BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungSommerkurse Deutsch IIK Düsseldorf

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2007-2

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*11. JAHRGANG* Nr. 2-2007
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 5. März 2007,  Ausgabe 2-2007

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft aktuell:
- Ende der Kohlesubventionen
- Bio-Boom in Deutschland
- IT-Branche sucht 20.000 Fachkräfte
- Weg frei für Porsche bei VW
- Massiver Stellenabbau bei Airbus
- Lufthansa droht mit Flucht in die Schweiz
- "4711" wieder in deutschen Händen
- Stundenlöhne in Deutschland

*** In eigener Sache:
- Fortbildungen Wirtschaftsdeutsch am IIK im Sommer 2007

2 Unterrichtsdossier: Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

3 Neuer Lehrwerkservice des Forums Wirtschaftsdeutsch

*** In eigener Sache:
- Tageskurse Wirtschaftsdeutsch am IIK Düsseldorf 2007

4 Handelskorrespondenz: Fußleistenangaben bei E-Mails

5 Relaunch der Materialbörse des Forums Wirtschaftsdeutsch

6 Neue Beiträge in der Materialbörse:
- Textsorte Bericht: Eine Einführung
- Fachwortschatztests zum Thema "Geschäftliche Telefonate"
- Grammatikübung zu den Verben mit Präpositionen

7 Aktuelle Stellenangebote

*** In eigener Sache:
- Weiterbildungen für Trainer am IIK im Sommer 2007

8 Pinnwand:
- Petersberger Trainertage
- 6. Konferenz "Sprachen und Beruf"
- 35. FaDaF-Jahrestagung
- Stat@tlas Europa
- Aktion "Lebendiges Deutsch"
- Elektronische Pinnwand
- Humor

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 

 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte den 2. KWW-Infobrief des Jahres 2007 dazu nutzen, Sie auf neue Angebote auf unserem Portal "Forum Wirtschaftsdeutsch" aufmerksam zu machen. Die Informationen dazu finden Sie in den Beiträgen 3 und 5.

Aber es gibt natürlich auch wieder zahlreiche frische Materialien für den Unterricht - u.a. ein Dossier zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, Redemittel zum Telefonieren und Grammatikübungen zum Thema "Beschwerdemanagement".

Hinzu kommt eine Einführung zur Textsorte "Bericht" von Erik Deutscher, der in den letzten Jahren immer wieder unseren Materialpool mit aufschlussreichen Beiträgen bereichert hat. Von hier aus nochmals meinen herzlichen Dank dafür.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Udo Tellmann

P.S.
In der nächsten Ausgabe des Infobriefes (03/2007) finden Sie dann wieder neue interessante Links für den Wirtschaftsdeutschunterricht aus den Weiten des Internets.

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft aktuell

*** Bergbau: Ende der Kohlesubventionen
In der Blütezeit Mitte der 1950er Jahre beschäftigte der Steinkohle-Bergbau in der BRD über 600.000 Menschen, 2007 waren es noch circa 35.000. 2018 dürften wohl auch für die verbliebenen Kumpel endgültig die Lichter ausgehen:
http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/wirtschaftsbranche/
steinkohle/070207.jhtml

*** Landwirtschaft: Bio-Boom in Deutschland
Die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln ist in Deutschland im letzten Jahr um satte 16 Prozent gestiegen. Die Bio-Bauern können den Bedarf nicht mehr decken. Die Folge: Immer mehr Öko-Produkte kommen aus dem Ausland.
Video:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/0/0,4070,
4393504-6-wm_dsl,00.html

*** Informationstechnologie: Branche sucht 20.000 Fachkräfte
Die Branche mit derzeit rund 800.000 Beschäftigten in Deutschland sucht händeringend nach Software-Entwicklern, Beratern und Projektmanagern:
http://www.netzeitung.de/arbeitundberuf/542552.html

