BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungSommerkurse Deutsch IIK Düsseldorf

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2008-8

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*11. JAHRGANG* Nr. 8-2008
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 4. November 2008,  Ausgabe 8-2008

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft aktuell:
- Regierung beschließt Bankenrettungspaket
- Commerzbank übernimmt Dresdner Bank
- Erste Bremsspuren bei deutschen Autobauern
- Bertelsmann-Sony-Ehe beendet
- Regelmäßiger Güterzugverkehr mit China gestartet
- Hapag-Lloyd bleibt in deutscher Hand
- Schwindendes Interesse von Jugendlichen an Wirtschaft

*** Anzeige:
Winterkurs Wirtschaftsdeutsch am IIK, Januar 2009

2 Interkulturelles Projekt:
Andere Länder - andere Sprichwörter

3 Geschäftliche Korrespondenz:
Neue Informationsreihe

4 Bibliographie Wirtschaftsdeutsch:
Landeskunde II

5 Neue Beiträge in der Materialbörse:
- Ratespiel zum Thema "Gastronomie"
- Fachwortschatztest Gastronomie
- Grammatik: Überblick Verbalisierung
- Geschäftskorrespondenz: Aufbau von Texten

6 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige:
Test WidaF am IIK, November 2008

7 Pinnwand:
- 24. ÖDaF-Jahrestagung 2008
- Konferenz "Online-Educa Berlin 2008"
- Masterstudiengang DaF/DaZ an der Uni Wien
- Online-Arbeitsratgeber
- Web-TV-Programm des Europäischen Parlaments
- Internetdienst für moderne Amstsprache
- Humor

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 

 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

für den diesjährigen Unterrichts-Schlussspurt haben wir noch einmal ein buntes Päckchen mit Unterrichtsideen, Arbeitsblättern und Webtipps geschnürt.

Dr. Marietta Ferrigno-Kirchmayr stellt ein interkulturelles Projekt zum Thema "Sprichwörter" vor, dass von ihr im Rahmen eines Seminars an der Universität Sacro Cuore durchgeführt wurde - und Erik Deutscher, der immer wieder Zeit findet, Artikel zum Thema "Korrespondenz" für den Infobrief zu schreiben, hat seinen Beitrag zum inhaltlichen Aufbau von Geschäftsbriefen noch einmal neugefasst.

Beiden sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Aber nun viel Spaß beim Stöbern

Ihr
Udo Tellmann

P.S.
In der nächsten Ausgabe des Infobriefes (09/2008) finden Sie dann wieder neue interessante Links für den Wirtschaftsdeutschunterricht aus den Weiten des Internets.

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft aktuell

*** Finanzmarkt: Regierung beschließt Bankenrettungspaket
Mit einem gigantischen Rettungspaket von fast 500 Milliarden Euro spannt die Bundesregierung einen Schutzschirm über die deutsche Finanzbranche:
http://www.wiwo.de/finanzen/so-funktioniert-das-deutsche-
rettungspaket-fuer-den-finanzmarkt-374312/

Problem - kaum eine Privatbank will aus Furcht vor Imageverlust zugreifen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,588140,00.html

*** Banken: Übernahmekarussell nimmt Fahrt auf
Die Finanzmarktkrise erhöht den Konzentrationsdruck auf die deutschen Banken. Die traditionsreiche Dresdner Bank ist seit September 2008 Geschichte - sie wurde von der Commerzbank geschluckt:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/~305709/

*** Automobilindustrie: Rezession zeitigt erste Bremsspuren
Der starke Rückgang bei den Verkaufszahlen zwingen auch die deutschen Autobauer zu ungewollten Verschnaufpausen. Fast alle großen Unternehmen planen in den nächsten Wochen kurzfristige Produktionsstopps:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586765,00.html
Überblick über die PKW-Neuzulassungen in Europa Januar bis September 2008:
http://www.automobil-produktion.de/themen/20615/index.php

