BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungSommerkurse Deutsch IIK Düsseldorf

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2010-3

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*13. JAHRGANG* Nr. 3-2010
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 07. November 2010,  Ausgabe 3-2010

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft im Rückspiegel
- Jobwunder mit Schattenseiten
- Qualifizierte Zuwanderer erwünscht?
- Kampf um Seltene Erden
- Verlängerung der AKW-Laufzeiten beschlossen
- Hochtief droht feindliche Übernahme
- Kampf um Bahnprojekt Stuttgart 21

2 Szenariotechnik

3 Wirtschaftsdeutsch im Senegal

4 Lehrmaterialien aus der Redaktion
- Fachwortschatz: Wortfeld Schreiben
- Grammatik: Relativsätze
- Grammatik: Überblick Subjektlose Passivsätze

5 Bibliographie Wirtschaftsdeutsch
- Neuerscheinungen
- Rubrik "Fachbücher"

6 Thema: Anonyme Bewerbung

7 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige:
IIK Düsseldorf: Weiterbildungsseminare im Nov./Dez.2010

8 Termine
- Ödaf-Jahrestagung
- Konferenz Wirtschaft und Schule
- Sprachförderung für Erwachsene in Österreich

9 Pinnwand
- Tagungsband "DaZ in der Lehrerausbildung"
- Prüfung "telc Deutsch B2+ Beruf"
- Fluter-Themenheft "Arbeit"
- Video-Thema der Deutschen Welle: Alles zum Mitnehmen
- Arbeitsblätter zum Thema Staatverschuldung
- EU-Stipendienportal

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 
 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

der dritte Infobrief des Jahres steht ganz im Zeichen fachwissenschaftlicher Artikel:

Jutta Müller-Trapet, langjährige Mitarbeiterin des IIK Düsseldorf im Bereich Wirtschaftsdeutsch, hält ein Plädoyer für den Einsatz der Szenario-Technik im handlungsorientierten Fremdsprachenunterricht (Beitrag 2) und Dr. Ousmane Gueye, Dozent an der Fachprachen-Abteilung der Université de Thiès, gibt einen Einblick in die inhaltlichen Schwerpunkte des Wirtschaftsdeutschstudium im Senegal (Beitrag 3).

Darüber hinaus stellen wir Ihnen in der Bibliographie die wichtigsten Fachbücher zur Didaktik und Methodik des fach-sprachlichen und berufsbezogenen Unterrichts vor (Beitrag 5).

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr
Udo Tellmann

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft im Rückspiegel

*** Konjunktur: Jobwunder mit Schattenseiten
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist nach der Krise auf den niedrigsten Stand seit Oktober 1992 gefallen. Doch das vermeintliche Jobwunder hat auch seinen Preis gehabt: die Ausweitung befristeter Arbeitsverhältnisse und der Anstieg geringfügig Beschäftigter:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,725853,00.html

 

*** Fachkräftemangel: Qualifizierte Zuwanderer erwünscht?
Die Bundesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge innerhalb des nächsten Jahres bis zu 500.000 Zuwanderern den Weg auf den Arbeitsmarkt für Fachkräfte ebnen. Dazu soll für Migranten ein Rechtsanspruch auf Anerkennung von qualifizierten Bildungsabschlüssen eingeführt werden:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-08/fachkraefte-migranten-arbeitsmarkt

 

*** Rohstoffmärkte: Kampf um Seltene Erden
China will die Ausfuhr von Seltenen Erden beschränken. Auch die deutsche Industrie ist alarmiert, werden diese speziellen Metalle doch in fast allen Bereichen der Spitzentechnologie benötigt, als Magnete für Motoren, Leuchtmittel für Plasmabildschirme oder Legierungen für Batterien:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hochspezielle-rohstoffe-seltene-erden-heiss-umkaempft-1.1015566-2

 

*** Atomindustrie: Verlängerung der Laufzeiten beschlossen
Die Regierung hat gegen heftige Proteste die Verlängerung der Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke um bis zu 14 Jahren durchgepaukt. Die erzürnte Opposition hat Verfassungsklage angekündigt:
http://www.tagesschau.de/inland/atomkraft204.html
Der Beschluss befeuert auch den Streit um das Atommüllager Gorlegen. Am Wochenende werden bei einem Atommülltransport zu diesem Lager über 30.000 Demonstranten erwartet:
http://www.ftd.de/politik/deutschland/:castor-transport-voruebergehend-blockiert/50191111.html