*** Automobilindustrie: Weg frei für Porsche bei VW
Das VW-Gesetz, das die Kontrollhoheit des Landes Niedersachsens über den Autokonzern sicherte, dürfte nach den letzten Äußerungen des Europäischen Gerichtshofs bald kippen. Niedersachsen zieht die Konsequenzen und stemmt sich nicht mehr gegen einen Einfluss von Porsche im Konzern:
http://www.abendblatt.de/daten/2007/02/14/688487.html
Portrait Ferdinand Piech:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Pi%C3%ABch

*** Flugzeugindustrie: Massiver Stellenabbau bei Airbus
Nach den neuesten Sparplänen will der ins Trudeln geratene Airbus-Konzern europaweit 10.000 Stellen streichen. Mehrere Werke sollen verkauft werden. Am härtesten trifft es Frankreich und Deutschland:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,468010,00.html

*** Klimaschutz: Lufthansa droht mit Flucht in die Schweiz
Nach Bekanntwerden der EU-Pläne, den Luftverkehr in den Emissionsrechte-Handel einzubeziehen, droht die Lufthansa damit, europäische und internationale Flüge in Zukunft verstärkt über Zürich anstatt über Frankfurt abzuwickeln:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,
OID6420116_REF1_NAV_BAB,00.html

***Markenartikel: "4711" ist wieder in deutschen Händen
Das 1792 kreierte "Echt Kölnisch Wasser" (Eau de Cologne), das seit 2003 zur Produktpalette des US-Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble gehörte, ist vom rheinische Parfümunternehmen Mäurer und Wirtz gekauft worden.
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/archiv/
13.12.2006/2960072.asp

Zur Geschichte von "4711":
http://www.4711.com/de/click_history.php

***Arbeitsmarkt: Stundenlöhne in Deutschland
Der deutschen Wirtschaft geht's so gut wie seit 1991 nicht mehr - die Arbeitnehmer hingegen gucken in die Röhre. Der "Turn-around" wurde vor allem durch Lohnverzicht erkauft:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,469552,00.html

 

Überblick --- Archiv

 

*In eigener Sache*
Fortbildungen Wirtschaftsdeutsch am IIK Düsseldorf 2007

Das IIK Düsseldorf bietet auch im Jahr 2007 wieder Wirtschaftsdeutschfortbildungen für Lehrkräfte an.

*** Den Auftakt bildet die seit vielen Jahren bewährte zweiwöchige Fortbildung "Wirtschaftsdeutsch unterrichten" mit zahlreichen Workshops zur Didaktik und Methodik, Fachvorträgen zu Wirtschaftsthemen und Unternehmensbesichtigungen.
Termin: 02.07. - 13.07.2007
Weitere Programminformationen unter:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/kurse/
07fwa52/programm.php

*** Im Zentrum des einwöchigen Aufbauseminars "Wirtschaftsdeutsch handlungs- und produktionsorientiert" steht der Einsatz von Fallstudien, Plan- und Rollenspielen im Wirtschaftsdeutschunterricht. Neben einer didaktischen Reflexion über die jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten werden auch praktische Tools für die Umsetzung vorgestellt.
Termin: 16.07. - 20.07.2007
Detaillierte Programminformationen unter:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2007/kurse/
07fwb54/programm.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Udo Tellmann:
E-Mail: tellmann@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

Unterrichtsdossier: Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf

Nach jahrelangem politischen Gezerre ist im August 2006 nicht zuletzt auf Druck des Europäischen Gerichtshofes endlich das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten.

Es soll vor allem im beruflichen Umfeld, aber auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens Personen vor Diskriminierung aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Rasse oder ethnischen Herkunft, ihrer der Religion, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Identität oder ihrer Behinderung schützen.

Besonders betroffen von unzulässigen Ungleichbehandlungen sind nach Auskunft der IHK folgende Bereiche und Abläufe:
- Stellenausschreibungen, Einstellungs- und Auswahlverfahren,
- Beförderungen und Versetzungen,
- Abmahnungen und Kündigungen,
- Leistungsbewertungen und Beurteilungen,
- Lohn und Gehalt,
- Bonuszahlungen,
- Aus- und Weiterbildung,
- Arbeitsverträge.

