BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch / german summer courses

Infobrief Wirtschaftsdeutsch Ausgabe 2009-7

 

INFOBRIEF WIRTSCHAFTSDEUTSCH: 
*12. JAHRGANG* Nr. 7-2009
Eine Serviceleistung des INSTITUTS FÜR INTERNATIONALE KOMMUNIKATION (IIK Düsseldorf e.V.) im FORUM WIRTSCHAFTSDEUTSCH 

ISSN 1439-3697 (E-Mail-Infobrief)
ISSN 1439-3700 (Internet-Archiv)
Archiv: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/infodienst

 

=> Hinweis: Archivlinks werden nicht mehr aktualisiert <=

 

Düsseldorf, den 23. November 2009,  Ausgabe 7-2009

Überblick

Vorwort

1 Wirtschaft im Rückspiegel
- General Motors bläst Opel-Verkauf ab
- Endgültiges Aus für Quelle
- Deutsche Bahn AG ergattert 17-Milliarden-Auftrag in Katar
- Deutsche Firmen investieren mehr in Forschung
- Studie: Deutsche Solarindustrie fällt zurück
- Randnotiz: Diskriminierung krummer Gurken beendet

*** Anzeige:
IIK Düsseldorf: Lehrerfortbildung Wirtschaftsdeutsch 2010

2 Aktuelles Thema: Klimawandel

3 Lehrmaterialien von Kolleginnen und Kollegen
- Europäische Union - Unterrichtseinheit
- Geld - Unterrichtseinheit

4 Lehrmaterialien aus der Redaktion
- Korrespondenz - Übung zu den Gestaltungsregeln
- Korrespondenz - Gebräuchliche Abkürzungen
- Korrespondenz - Übung zu den Abkürzungen
- Grammatik: Relativsätze - Überblick
- Grammatik: Relativsatz - Übung

5 Webliographie Wirtschaftsdeutsch: Neuaufnahmen

6 Bibliographie Wirtschaftsdeutsch: Neuerscheinungen

7 Podcasts im Sprachunterricht am Beispiel Deutsch

8 Aktuelle Stellenangebote

*** Anzeige:
IIK Düsseldorf: Test WidaF im November 2009

9 Pinnwand:
- BIBB-Studie "Berufsbezogenes Deutsch"
- Rechtschreibübungen online
- Unterrichtseinheit: Macht Wachstum glücklich?
- Blog: Mythen der Berufswelt
- Artikel: Nominale Wortungetüme
- Die Crux mit englischsprachigen Werbeslogans

Impressum

 

Überblick --- Archiv


 
 

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

vielleicht haben Sie ja bereits die Gelegenheit gehabt, das neu gestaltete Portal des Forum Wirtschaftsdeutsch zu besuchen. Wir haben uns bemüht, die Seite noch nutzerfreundlicher zu gestalten. Von der Startseite des Forums haben Sie nun auch direkten Zugriff zu den Partnerseiten "Deutsch als Fremdsprache" und "Daf-Netzwerk":

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/

Im Zuge der Neugestaltung wurde auch das Konzept für den Infobrief Wirtschaftsdeutsch überdacht. Dieser wird künftig vierteljährlich in kompakterer Form erscheinen. Die bisher im Wechsel vorgestellten Materialien aus dem Netz und der Redaktion werden nun in einer Ausgabe erscheinen.

Stellenangebote, Terminankündigungen und Dossiers zu aktuellen Themen werden zukünftig vermehrt in der News-Rubrik der Startseite erscheinen, um Ihnen die Informationen möglichst zeitnah zugänglich zu machen.

Aber nun zum letzten Infobrief dieses Jahres: Für den Endspurt vor Weihnachten haben wir Ihnen in der Webliographie noch einmal zahlreiche interessante Links zusammengestellt - von einem Knigge für jugendliche Berufseinsteiger über einem Lernprogramm zum Bank- und Rechnungswesen bis zu Unterrichtsmaterialien zur Wirtschaftsethik und zur Wirtschaftsgeschichte.

Die Bibliographie Wirtschaftsdeutsch wurde um einige Neuerscheinungen ergänzt - vielleicht etwas für Ihren Weihnachtswunschzettel.

Die Kollegin Rita Simon hat zudem noch zwei ausgearbeitete Unterrichtseinheiten zu den Themen "Geld" und "EU" beigesteuert. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank.