 

*** Baugewerbe: Hochtief droht feindliche Übernahme
Der Madrider Baukonzern ACS plant die Übernahme von Hochtief, bei dem er bereits jetzt mit knapp 30 Prozent der größte Aktionär ist. Der Aufsichtsrat von Hochtief wehrt sich jedoch vehement gegen diesen Versuch und sucht in allen Richtungen nach Verbündeten:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/0,2828,722316,00.html

 

*** Schienenverkehr: Kampf um Bahnprojekt Stuttgart 21
Nicht nur der Atomkraftdeal der Regierung mit den Energiekonzernen treibt die Bürger auf die Straße, sondern auch ein Großprojekt der Deutschen Bahn AG, die Modernisierung des Stuttgarter Kopfbahnhofs:
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/0/0,3672,8117056,00.html
Brisant insbesondere für die Bundeskanzlerin, die indirekt ihre politische Zukunft an die Verwirklichung des Projekt geknüpft hat:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,717835,00.html

 

Überblick --- Archiv

 

 

2. Szenariotechnik im berufsorientierten Fremdsprachunterricht
von Jutta Müller-Trapet, Düsseldorf

Im berufsorientierten oder berufsbegleitenden Fremdsprachenunterricht steht die sprachliche Handlungskompetenz der Lernenden im Vordergrund.

Zur Erreichung dieses Ziels sollten die Lernenden möglichst selbständig und prozessorientiert in einer realitätsnahen beruflichen Situation gelernte Strukturen und Fertigkeiten trainieren.

Dafür eignet sich besonders gut die in dem Fachbeitrag beschriebene Szenario-Technik:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-mueller-trapet-szenario.pdf

Beispiele für die Entwicklung von Szenarien, die in dem Projekt IDIAL4p (http://www.idial-projekt.de) entwickelt wurden, folgen Anfang kommenden Jahres.

 

Überblick --- Archiv

 

3. Wirtschaftsdeutsch im Senegal - Konturen eines Fachs
von Ousmane Gueye, Thiès, Senegal

Dr. Ousmane Gueye gibt in seinem Artikel einen Überblick über den Aufbau des Studiengangs Wirtschaftsdeutsch an der Université de Thies in Senegal und erläutert, warum der Fachsprache Agrar- und Ernährungswirtschaft in dem Studienangebot eine herausragende Bedeutung zukommt:

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2010.pdf

 

Überblick --- Archiv

 

 

4. Lehrmaterialien aus der Redaktion
(von Udo Tellmann)

*** Fachwortschatz - Wortfeld Schreiben
Kleiner Test mit 10 Multiple-Choice-Fragen rund um das Thema "Schreiben"; mit Lösungsschlüssel:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/test-schreiben-wortfeld-1.pdf
(PDF-Dokument, 33 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/test-schreiben-wortfeld-1.doc
(Word-Dokument, 49 KB)

 

*** Grammatik - Relativsätze
20 Übungssätze zur Verwendung der Relativpronomen "wer", "wessen", "wem" und "wen".
2 Seiten; mit Lösungsschlüssel:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-relativsatz-4A.pdf
(PDF-Dokument, 35 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-relativsatz-4A.doc
(Word-Dokument, 48 KB)

 

*** Grammatik - Subjektlose Passivsätze
Übersicht zur Bildung und Verwendung subjektloser Passivsätze sowie zum Gebrauch des Erststellen-"es":
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-passiv-A-2.pdf
(PDF-Dokument, 169 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/grammatik-passiv-A-2.doc
(Word-Dokument, 281 KB)

Entsprechende Übungsaufgaben folgen in der kommenden Ausgabe des Infobriefes.