Personalverantwortlichen wird empfohlen, Stellenausschreibungen künftig möglichst geschlechtsneutral zu formulieren - z.B. "Büroassistenz (m/w)" statt "Sekretärin" und auf Angaben zum gewünschten Alter der Bewerberin/des Bewerbers zu verzichten. Gleiches gilt für das bislang in Deutschland immer noch übliche Bewerberfoto, weil sich daraus schnell ein Diskriminierungsvorwurf konstruieren lässt.

Bei einem nachgewiesenen Verstoß hat ein/e abgewiesene/r Bewerberin nicht nur ein Recht auf Ausgleich des entstandenen finanziellen Schadens (z.B. Reisekosten für das persönliche Vorstellungsgespräch, Verdienstausfall), sondern kann darüber hinaus für den nichtmateriellen Schaden eine Entschädigung in Höhe von bis zu drei Monatsgehältern fordern.

Nicht verwunderlich deshalb, dass einige findige Pseudobewerber oder "AGG-Hopper", wie sie mittlerweile im Fachjargon genannt werden, versuchen, daraus Kapital zu schlagen. Einige dreiste Versuche, mit Entschädigungsklagen Reibach zu machen, findet man auf folgender Seite:
http://www.agg-hopping.de/urteile.html

Das Diskriminierungsverbot des AGG bezieht sich aber nicht nur auf die Berufswelt, sondern findet auch Anwendung auf andere öffentliche Service- und Versorgungsleistungen, wie z.B. die Vergabe von Wohnraum.
So ist es jetzt jedem Vermieter ausdrücklich untersagt, einen Interessenten wegen seiner ethnischen Herkunft, seines Geschlechts oder seiner sexuellen Identität abzuweisen. Für Großvermieter mit mehr als 50 Wohnungen gelten dabei verschärfte Antidiskriminierungsauflagen.

Die wichtigsten Bestimmungen des Gesetzes und eine Vielzahl von weiterführenden Links finden Sie in unserem Unterrichtsdossier:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
aktuell-agg.pdf

(162 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
aktuell-agg.doc

(185 KB)

Unterrichtsideen:
* Die Teilnehmer überprüfen in Kleingruppenarbeit die Stellenanzeigen einer Tageszeitung auf diskriminierende Formulierungen;
* Die Teilnehmer überlegen sich Beispiele für die Tatbestände "mittelbare und unmittelbare Benachteiligung" sowie für die verschiedenen Formen von Belästigungen;
* Die Teilnehmer diskutieren über die im Gesetz vorgesehenen Ausnahmen (zulässige ungleiche Behandlung).

 

Überblick --- Archiv

 

3. Neuer Lehrwerkservice des Forums Wirtschaftsdeutsch

Aufgrund der vielen Anfragen an die Sprachberatung nach gängigen Lehrwerken und Büchern zu spezifischen Fertigkeiten und Themen für den Unterricht Wirtschaftsdeutsch hat sich die Redaktion Wirtschaftsdeutsch entschlossen, nun auch eine Bibliographie zu erstellen, in der (zumeist kostenpflichtige) Print-, Audio- und Videomaterialien aufgelistet sind, die man über den Buchhandel beziehen kann.

Der Aufbau der Bibliographie wird sicherlich einige Monate in Anspruch nehmen und sich zunächst vor allem auf Materialien konzentrieren, bei denen der Lehrstoff einsprachig vermittelt wird.

In einem zweiten Schritt sollen dann auch Materialien aufgenommen werden, die nur in bestimmten Regionen eingesetzt werden und z.T. zweisprachig verfasst sind.

Wir starten mit einem Überblick über die gängigen kurstragenden Lehrwerke Wirtschaftsdeutsch, die im deutschsprachigen Raum erschienen sind. Im April werden dann Lehrwerke mit spezifischen fachlichen Schwerpunkten (z.B. Tourismus, Jura, soziale Berufe) folgen.

Natürlich wird dies immer nur eine Auswahlliste sein können, da der Markt für diese Materialien sehr unübersichtlich ist und gute Produkte von kleinen Verlagen oft übersehen werden. Wir sind deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen. Schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail, wenn Sie ein Buch , dass Sie bereits erfolgreich für Ihren Unterricht verwendet haben, in der Liste vermissen.