Eine entspannte Vorweihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2010 wünschen Ihnen

Ihr
Udo Tellmann

und die gesamte Online-Redaktion des IIK Düsseldorf e.V. (Matthias Jung, Rüdiger Riechert, Andreas Westhofen und Jürgen Kleff)

 

Überblick --- Archiv

 

1. Wirtschaft im Rückspiegel

***General Motors bläst Opel-Verkauf ab
Paukenschlag aus Detroit: Nach monatelangen Verhandlungen verkauft GM seine Tochter Opel nun doch nicht an das Bieterkonsortium um Magna. Die Bundesregierung ist düpiert, die deutschen Opel-Mitarbeiter empört:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/opel982.html
Mittlerweile buhlen verschieden EU-Länder mit Subventionsangeboten um die Gunst von GM, um ihre Opel-Standorte zu retten:
http://diepresse.com/home/wirtschaft/
international/523302/index.do

***Endgültiges Aus für Quelle
Der Rettungsversuch des Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg für das einst größte Versandhaus Europas ist gescheitert. Es fand sich kein Käufer für das durch gravierende Managerfehler abgehalfterte Unternehmen. Mehr als 10.000 Mitarbeitern droht die Arbeitslosigkeit:
http://www.welt.de/wirtschaft/article4905278/Quelle-
wird-abgewickelt-Tausende-Jobs-in-Gefahr.html

Der Konkurrent Otto reagierte schnell und sicherte sich flugs das Russlandgeschäft von Quelle:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/154/493500/text/

*** Deutsche Bahn AG ergattert 17-Milliarden-Auftrag in Katar
Die Deutsche Bahn hat den größten Fisch ihrer Firmengeschichte an Land gezogen. Zusammen mit der deutschen Bauindustrie wird das Unternehmen für etwa 17 Milliarden Euro ein Schienennetz für den Personen- und Güterverkehr im Emirat am Golf aufbauen:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn1064.html

*** Deutsche Firmen investieren mehr in Forschung
Im Jahr 2008 haben die deutschen Unternehmen ungeachtet der heraufziehenden Wirtschafts- und Finanzkrise weltweit deutlich mehr für Forschung und Entwicklung ausgegeben als 2007:
http://www.stifterverband.org/presse/pressemitteilungen/
2009_11_19_forschungsaufwendungen_weltweit/index.html

***Studie: Deutsche Solarindustrie fällt zurück
Die deutsche Solarunternehmen drohen nach einer Studie der Unternehmensberatung PRTM Management aufgrund mangelnder betriebswirtschaftlicher Effizienz den Konkurrenzkampf mit den USA und China zu verlieren:
http://www.firmenpresse.de/pressinfo117840.html

***Randnotiz: Diskriminierung krummer Gurken beendet
In der EU-Bürokratie scheint sich ein sensationeller Paradigmenwechsel zu vollziehen, der leider wegen der aktuellen Wirtschaftskrise fast unbemerkt blieb: Die EU-Kommission erlaubt wieder den Verkauf von "unförmigem" Obst und Gemüse. Bislang vorgeschriebene Marktstandards für 26 Frucht- und Gemüsesorten wurden zurückgenommen:
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/08/
1694&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

 

Überblick --- Archiv

 

*Anzeige*
IIK Düsseldorf: Lehrerfortbildung Wirtschaftsdeutsch 2010

*** Methodentraining Wirtschaftsdeutsch
Termin: 12. bis 16. Juli 2010
In dem einwöchigen Praxisworkshop werden aktuelles Fachwissen, didaktische Ideen und Umsetzungsvorschläge zu den wichtigsten Themen des berufsbezogenen Unterrichts Deutsch als Fremdsprache vermittelt:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010/kurse/
07fwa53/programm.php

*** Methodenkoffer Deutsch als Fremdsprache
Termin: 19. - 21.07.2010
Anhand verschiedener Themenfelder werden Ideen zur kreativen Gestaltung des Unterrichtsgeschehens und Methoden des handlungsorientierten Arbeitens vorgestellt sowie Tipps für kurzfristige Unterrichtsplanungen gegeben:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010/kurse/
07fdd54/programm.php

*** Lerntechniken Deutsch als Fremdsprache
Termin: 22. - 23.07.2010
In dem Workshop werden Konzepte für in der Praxis erprobte Unterrichtsprojekte zum kooperativen Lernen mit und ohne Internet vorgestellt und simuliert:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010/kurse/
07fde54/programm.php

Die drei Module können auch im Paket gebucht werden:
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2010/kurse/
07fwa63/programm.php

(EU-Stipendiennummer: DE-2010-970-001)

Weitere Auskünfte: anfrage@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

2. Aktuelles Thema: Klimawandel
(von Udo Tellmann)

Am 8 Dezember beginnt in Kopenhagen der Klimagipfel, auf dem eigentlich das Kyoto-Nachfolgeprogramm unterzeichnet werden soll. Derzeit sehen die Karten dafür aber nicht allzu gut aus, weil sich u.a. die USA und China noch gegen verbindliche Ziele sperren.