 

Überblick --- Archiv

 

 

5. Bibliographie Wirtschaftsdeutsch - Neuerscheinungen

*** Neuerscheinungen
Diesjährige "Highlights" bei den Fachbüchern zum fachsprachlichen Unterricht sind das Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache von Hans Jürgen Krumm und Hans Barkowski, der Aufsatzband zum Amtsdeutschen von Hans Rüdiger Fluck und Michaela Blaha sowie ein Unterrichtskonzept Wirtschaftsdeutsch für zukünftige Manager von Veronika Hübl:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/neuerscheinungen.php

 

*** Neue Rubrik "Fachbücher"
Gelistet sind in der neuen Rubrik Werke, die Grundlagenwissen zum fachsprachlichen und berufsbezogenen Deutschunterricht vermitteln sowie Monographien und Aufsatzsammlungen zu spezifischen Themenstellungen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/fachbuecher.php

 

Wenn Sie in der Liste ein Buch vermissen, dass Sie bereits nutzbringend in Ihrem Unterricht verwendet haben, dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den entsprechenden Angaben (Titel, Verlag, ISBN-Nr.):
mailto:redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

Herzlichen Dank!

 

Überblick --- Archiv

 

 

6. Thema: Anonyme Bewerbung

Eine Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hatte zu Jahresbeginn nachgewiesen, dass trotz des Antidiskriminierungs-gesetzes Stellenbewerber mit ausländischen Wurzeln auf dem deutschen Arbeitsmarkt noch immer stark benachteiligt werden.

Forscher hatten dazu über 1000 Bewerbungen auf Praktikums-stellen für Wirtschaftsstudenten verschickt. Die fiktiven Bewerber hatten nicht nur vergleichbare Qualifikationen und Fähigkeiten, sondern waren zudem ausnahmslos deutsche Staatsbürger und Muttersprachler. Nach dem Zufallsprinzip wurden die Bewerbungen dann mit deutschen bzw. türkisch klingenden Namen versehen.

Das Ergebnis der Bewerbungsaktion war recht eindeutig: Bewerber mit türkischen Namen erhielten insgesamt 14% weniger positive Antworten, bei kleineren Unternehmen war der Trend noch ausgeprägter (24%).

Studie des IZA (englisch):
http://ftp.iza.org/dp4741.pdf

Die Anti-Diskriminierungsstelle der Bundesregierung hat deshalb die Initiative ergriffen und im September ein Pilotprojekt für anonymisierte Bewerbungen gestartet: das heißt Bewerbungen ohne Namen, Adresse, Alter und Nationalität - ein Verfahren, dass z.B. in den USA schon lange üblich ist und seit einem Jahr auch in Frankreich bereits erste Früchte trägt.

An dem Projekt beteiligen sich zunächst nur wenige Konzerne wie die Deutsche Telekom, L'Oréal, Procter&Gamble und Maydays. Mit dabei ist auch das Bundesfamilienministerium.

Über das Für und Wider anonymer Bewerbungen wird seitdem in den Industrieverbänden als auch in den Foren der Jobportale heftig diskutiert.

Online-Artikel zum Thema:

*** Pro- und Contra-Argumente:
http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/arbeit_und_tarifwesen/bewerbung/index.jhtml

*** Vorteile des anonymisierten Bewerbungsverfahrens für Unternehmen und Volkswirtschaft:
lhttp://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article10613738/Die-Besten-der-Besten-dank-anonymer-Bewerbungen.html

*** Videobeitrag zum Thema:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1120702

 

Überblick --- Archiv

 

 

7. Aktuelle Stellenangebote

Deutschland

*** Berlin:
Für die Internationale Sommer- und Winteruniversität FUBiS werden DaF-Lehrkräfte (bevorzugt Muttersprachler) auf Honorarbasis für den Zeitraum von 4 Wochen (15.01.2011 - 12.02.2011) gesucht.
Das Honorar beträgt 24,75 €.
Es handelt sich um Deutschkurse mit 72 Unterrichtsstunden an 3 Tagen pro Woche. Bewerbungsfrist: 12.11.2010:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,74365

 

*** Berlin / Hamburg
Das did deutsch-institut sucht für die Standorte Berlin und Hamburg ab sofort je eine/n Pädagogische/n Koordinator/in.
Voraussetzungen u.a.:
- Erfahrungen im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern,
- starke Dienstleistungsorientierung,
- sicherer Einsatz von kaufmännischen Instrumenten
  (Office-Paket, Kalkulationen, Abrechnungen,
  Prognosen).
Aufgaben u.a.:
- Fachliche Leitung des Lehrerkollegiums,
- Organisation und Überwachung des Lehrbetriebes und
  des Einstufungs- und Prüfungswesens,
- fachliche Beratung der Teilnehmer:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellenangeboteFinden.html?execution=e1s1
(Referenznummer Berlin: "10000-1061324712-S" bzw. Referenz-nummer Hamburg: "10000-1061324714-S" in das Feld "Nur Stellen, die folgende Begriffe enthalten" eingeben)