Zur Bibliographie gelangen Sie über die Startseite des Portals Wirtschaftsdeutsch (Rubrikenleiste rechts).

Der direkte Link zur Bibliographie ist:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/

Zur Handhabung der Bibliographie:

* Detailinformationen zu den einzelnen Lehrwerken erhalten Sie durch Anklicken der Titeleinträge.
* Zur Startseite gelangen Sie zurück , indem Sie auf den Button "Seitenanfang" klicken.
* Zu einigen Lehrwerken bieten die Verlage zusätzliche Online- Materialien an. Wenn es einen direkten Link zu diesen Materialien gibt, gelangen Sie dorthin, indem Sie auf "Verlagsinformationen" klicken.
* Bei einigen Materialien sind zwar die entsprechenden ISBN- Nummern angegeben, aber sie sind nicht weiter verlinkt (nicht blau gekennzeichnet). In den meisten dieser Fälle - aber nicht immer - sind diese Bücher vergriffen oder nur noch gebraucht über einzelne Händler zu beziehen.

Bestellmöglichkeiten:

Wenn Sie ein Buch direkt bestellen möchten, können Sie entweder auf das Bild des Buchumschlags klicken oder auf die blau unterlegte ISBN-Nummer. Sie werden dann direkt auf die Bestellseite unseres Partners "Amazon" weitergeleitet.

Wenn Sie Ihre Bestellung *direkt* nach dem Anklicken der obigen Links durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des KWW-Infobriefes, da das IIK Düsseldorf für jede Buchbestellung eine kleine Provision von Amazon erhält - Vielen Dank.

 

Überblick --- Archiv

 

*In eigener Sache*
Tageskurse Wirtschaftsdeutsch am IIK Düsseldorf 2007

Das IIK Düsseldorf erweitert 2007 sein Angebot an Wirtschaftsdeutschtageskursen.

Studenten und alle, die ihre Kenntnisse im Wirtschaftsdeutschen auffrischen oder erweitern möchten, können nun bereits ab Mai entsprechende 4-wöchige Kurse belegen.

Die Teilnehmer erwartet ein intensives Sprachtraining, ergänzt durch Expertenvorträge, Workshops zu ausgewählten Themen und Fachexkursionen zu Unternehmen und Institutionen im näheren Umland.

Kurstermine im Jahr 2007:
07.05. - 01.06.2007
04.06. - 29.06.2007
02.07. - 27.07.2007
02.08. - 29.08.2007
03.09. - 28.09.2007

Genauere Angaben zum Programm und zu den angebotenen Niveaus finden Sie unter:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/wirtschaftsdeutsch/

*** und noch ein Hinweis:
Wenn Sie eine Sprachreise für Ihre Schüler oder Studenten planen, erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Fragen beantwortet Ihnen gerne Udo Tellmann:
E-Mail: tellmann@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

4. Handelskorrespondenz: Fußleistenangaben bei E-Mails
von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf

Am 10. November 2006 ist das Gesetz über elektronische Handelsregister- und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister in Kraft getreten.

Es geht darum, dass alle deutschen Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister seit Jahresbeginn über das Internet erreichbar sein und Anmeldungen, Bekanntmachungen sowie die Bekanntgabe von Jahresabschlüssen künftig im elektronische Bundesanzeiger veröffentlicht werden sollen. Der Gesetzestext im Wortlaut:
http://217.160.60.235/BGBL/bgbl1f/bgbl106s2553.pdf

Der Gesetzestext beinhaltet neue Anforderungen zu den "Fußleistenangaben" in geschäftlichen E-Mails.

Dies gilt für:
- Kapitalgesellschaften,
- ins Handelsregister eingetragene Personengesellschaften,
- eingetragene Einzelunternehmer und
- Partnerschaftsgesellschaften.

Freiberufler, Einzelunternehmer und Gesellschaften bürgerlichen Rechts sind (vorerst) nicht betroffen.