*** Musikindustrie: Bertelsmann-Sony-Ehe beendet
Die beiden Medienunternehmen haben sich darauf geeinigt, dass Sony den bisher von Bertelsmann gehaltenen 50-Prozent-Anteil an dem 2004 gemeinsam gegründeten Unternehmen Sony BMG übernimmt. Es hatte zuvor immer wieder Streit über den Kurs der Musik-Tochter gegeben:
www.welt.de/wirtschaft/article2276118/Bertelsmann-
ueberlaesst-Sony-das-Musikgeschaeft.html

*** Bahn: Regelmäßiger Güterzugverkehr mit China gestartet
Nach 17 Tagen Fahrt ist der erste TransEurasia Express aus China in Hamburg angekommen. Ab Februar 2009 soll wöchentlich ein Güterzug zwischen Deutschland und dem Reich der Mitte pendeln:
http://www.n-tv.de/1026188.html

*** Schifffahrt: Hapag-Lloyd bleibt in deutscher Hand
Nach monatelangem Verkaufspoker hat der Reisekonzern TUI seine Schifffahrtssparte für 4,45 Milliarden Euro an das Hamburger Konsortium "Albert Ballin" verkauft:
http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/news/625151
Ein Portrait des Unternehmens, das auf 160 Jahre Erfahrung in der Seefahrt zurückblicken kann:
http://www1.ndr.de/wirtschaft/unternehmen/
hapaglloydportraet100.html

*** Jugendstudie: Interesse von Jugendlichen an
Wirtschaft und Politik sinkt
Die gewandelte Mediennutzung hat nach einer Allensbachstudie zu gravierenden Veränderung bei den Interessenschwerpunkten von Jugendlichen geführt. Themen wie Computernutzung, Modetrends und Kosmetik sind im Aufwind, gesellschaftliche Themen verlieren an Bedeutung:
http://www.faz.net/s/Rub~SMed.html

 

Überblick --- Archiv

 

*Anzeige*
IIK Düsseldorf: Winterkurs Wirtschaftsdeutsch
im Januar 2009

Termin: 5.-30. Januar 2009
Zum zweiten Mal bietet das IIK Düsseldorf bereits im Januar einen 4-wöchigen Intensivkurs zum Wirtschaftsdeutschen an.
Thematische Schwerpunkte: Fachlexik ausgewählter beruflicher Handlungsfelder, kundenorientierte Geschäftskommunikation, Bewerbungs- und Präsentationstraining und wirtschaftsbezogene Landeskunde. Ergänzt wird das Programm durch Besichtigungen von Unternehmen und Institutionen der Region:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2009/kurse/
01sdw12/programm.php

 

Überblick --- Archiv

 

2. Interkulturelles Projekt:
Andere Länder - andere Sprichwörter
(von Dr. Marietta Ferrigno-Kirchmayr)

Internationalisierung und Globalisierung nehmen ständig zu, was der Menschheit einerseits ermöglicht, sie aber gleichzeitig auch dazu zwingt, sich mit fremden Ländern und Kulturen zu beschäftigen.

Zu den Artefakten einer Kultur gehören auch Sprichwörter. Sie helfen beim Blick in das innere Wesen einer (fremden) Kultur und bezeichnen etwas, was jeder weiß, aber selten in Betracht zieht: kulturelle Unterschiede.

Nationale Kulturen haben auch Einfluss auf die Unternehmenskultur. Unternehmen, die international tätig sind, haben erkannt, dass nicht mehr nur wirtschaftliche Interessen und Fremdsprachenkenntnisse ausreichen, um erfolgreich zu sein, sondern dass es ebenso wichtig ist, das eigene Verhalten an interkulturellen Standards ausrichten zu können.

Die vorliegende Präsentation möchte einen kleinen Einblick geben, wie man Sprichwörter und Redensarten interkulturell vor- und darstellen kann.