 

*** Frankfurt
Das did deutsch-institut sucht?eine/n engagierte/n Produktmanager/in.
Voraussetzungen:
- herausragende Deutsch- und Englischkenntnisse,
- fundierte kaufmännische Kenntnisse,
- akademische Berufsausbildung im Bereich Germanistik/
  DaF.
Aufgaben u.a.:
- Entwicklung neuer Kurs- und Unterrichtskonzepte,
- Qualitätskontrolle bestehender Lehr- und Lern
  methodiken, Unterrichtsmaterialien und
  Kurskonzeptionen an den Standorten Berlin,
  Frankfurt, Hamburg und München.
- Betreuung von Bildungsinstitutionen im Innen-
  und Außendienst
- Vorbereitung und Teilnahme an Studentenmessen und
  Fachbesucher-Workshops:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellenangeboteFinden.html?execution=e1s1
(Referenznummer: "10000-1061324710-S" in das Feld "Nur Stellen, die folgende Begriffe enthalten" eingeben)

 

*** Freudenstadt
Die Sunfield BildungsGmbH sucht für ihre DaF-Kurse motivierte Mitarbeiter in Vollzeit-, Teilzeit- oder in Honoraranstellung.
Die Bewerber sollten Muttersprachler sein, einen einschlägigen akademischen Abschluss besitzen und Unterrichtserfahrung in den DaF-Stufen A1 bis C1 besitzen. Prüferlizenzen für die Prüfungsformate "Zertifikat Deutsch" oder "TestDaF" sind von Vorteil:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellenangeboteFinden.html?execution=e1s1
(Referenznummer: "10000-1045421328-S" in das Feld "Nur Stellen, die folgende Begriffe enthalten" eingeben)

 

*** Saarbrücken/Worms
Die APMA Services GmbH sucht 2 Vermittlungs-Coaches für sozialversicherungspflichtige Vollzeitstellen und mehrere Honorarkräfte.
Voraussetzungen:
- abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium mit
   2-jähriger Berufserfahrung oder idealerweise
   eine Ausbildung zum/zur Sozialpädagogen/in
   bzw. Lehrer- oder Dozentenausbildung,
- Kenntnisse im Personalwesen, Erfahrung im Bewer-
   bungstraining, dem Umgang mit der Jobbörse,
   der Erstellung von Bewerbungsunterlagen,
- gute MS-Office-Kenntnisse:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellenangeboteFinden.html?execution=e1s1
(Referenznummer: "10000-1062091175-S" in das Feld "Nur Stellen, die folgende Begriffe enthalten" eingeben)

 

Ausland

*** Griechenland, Athen
Das Goethe-Institut Athen sucht engagierte Lehrerinnen/Lehrer, die ab Februar 2011 einen oder mehrere Kurse als Honorarlehrer/innen übernehmen möchten.
Voraussetzungen:
- Deutschkenntnisse auf C2-Niveau
- Abgeschlossenes Studium im Bereich Germanistik oder
   Fremdsprachendidaktik und mehrjährige Lehrerfahrung
Bewerbungsfrist: 15.11.2010:
http://www.goethe.de/ins/gr/ath/uun/stl/de6655692.htm

 

*** Bolivien, Santa Cruz
Das Goethe-Zentrum Santa Cruz de la Sierra sucht zum 01.12.2010 eine/n leitende/n Geschäftsführer/in in Vollzeit.
Voraussetzungen:
- Hochschulabschluss in DaF oder Grünes Diplom,
- Unterrichts- und Prüfungserfahrung,
- sehr gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift,
- deutsche Staatsbürgerschaft.
Bewerbungsfrist: 07.11.2010:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?6,74368

 