In Zukunft müssen auch E-Mails, so wie bisher bereits Geschäftsbriefe, die folgenden Angaben enthalten:
- den Namen des/der Geschäftsführer/in bzw. des Vorstands-/
   Aufsichtsratsvorsitzenden,
- den Namen des Unternehmens und die Rechtsform,
- den Sitz des Unternehmens mit kompletter Anschrift,
- das zuständige Handelsregister,
- die Handelsregisternummer.

Die Angaben müssen deutlich lesbar sein. Eine angehängte elektronischen Visitenkarten reicht (wahrscheinlich) nicht aus. Nicht erforderlich ist demgegenüber die Angabe einer Telefonnummer, unter der man ständig erreichbar ist.

Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Bayreuth zu den Angaben auf Geschäftsbriefen und die sogenannte Fußleistenpflicht für die in der BRD gebräuchlichen Rechtsformen von A - Z: http://www.bayreuth.ihk.de/upload/2471595539_908.pdf

 

Überblick --- Archiv

 

5. Relaunch der Materialbörse des Forums Wirtschaftsdeutsch

Materialbörse in neuem Gewand

Die Materialbörse des Forums Wirtschaftsdeutsch ist mittlerweile so umfangreich geworden , dass wir die bisherige Form - "alles auf einer Seite" - aufgegeben und die Materialien auf mehrere Seiten verteilt haben.

Sie können nun nicht nur wie gewohnt nach Materialien zu einzelnen Lernbereichen, Fertigkeiten und Übungsformen suchen sondern auch gezielt nach allen in der Materialbörse befindlichen Übungen und Informationen zu bestimmten Themenfeldern.

Die neue Startseite der Materialbörse:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/

Zu den Materialien gelangen Sie, indem Sie auf die gewünschte Rubrik klicken. Es öffnet sich eine neue Seite, auf der Sie zunächst das Inhaltsverzeichnis der Seite sehen. Durch einen Klick auf die in blau gehaltenen Überschriften gelangen Sie dann zu den einzelnen Materialien.

Wie in den Infobriefen gelangen zum Inhaltsverzeichnis über den Button "Seitenanfang zurück.

Beibehalten wurde die Trennung zwischen Materialien, die direkt aus der Redaktion stammen und Beiträgen, die Kolleg/inn/en aus aller Welt kostenlos zur freien Verfügung gestellt haben.

Wir hoffen, dass die neue Form das Auffinden der gesuchten Materialien erleichtert.

Wenn Sie selbst noch Unterrichtsmaterialien in der Schublade haben und diese gern veröffentlicht wissen möchten, dann schicken Sie uns einfach eine kurze Mail. Beiträge, die im Infobrief angekündigt werden und in die Materialbörse eingestellt werden, sind zitierfähige Publikationen.

E-Mail: redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

 

Überblick --- Archiv

 

6. Neue Beiträge in der Materialbörse

*** "Der Bericht: Funktion, Fakten und Format"
Erik Deutscher erläutert auf 6 Seiten die Funktion von Berichten, gibt Tipps zum formalen Aufbau und zur inhaltlichen Strukturierung:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
redemittel-bericht.pdf

(75 KB)

*** Handelskorrespondenz: Korrespondenz als Dialog
Der in den letzten zwei Jahren stark nachgefragte Beitrag von Erik Deutscher mit praktischen Tipps für eine individuelle und leserorientierte Korrespondenz liegt jetzt in einer aktualisierten Fassung vor:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
arbeitsblatt-korrespondenz-1.pdf

(93 KB)
Erik Deutscher ist freiberuflicher Kommunikationstrainer in Reutlingen; Kontakt: Erik.Deutscher@t-online.de

*** Fachwortschatztests zu geschäftlichen Telefonaten
In den zwei Tests mit jeweils 10 Fragen geht es um typische Redemittel bei geschäftlichen Telefonaten.
Möchte der Anrufer dringend oder doch eher drängelnd Herrn Meier sprechen? - Sicher eine Frage der Situation. Und wie ist der "Aggregatzustand" eines Gesprächsteilnehmers, der minutenlang in der Warteschleife ausharren muss. Wird er gegrillt, geschmort oder geröstet?
Test 1
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-telefon-1.pdf

(182 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-telefon-1.doc

(45 KB)
Test 2
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-telefon-2.pdf

