRTSCHAFTSWOCHE: http://www.wiwo.de 
vorgestellt von Matthias Jung, IIK Düsseldorf 
 
In unserer Sammlung der brauchbarsten Webseiten für den Unterricht Wirtschaftsdeutsch darf dieses Angebot nicht fehlen: Die Online-Ausgabe der „Wirtschaftswoche“, vielleicht die bekannteste und beste allgemeine Wochenzeitschrift für die Wirtschaft. Das Angebot ist sehr reichhaltig und macht zahlreiche Serviceleistungen verfügbar - kein Wunder, daß die „Wirtschaftswoche“ in der „Kommentierten Webliographie Wirtschaftsdeutsch“ vielfach vertreten ist. Wir zählen nur ein paar Beispiele auf: 

- Aktuelle Tagesmeldungen und Berichte 
- Artikel der jeweiligen Wochenausgabe 
- Newsletter mit Kommentar und Direktlinks zu den Artikeln 
- Praktikantenbörse und Praktikanten-Newsletter 
- abfragbare Datenbank der 500 größten Unternehmen der Welt 
- Dossiers zu Themen wie „Telefontarife“ oder „Euro“ 
- Börsenservice, Bewerberservice u.v.a.m. 

Die Online-Texte sind gut geschrieben und knapper als in der Printausgabe – ein Riesenvorteil für den Unterricht. Im Unterschied zum Online-Angebot der Tageszeitung „Handelsblatt“ aus derselben Verlagsgruppe ist das Angebot von großer Offenheit und weitgehenden Verzicht auf kostenpflichtige Bereiche gekennzeichnet. Viele Teile des Angebots sind auch schon für Anfänger geeignet (Abfrage einfacher Preis- und Kursinformationen). Wenn ich auf eine einsame Insel nur eine Online-Zeitschrift als Informations- und Materialquelle für Wirtschaftsdeutsch mitnehmen dürfte –meine Wahl wäre die Wirtschaftswoche ;-) 

 
 
Vorschau auf die nächsten Infobriefe 

Haben Sie bestimmte Themenwünsche oder Vorschläge? Möchten Sie etwas mitteilen? Wollen Sie vielleicht einen interessanten Unterrichtstip loswerden? Bitte melden! 

    mailto:infodienst@wirtschaftsdeutsch.de 

Danke! 

 

 
 
 
Impressum 

HERAUSGEBER 
  Institut für Internationale Kommunikation 
  in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (IIK e.V.) 
  Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf, Tel +49/(0)211/81-15182, Fax -12537 
 
  http://www.iik-duesseldorf.de 
  iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de 
 
INTERNET-PLATTFORM 
  http://www.wirtschaftsdeutsch.de 
 
ARCHIV ALLER BISHERIGEN AUSGABEN 
  http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infobriefe/index.php3 
 
REDAKTIONSTEAM 
  Matthias Jung, Rüdiger Riechert, Andreas Westhofen 
 
VERANTWORTLICH (für die Ausgabe 11-12/1998) 
  Matthias Jung 

KONTAKT 
 
Themenvorschläge, Beiträge, Leserbriefe erbeten an: 
   infobrief@wirtschaftsdeutsch.de 
 
ABO-WÜNSCHE 
  infobrief@wirtschaftsdeutsch.de?subject=KWW-Info-Start 
  http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3 
 
ABO BEENDEN 
  infobrief@wirtschaftsdeutsch.de?subject=KWW-Info-Stop  
 
DIESES INFOMAIL BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERSENDEN ODER FÜR SIE AUSDRUCKEN!