*** Malaysia, Serdang
Die Deutschabteilung der Universität Putra Malaysia sucht ab Januar 2011 eine engagierte Lehrkraft im Bachelor-Studiengang Deutsch als Fremdsprache.
Unterrichtsschwerpunkte sind unter anderem die Fächer Konversation, Sprachunterricht, Literatur, Landeskunde, Linguistik und Fachsprachen.
Die Unterrichtssprache ist Deutsch bzw. Englisch.v Die Arbeitszeit beträgt 38-40 Wochenstunden.
Voraussetzungen: v - abgeschlossenes Hochschulstudium in DaF (mindestens
   Magister/Master),
- Auslands- und Unterrichtserfahrung wünschenswert,
- sehr gute Englischkenntnisse:
http://www.daf-portal.de/job/detail.php?siteid=1388

 

Überblick --- Archiv

 

 

*Anzeige*
IIK Düsseldorf: Fort- und Weiterbildungen Herbst 2010

*** Kommunikation in Konflikten
Termin: 19. - 20. November 2010
In dem zweitägigen Training wird der kommunikative Umgang mit Konflikten erlernt. Anhand von unterschiedlichen Kommunikationsmodellen soll gezeigt werden, wie Kommunikationsprozesse ablaufen und verbessert werden können. Wie kann z.B. eine Situation geschaffen werden, bei der kein Gesprächspartner das Gefühl erhält, als Verlierer eine Konversation zu verlassen und wie wird die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit geschaffen?
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010//kurse/11wkk53/programm.php

 

*** Rhetorisch überzeugen
Termin: 19. - 20. November 2010
Die Rhetorik bietet verschiedene Ansatzpunkte zur Verbesserung und Effektivierung des persönlichen Kommunikations- und Präsentationsstils. In dem Workshop werden grundlegende Aspekte rhetorischer Kommunikation vermittelt wie die Gestaltung und der strategische Aufbau von Reden, der Einsatz von optimierter Körpersprache und das Erkennen und Anwenden von rhetorischen Mechanismen in der Praxis:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010//kurse/11wkr53/programm.php

 

*** Transfersicherung und Seminarevaluation
Termin: 1. Dezember 2010
Ziel der eintägigen Weiterbildung ist es, spezifisches Wissen zu erwerben und die erforderlichen Grundlagen, Methoden und Instrumente kennen und anwenden zu lernen, um Weiterbildungs-inhalte in Unternehmen nachhaltiger umzusetzen und ihre Erfolge messen zu können.
Dozent: Dr. Joachim Koblitz, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Abteilung für Weiterbildung und Beratung:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010//kurse/07wwl51/programm.php

 

***Konzentrations- und Gedächtnistraining
Termin: 10. - 11. Dezember 2010
Konzentrationsvermögen und Gedächtnis sind Erfolgsfaktoren, die die eigene Überzeugungskraft und Schlagfertigkeit bestimmen. In diesem Workshop lernen Sie, die Lernfähigkeit und Aufnahmebereitschaft des Gehirns zu fördern und die allgemeine geistige Leistung zu steigern:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010//kurse/12wpd52/programm.php

 

Weitere Auskünfte: anfrage@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

 

8. Termine

*** Ödaf-Jahrestagung
Ort: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Wien
Termin: 3.-4. Dezember 2010
Die ÖDaF-Jahrestagung 2010 steht in diesem Jahr unter dem Motto "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne". Ein thematischer Schwerpunkt liegt dabei auf dem AnfängerInnenunterricht, der aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet werden soll (Alphabetisierung, Spiele, Landeskunde etc.).
Ein weiterer Themenschwerpunkt richtet sich besonders an DaF/DaZ-LehrerInnen am Beginn ihrer Unterrichtstätigkeit. Es geht dabei beispielsweise um den Umgang mit komplexen gruppendynamischen Prozessen, mit affektiven Komponenten des Sprachenlernens und mit den unterschiedlichen Muttersprachen der Deutschlernenden und der sich daraus ergebenden Schwierigkeiten bzw. möglichen Synergien:
http://www.oedaf.at/content/site/service/oedaftagung/tagung2010/article/247.html

 

*** Konferenz Wirtschaft und Schule
Ort: Hotel Berlin, Berlin
Termin: 22.-23.November 2010
Thematischer Schwerpunkt der nun zum vierten Mal vom Handelsblatt organisierten Konferenz ist der Umfang und die Auswirkungen des demographischen Wandels für die Unternehmen und das Bildungssystem:
http://www.handelsblatt-schule.de/index.asp?page=ziele&lang=deutsch&sid=