(170 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-telefon-2.doc

(89 KB)

*** Grammatikübungen zu Verben mit festen Präpositionen
Inhaltliche Grundlage der für Lerner/innen auf Mittelstufenniveau erstellten Grammatikübung bildet das Thema "Beschwerdemanagement: Tipps für Mitarbeiter im Kundenservice für den Umgang mit Reklamationen".
(Lückentest mit 21 Sätzen, bei den die Präpositionen, Artikel und Adjektivendungen ergänzt werden müssen.)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-verb-praep-2.pdf

(115 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-verb-praep-2.doc

(68 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

*In eigener Sache*
Weiterbildungen am IIK Düsseldorf im Juli und August 2007

*** Weiterbildung:
"Fremdsprachentraining in Unternehmen"
Termine:
23.07. - 27.07.2007 (Kurs 07FWd55)
30.07. - 03.08.2007 (Kurs 08FWd51)
Die in Kooperation mit dem Unternehmen Henkel durchgeführte fünftägige Fortbildung schult die Fertigkeit, firmenbezogene Kommunikationstrainings mit Schwerpunkt Fremdsprachen unter Kosten-/Nutzengesichtspunkten zu planen und umzusetzen.
Auf der DIDACTA 2006 erhielt die Henkel KGaA für dieses Fortbildungskonzept den Weiterbildungsinnovationspreis.
Weitere Informationen zum Kurs unter:
http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/
fremdsprachentraining.php

Der Cornelsen Verlag stellt über die Gruppe "Corporate Solutions" im Zusammenhang mit der Stuttgarter Personalmesse "Personal 2007" ein Stipendium für diese Fortbildung bereit:
http://www.cornelsen.de/fm/520/cltc_stipendien-
ausschreibung_2007[1].pdf

 

*** Weiterbildung: "Train the Trainer"
Termin: 27.08. - 31.08.2007
Durch Videobeobachtung und -auswertung die eigenen Vermittlungsfähigkeiten verbessern: In diesem Basiskurs werden theoretisch-methodische Grundlagen der Erwachsenenbildung und des Medieneinsatzes vermittelt und praktisch umgesetzt.
Die Veranstaltung richtet sich speziell an Personen, die am Anfang oder kurz vor einer Tätigkeit stehen, in der sie Wissen systematisch vermitteln.
Leitung: Dr. Joachim Koblitz / Prof. Christine Schwarzer.
Weitere Informationen zum Kurs unter:
http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/
train-the-trainer.php

Fragen zu den Weiterbildungen beantwortet Ihnen gerne Dr. Matthias Jung:
E-Mail: jung@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

7. Aktuelle Stellenangebote

Deutschland

*** Frankfurt/Main
Das Spracheninstitut "accelingua" sucht eine Lehrkraft Deutsch als Fremdsprache mit praktischen Erfahrungen aus spezifischen Fachgebieten (Betriebswirtschaft, Medizin, Immobilien):
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/
forum/read.php?6,45455

*** Pirna
Die SRH Fachschulen suchen eine DaF-Lehrkraft mit Erfahrungen in der Hotellerie für den Unterricht (Intensivkurs) für ausländische Hotelfachschüler. Die Teilzeitstelle (20 Wochenstunden) ist befristet bis zum 06.07.2007;
Referenznummer: 10000-1007275592-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/
ReferenznummernsucheAS/anzeigeReferenznummernsuche

Ausland

*** Changzhou, China
Ein deutsches Institut für internationale Bildungskooperation an einer FH sucht im Rahmen einer langfristigen Kooperation für die Universität in Changzhou ab Wintersemester 2007 eine/n Lehrer/in "Deutsch als Fremdsprache" für die Ausbildung von chinesischen Studenten im Fach Deutsch als Fremdsprache zur Vorbereitung auf ein Studium in Deutschland in den Fachrichtungen BWL, Mechatronik, Chemie- und Umwelttechnik.
Referenznummer: 10000-1003750807-S
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/
ReferenznummernsucheAS/anzeigeReferenznummernsuche