Dabei war im Vorfeld des Gipfels der Druck der Öffentlichkeit noch nie so massiv gewesen wie bei diesem Treffen. So hatten u.a. im Mai dieses Jahres 60 Nobelpreisträger - darunter so bekannte Persönlichkeiten wie Mohammed el-Baradei, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, und Friedensnobelpreis-träger Michail Gorbatschow - ein Memorandum verabschiedet und darin auf die Dringlichkeit des Handelns hingewiesen:
http://www.pik-potsdam.de/...nobel
preistraeger-memorandum_de.pdf/

Materialien für den Unterricht

Wenn Sie das Thema Klimawandel im Unterricht aufgreifen möchten, können Sie dabei auf eine Vielzahl unterschiedlichster Materialien zurückgreifen. Einige davon seien hier kurz vorgestellt:

*** KEEP COOL! - Setzen Sie das Klima aufs Spiel!
Möchten Sie sich dem Thema "spielerisch" nähern, dann testen Sie einmal das von Mitarbeitern des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung entwickelte Simulationsspiel:
http://www.bmu.de/publikationen/bildungsservice/
bildungsmaterialien/sekundarstufe/lehrer/doc/6799.php

*** Global-lernen: Klimawandel
Die von "Brot für die Welt" herausgegebene Zeitschrift widmete bereits 2007 nach dem Klimagipfel in Deutschland eine Ausgabe diesem Thema. Auf elf Seiten wird die Dimension des Problems, die Folgen und die erforderlichen Handlungsschritte beleuchtet; mit didaktisierten Arbeitsblättern und Artikeln zur Diskussion:
http://www.brot-fuer-die-welt.de/downloads/
jugend-schule/global-lernen_2007-2.pdf

*** Multimedia-DVD zum UNDP-Klimabericht
Die DVD der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen enthält zahlreiche Videos von den "Klima-Brennpunkten" aus vielen Teilen der Welt, Berichte über aktuelle Entwicklungen im Bereich alternativer Energiegewinnung und Klimaanpassung, Interviews mit Wissenschaftlern und Politikern, 3D-Animationen sowie Zeitraffer-Sequenzen:
http://www.dgvn.de/publikation.html?
&tx_ttproducts_pi1...31d5568ab3

*** ZDF-Mediathek - Folgen des Klimawandels
Das interaktive Programmangebot eignet sich gut für eine Webrecherche. Angeboten werden Simulationen zur Entwicklung von Temperatur, Niederschlag und Eisschmelze und die damit verbundenen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Außerdem gibt es Informationen zur Forschung, zu den Klimasystemen der Erde und zur politischen Dimension:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/
interaktiv/222172/Folgen-des-Klimawandels

*** Spiegel-online - Themenseite UNO-Klimakonferenz 2009
Eine schier unerschöpfliche Zahl von Artikeln, Hintergrundberichten und Grafiken bietet die Themenseite des Spiegels. Die Beitrage sind allerdings nicht speziell für Unterrichtszwecke aufbereitet:
http://www.spiegel.de/thema/uno_klimakonferenz_2009/

*** Basisartikel zum Emissionshandel
Eines der wichtigsten Instrumente zur Reduktion von schädlichen Treibhausgasen ist der im Kyoto-Protokoll vereinbarte Emissionshandel. Der Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung gibt eine verständliche Einführung in die Funktionsweise dieses Steuerungsinstruments:
http://www.bpb.de/themen/EX975S,,0,
Der_Emissionshandel.html

*** Emissionshandel zum "Anfassen"
Um den Kursteilnehmern die Funktionsweise des Handels an einem konkreten Beispiel zu verdeutlichen, eignet sich ein Artikel der Deutschen Welle über einen von Wissenschaftlern gegründeten Verein, der Verschmutzungsrechte kauft -um sie dann zu vernichten:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4836897,00
.html?maca=de-newsletter_de_wirtschaft-2077-txt-nl

 

Überblick --- Archiv

 

3. Lehrmaterialien von Kollegen und Kolleginnen

*** Europäische Union - Unterrichtseinheit
(von Rita Simon, Ungarn)
Mit Hilfe einer Webrecherche erarbeiten Lerner die Geschichte der Europäischen Union und die Aufgaben der wichtigsten EU-Organe. Ein anschließender Lückentext beleuchtet den Ursprunge des Euros. Als Einstieg in das Thema wurde ein kleiner EU-Quiz gewählt. 4 Seiten mit Lösungsschlüssel, PDF-Format:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
lehrmaterialien/az-eu-simon.pdf