 

***Sprachförderung für Erwachsene in Österreich
Veranstalter: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
Ort: AK Bildungszentrum, Wien
Termin: 23. - 24. November 2010
Die Konferenz beleuchtet das Thema Sprache vor dem Hintergrund Migration - Integration. Vortragende aus England, Belgien, Österreich und dem Europarat bringen internationale und nationale Erfahrungen, Strategien und Modelle ein.
Fünf Workshops bieten Möglichkeiten der Vertiefung. Themen der Workshops:
- Erstsprachenförderung,
- Testen und Prüfen,
- Elternbildung,
- Deutsch für den Beruf,
- Übersetzen - Dolmetschen - Vermitteln:
http://wien.arbeiterkammer.at/online/page.php?P=439&IP=57734&AD=0&REFP=1420

 

Überblick --- Archiv

 

 

9. Pinnwand

*** Tagungsband "DaZ in der Lehrerausbildung"
Die Zahl der Schüler mit Migrationshintergrund steigt ständig und stellt Schulen und Lehrer vor große Herausforderungen. Der Bereich DaZ muss deshalb in der Lehrerausbildung ein größeres Gewicht bekommen.
Dies ist eines der Ergebnisse einer Fachtagung in Essen am 10. und 11. Dezember 2009.
Nun liegt der Tagungsband zum kostenlosen Download vor:
http://www.mercator-foerderunterricht.de/projekt/publikationen.html /

 

*** Prüfung "telc Deutsch B2+ Beruf"
Für das neue Prüfungsformat "Deutsch B2+ Beruf" der telc gmbH, das auf einem vergleichbaren Kompetenzniveau wie das "Zertifikat Deutsch für den Beruf" liegt, gibt es nun einen ersten Modelltest.
Für das neue Prüfungsformat können ab 1. Dezember 2010 Prüfungsteilnehmer von lizenzierten telc Prüfungszentren angemeldet werden:
http://www.telc.net/unser-angebot/deutsch/telc-deutsch-b2/uebungsmaterial/ /

 

*** Fluter-Themenheft "Arbeit"
In der Oktoberausgabe des Jugendmagazins der Bundeszentrale für politische Bildung werden u.a. folgende Fragen thematisiert:
Was wird und soll als Arbeit anerkannt sein und was nicht?
Was kann sie zur Selbstverwirklichung beitragen und welchen Stellenwert soll sie im Leben haben?
Die insgesamt 24 Artikel können entweder komplett oder einzeln kostenlos heruntergeladen werden:
http://www.fluter.de/de/92/heft/8842/ /

 

*** Video-Thema der Deutschen Welle: Alles zum Mitnehmen
Interessantes Unterrichtsvideo zur Kultur des ständigen Unterwegsseins. Alles muss schnell gehen.
Das gilt nicht nur für Kaffee, sondern auch für Beratung in allen Lebenslagen. Mit Textmanuskript, Arbeitsblättern und Glossar.
Ein ideales Diskussionsthema:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5978707,00.html?maca=de-DKnewsletter_daf_de-2116-txt-nl /

 

*** Arbeitsblätter zum aktuellen Thema Staatverschuldung
Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet unter dem Titel "Staatsverschuldung - unvermeidbar und gefährlich?" einen zwölfseitigen Unterrichtsentworf zum kostenlosen Download an. Mit Lehrerblättern, Kopiervorlagen und Arbeitsblättern:
http://www.bpb.de/publikationen/O68NHD,0,Staatsverschuldung_%96_unvermeidbar_und_gef%E4hrlich.html /

 

*** Stipendienangebote in Europa auf einen Blick
Das von der EU-Kommission unterstützte Internetangebot "scholarshipportal.eu" bietet eine zentrale Übersicht für Stipendien-Angebote in ganz Europa.
Derzeit sind über 800 Programme der unterschiedlichsten Organisationen gelistet, die nach Herkunfts- und Zielland sowie gewünschtem Studienabschluss durchsucht werden können:
http://nl.xeu.de/j.cfm?i=406687&k=100238 /

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!