*** San Luis Potosi, Mexiko
Das Berlitz-Institut sucht für mindestens 1 Jahr DaF-Lehrkräfte mit zusaetzlich ausreichenden Englisch-Kenntnissen, um auch Englisch zu unterrichten. Stundenkontingent: 20-35 Unterrichtsstunden pro Woche.
Voraussetzung: abgeschlossenes DaF-Studium oder aehnlichen Qualifikationsnachweis (Goethe-Institut, o.ä.).
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/
forum/read.php?6,46149

*** Kairo, Ägypten
Professur für DaF an der German University Cairo
Im Language Center der German University in Cairo (GUC) ist die Professur für Deutsch als Fremdsprache (German as a Foreign Language)zu besetzen. Der/die Stelleninhaber/in soll das Fach "Didaktik und Methodik DaF" in Forschung und Lehre vertreten und am Aufbau des M.Sc.-Studiengangs "Deutsch als Fremdsprache" mitwirken.
Bewerbungsschluss ist der 31. März 2007.
Weitere Informationen:
http://www.fadaf.de/de/mitgliederservice/stellen-
ausschreibungen/stellenausschreibung_guc.pdf

*** Zentralstelle für Auslandsschulwesen
Aktuelle Stellenangebote für Lehrer an ausländischen Schulen
(Rubrikenleiste links):
http://www.bva.bund.de/cln_047/SubSites/Auslandsschul-
wesen/auslandsschulwesen-node.html__nnn=true

 

Überblick --- Archiv

 

8. Pinnwand

*** Petersberger Trainertage
Termin: 23.-24.03.2007, Bonn, Petersberg
Das Treffen für Weiterbildner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz steht diesjährig unter dem Motto "P hoch 4: Professionelle Personalentwicklung ­ Praxistools".
Homepage:
http://www.petersberger-trainertage.de
Detailliertes Programm:
http://www.managerseminare.de/pdf/ProgrammPTT07.pdf

*** 6. Konferenz "Sprachen und Beruf"
Termin: 16. - 18. April 2007, Düsseldorf
Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung steht die Entwicklung des Trainingsmarktes im Bereich Fremdsprachen und Interkulturelles Training sowie die innovative Gestaltung von Training und Lernen mit digitalen Technologien:
http://www.sprachen-beruf.com/2007/index1.htm

*** 35. FaDaF-Jahrestagung
Termin: 31.05.-02.06.2007, Sprachenzentrum TU Berlin
Die diesjährige Jahrestagung des FaDaF steht unter dem Motto: "Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache in Forschung und Praxis". Themenschwerpunkte: Empirische Forschung im Bereich DaF, Grammatik: Theorie und Praxis für den DaF-Unterricht, Fachsprache und ihre Vermittlung, gesprochene Sprache:
http://www.fadaf.de/de/aktuelles/

*** Stat@tlas Europa
Das Bundesamt für Statistik bietet einen zweisprachigen interaktiven statistischen Atlas der europäischen Regionen an. Die derzeit 119 Karten geben einen Überblick über Bevölkerung, Gesellschaft, Lebensbedingungen, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Umwelt, Landwirtschaft und Tourismus in den einzelnen Ländern:
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/
international/statatlas_europa.html

*** Aktion "Lebendiges Deutsch"
Die Stiftung "Stiftung Deutsche Sprache" fordert Leser monatlich dazu auf, sich Gedanken über geeignete deutsche Äquivalente für weit verbreitete Anglizismen zu machen. Im März geht es im den Begriff "Pay-TV":
http://www.aktionlebendigesdeutsch.de/wortdm.php

*** Elektronische Pinnwand
Tipp für alle, die am Zettelwust auf ihrem Schreibtisch verzweifeln: Mit dem Programm "Klebezettel" lassen sich wichtige Notizen in beliebiger Zahl auch auf den Desktop "pinnen":
http://www.klebezettel.net/

*** Humor:
Ruperts Kommentare zur Arbeitswelt und zur Poltik. Zwar aus den Jahren 2004 und 2005, aber immer noch sehr amüsant. (im Archiv kann man sich die gesamte Serie anschauen):
http://www.diadiss.net/rubert/index.php

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!