Einleitung: Andere Länder - andere Sprichwörter
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
fachbeitrag-ferrigno-sprichwoerter.pdf

(PDF-Format, 74 KB)

Präsentation:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
fachbeitrag-ferrigno-sprichwoerter.ppt

(Word-Dokument, 615 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

3. Geschäftlicher Korrespondenz:
Neue Informationsreihe
(von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf)

Wie kann ich sicherstellen, dass meine Mail wirklich bei der Person landet, für die sie bestimmt ist und nicht auf dem Schreibtisch des Kollegen? Wie gestalte ich meine Geschäftsbriefe normgerecht?
Wie schreibe ich Mengen und Geldbeträge, so dass keine Missverständnisse beim Empfänger entstehen können - und welche Pflichtangaben muss eine von mir ausgestellte Rechnung enthalten, so dass mein Geschäftspartner beim Finanzamt später keine Probleme mit dem Vorsteuerabzug bekommt?

Diese und andere Fragen sollen in der neuen Reihe zur Geschäftskorrespondenz thematisiert und gegebenenfalls mit Übungen für den Unterricht flankiert werden.

Im ersten Teil dieser Reihe geht es um die normgerechte Platzierung und Gliederung des Anschriftfeldes:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
korrespondenz-anschriftfeld.pdf

(PDF-Format, 36 KB)

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
korrespondenz-anschriftfeld.doc

(Word-Dokument, 60 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

4. Bibliographie Wirtschaftsdeutsch: Landeskunde II
(von Udo Tellmann, IIK Düsseldorf)

In der Bibliographie Wirtschaftsdeutsch wurde die Rubrik "Wirtschaftsbezogene Landeskunde" um zahlreiche Materialien zur Wirtschaftsgeographie, zum politischen System und zu den jeweiligen kulturellen Besonderheiten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz ergänzt:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
landeskunde-dach.php

Im Januar folgt ein Überblick über erschwingliches Kartenmaterial und landeskundliche Informationen zur Europäischen Union.

Zur Bibliographie gelangen Sie über die Startseite des Portals Wirtschaftsdeutsch (Rubrikenleiste rechts).
Der direkte Link zur Startseite der Bibliographie ist:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/

Wenn Sie in der Liste ein Buch vermissen, dass Sie bereits nutzbringend in Ihrem Unterricht verwendet haben, dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den entsprechenden Angaben (Titel, Verlag, ISBN-Nr.):
mailto:redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

Herzlichen Dank!

 

Überblick --- Archiv

 

5. Neue Beiträge in der Materialbörse

*** Ratespiel zum Thema "Gastronomie"
Im Infobrief Nr. 5-6/2006 wurde bereits ausführlich das Gruppenratespiel "Sag es anders" vorgestellt:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst/
2006/kww-info5-2006.php#3

Neu aufgenommen wurden nun 135 Wortkarten zum Themenfeld Gastronomie, von "Aperitif" über die "Currywurst" bis zur "Fritteuse" und dem "Tranchiermesser". Die Wortkartenset enthält sowohl Nomen (S.1-6) als auch Verben (S.8) und Adjektive (S.9). Wohl eher für Teilnehmer vom Fach sind die Wortkarten von S.7.:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
spiel-sag-es-anders-gastronomie.pdf

(PDF-Format, 62 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
spiel-sag-es-anders-gastronomie.doc

(Word-Dokument, 222 KB)

 

*** Fachwortschatztest Gastronomie
Wissen Ihre Kursteilnehmer, welche Gegenstände zum Tischbesteck gehören, wie die Garstufen bei einem Steak auf Deutsch heißen oder wie das typischste Gericht in der deutschsprachigen Schweiz heißt? Ein kleiner Multiple-Choice-Test gibt Aufschluss darüber (Fortsetzung folgt):
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-gastronomie-1.pdf

(PDF-Format, 33 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
test-gastronomie-1.doc

(Word-Dokument, 52 KB)

 

*** Grammatik: Verbalisierung
3-seitiger Überblick mit detaillierten Hinweisen zur Umwandlung von nominalen Ausdrücken und nominalen Ergänzungen in verbale Ausdrücke und Ergänzungssätze, jeweils mit zahlreichen Beispielsätzen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-verbalisierung-A.pdf

(PDF-Format, 36 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
grammatik-verbalisierung-A.doc

(Word-Dokument, 66 KB)

 

*** Tipps zum Aufbau geschäftlicher Texte, Neufassung
(von Erik Deutscher)

Eine große Zahl von Texten wird jeden Tag geschrieben und versendet. Wir bekommen E-Mails, Briefe, Notizen, Berichte oder Protokolle. Aber wie viele Texte lesen wir wirklich, wie viele verschwinden - kaum angelesen - im Papierkorb.
Wer seinen eigenen Texten dieses Schicksal ersparen möchte, sollte beim Schreiben einige grundlegende Regeln beachten:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/materialboerse/
arbeitsblatt-korrespondenz-pyramide.pdf

(PDF-Format, 31 KB)

Zum Autor:
Erik Deutscher ist u.a. einer der Autoren des "Praxisbuches Geschäftsbriefe", erschienen im Falken-Verlag.

 

Überblick --- Archiv

 

6. Aktuelle Stellenangebote

*** Deutschland

Die Carl Duisberg-Centren suchen für verschiedene Standorte freiberufliche Honorarkräfte.
Voraussetzungen: DaF-Studium oder abgeschlossenes Lehramts-studium, aktueller Kenntnisstand zur Methodik/Didaktik des Fremdsprachenunterrichts bzw. von DaF, Erfahrung in der Erwachsenenbildung; idealerweise Telc-Prüferlizenz (B1, B2 und C1)
Berlin:
http://www.cdc.de/Jobs.28+M569d121445e.0.html
München:
http://www.cdc.de/Jobs.28+M5ca2254f7ec.0.html

Frankfurt/Main
Die Telc-GmbH sucht für ihre Zentrale in Frankfurt eine/n Testmethodiker/in.
Aufgaben:
Unterstützung bei der Neuentwicklung von Testformaten sowie bei der ständigen Qualitätssicherung der telc-Prüfungen; Effektivierung IT-gestützter Auswertungsmethoden, Durchführung statistischer Erhebungen, Publikations- und Vortragstätigkeit.
Voraussetzungen:
einschlägiger Hochschulabschluss und erste Berufserfahrung, möglichst im Bildungsbereich. Vertrautheit mit statistischen Methoden und praktische Erfahrung mit Auswertungssoftware:
http://www.telc.net/fileadmin/sites/telc/de/files/
Stellenanzeigen/080812_Testmethodiker_FAZ.pdf

 

*** Ausland
Volksrepublik China
Der Bedarf an Deutschlehrkräften ist ungebrochen, allerdings ist die Entlohnung mehr als bescheiden. Sie beträgt im Schnitt 400 Euro bei genannten Lebenshaltungskosten von 250 Euro.

Derzeit werden folgende Stellen angeboten:

- Hefei, Deutschsprachzentrum der Universität
16-18 SWS, Vorbereitung von Studenten auf den Aufenthalt in Deutschland; 4000 Yuan plus Reisekosten und medizinische Versorgung; ab Feb. 2009:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,59719

- Tianjin, Nankai Universität, Fachbereich für Sprachen
12-14 SWS, Lektorenstelle; 3500-4000 Yuan plus Reisekosten, kostenfreie Zweizimmerwohnung und freie medizinische Versorgung; Beginn: Febr. bzw. Sept. 2009:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,59523

- Wuhu, Aston Language Centre
16-18 Ust. pro Woche, Intensivkurse Deutsch für Studenten; 300-5000 Yuan plus Reisekosten, kostenfreies Apartment und freie medizinische Versorgung; Feb. bzw. Sept. 2009:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,59501

- Jinan, Deutschabteilung der Universität
16 SWS, Intensivkurse Deutsch; 3.900 Yuan plus Reisekosten, Übernahme der Sozialversicherung in Deutschland; ab März 2009:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,59485

 

Mexiko, San Luis Potoso
Lehrstelle für DaF, Germanistik und Kulturmanagement am Centro Cultural Alemán de San Luis Potosí; Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Institutionen (Botschaft, Goethe Institut, mexikanische Regierung, uvm.); ab Juni 2009:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,59519

 

*** Zentralstelle für Auslandsschulwesen
Stellenangebote für Lehrer an ausländischen Schulen:
http://www.auslandsschulwesen.de/...
stellenangebote__schulen

 

Überblick --- Archiv

 

*** Anzeige ****
IIK Düsseldorf: Test WidaF im November 2008

Termin (29.11.2008)
Ende November bietet das IIK Düsseldorf noch einmal einen Termin für den von der deutsch-französischen Industrie- und Handelskammer entwickelten Test zum Nachweis berufsbezogener Deutschkenntnisse an:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2008/
kurse/11pdw15/programm.php

Detaillierte Informationen zum Aufbau des Tests finden Sie auf folgender Seite:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/
wirtschaftsdeutsch/pruefungsinfos.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Jutta Müller-Trapet:
E-Mail: mueller-trapet@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

7. Pinnwand

*** 24. ÖDaF-Jahrestagung 2008
Termin: 28./29. November 2008
Ort: Wien
Die diesjährige Jahrestagung des Österreichischen Verbandes DaF/DaZ steht unter dem Motto "Raus aus dem Klassenzimmer! -Virtuelle Lernwelten und alternative Lernorte". Neben zahlreichen Workshops werden auch Gesprächskreise zum Thema "DaZ in Sek.I und II" angeboten:
http://www.oedaf.at/texte/veranstaltungen/
oedaf_tagungen/tag_aktuell.htm

*** Konferenz "Online-Educa Berlin 2008"
Termin: 03.-05. Dezember 2008
Die Online-Educa Berlin ist die weltweit größte E-Learning-Konferenz für Unternehmen, den Bildungsbereich und den öffentlichen Sektor. Schwerpunktthemen: Weiterbildungskonzepte für die mobile, technikaffine Generation, Lehrkompetenzen im 21. Jahrhundert, Lernen unterwegs, Akkreditierung und Qualitätsstandards:
http://www.online-educa.com/de

*** Masterstudiengang DaF/DaZ an der Uni Wien
Ab dem Wintersemester 2008 können Studierende mit einem kulturwissenschaftlich-philologischen Erststudium didaktisch-methodisch fundierte Kompetenzen für die Vermittlung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache erwerben. Das Masterstudium soll die Studierende darauf vorbereiten, in der Wissenschaft oder im Bereich der Sprachenpolitik tätig zu sein:
http://www.univie.ac.at/daf/studien.htm

*** Online - Arbeitsratgeber
Der Arbeitsratgeber vermittelt in übersichtlicher Weise Tipps und Informationen zur Arbeit in Deutschland, von der Abfindung über die Bewerbung bis hin zum Sabbatical.
Die Artikel können über eine Stichwortliste als auch über die Rubriken "Arbeitseinstieg / Arbeitsleben / Arbeitspausen / Arbeitsende" gesucht werden:
http://www.arbeitsratgeber.com/index.html

*** Web-TV-Programm des Europäischen Parlaments
Das EU-Parlament hat im September ein TV-Programm im Internet gestartet. EuroparlTV informiert in über 20 Sprachen über die aktuelle Arbeit des Europäischen Parlaments und der Europaabgeordneten:
http://www.europarltv.europa.eu/StartPage.aspx

*** Internetdienst für moderne Amtssprache
IDEMA, ehemals eine Pilot-Projekt des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum hilft Kommunalverwaltungen bei der verständlichen, bürgernahen Formulierung von Behördentexten. Bereits 21 Kommunen aus ganz Deutschland greifen auf die Hilfe des Dienstes zurück. Man kann nur hoffen, dass noch viele diesem Beispiel folgen:
http://www.moderne-amtssprache.de/10.html

*** Humor
Wie man den Arbeitsplatz ungeliebter Kollegen "verschönert":
http://www.stern.de/computer-technik/internet/
534145.html?eid=519815&cp=5

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!