(PDF-Dokument, 147 KB)

*** Geld - Unterrichtseinheit
(von Rita Simon, Ungarn)
Im Zentrum des 5-seitigen Arbeitsblattes steht ein Lesetext zur Geschichte und Funktion des Geldes. Darüber hinaus werden alltagssprachliche Synonyme für das Wort "Geld" und populäre Lieder zum Thema vorgestellt.
5 Seiten mit Lösungsschlüssel, PDF-Format:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
lehrmaterialien/az-geld-simon.pdf

(PDF-Dokument, 184 KB)

Wenn in Ihrer Schublade noch interessante Materialien zum Unterricht Wirtschaftsdeutsch liegen, die bisher vergeblich auf eine Veröffentlichung warteten, dann schicken Sie sie uns.
Wir werden uns umgehend melden und Ihren Beitrag nach Absprache der Modalitäten auf unserem Server veröffentlichen.
Dazu noch ein Hinweis:
Internetveröffentlichungen sind zitierfähige Publikationen.

 

Überblick --- Archiv

 

4. Lehrmaterialien aus der Redaktion
(von Udo Tellmann)

Geschäftliche Korrespondenz

*** Übung zu den Gestaltungsregeln
In den letzten Infobriefen wurden die für die geschäftliche Korrespondenz geltenden Gestaltungsregeln nach DIN 676 und DIN 5008 vorgestellt:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
ueberblick-kor1.php#RBA

Auf der Grundlage dieser Basistexte wurde eine zweiseitige Kontrollübung mit Aufgaben zu den verschiedenen Elementen eines Briefes, zu den Formatvorgaben sowie zur korrekten Anschrift und zum Unterschriftenblock entwickelt; inkl. Lösungsschlüssel:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-din-ueb1.pdf

(PDF-Dokument, 40 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-din-ueb1.doc

(Word-Dokument, 69 KB)

*** Abkürzungen in der Korrespondenz (Teil 1)
Zweiseitige Liste der im Geschäftsverkehr gebräuchlichsten allgemeinen Abkürzungen (exclusive akademische Titel und Abkürzungen von Institutionen und Verbänden):
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-abkuerz-allg.pdf

(PDF-Dokument, 23 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-abkuerz-allg.doc

(Word-Dokument, 62 KB)

*** Übung zu den Abkürzungen
Was bedeutet eigentlich die Abkürzung "u.A.w.g."? Vielleicht "Unnötige Angaben wurden gelöscht" oder "umdatiertes Angebot wurde gesendet"? Natürlich liegt man mit beiden Antworten falsch.
Die kleine Übung testet das Wissen der Lernenden 'bzgl.'der Bedeutung gebräuchlicher Abkürzungen. 2 Seiten, inclusive Lösungsschlüssel:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-abkuerz-ueb.pdf

(PDF-Dokument, 29 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
korrespondenz-abkuerz-ueb.doc

(Worf-Dokument, 92 KB)

Grammatik

*** Relativsätze - Grammatiküberblick
Auf zwei Seiten werden die Formen und die Verwendung der Relativpronomen "der", "die" und "das" beschrieben, auf die Besonderheiten beim Genitiv hingewiesen und Erläutungen zur Positionierung des Relativsatzes im Satzgefüge gegeben:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-relativsatz-A1.pdf

(PDF-Dokument, 31 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-relativsatz-A1.doc

(Word-Dokument, 57 KB)

*** Relativsätze - Übung
25 Übungssätze mit Relativpronomen im Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ, auch in Verbindung mit Präpositionen. Thema: "Bürogespräche":
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-relativsatz-3-neu.pdf

(Word-Dokument, 34 KB)
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/
grammatik-relativsatz-3-neu.doc

(Word-Dokument, 41 KB)

 

Überblick --- Archiv

 

5. Webliographie Wirtschaftsdeutsch:
Neuaufnahmen Oktober 2009

Neben einem Knigge für junge Leute und einem Lernprogramm zum Rechnungswesen werden in der aktuellen Ausgabe der KWW Unterrichtsmaterialien zur Globalisierung, zur Wirtschaftsgeschichte und zur Wirtschaftsethik vorgestellt.
Alle Neuaufnahmen auf einen Blick:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/webliographie/New/

 

Überblick --- Archiv

 

6. Bibliographie Wirtschaftsdeutsch - Neuerscheinungen

Die Online-Module "Schritte plus im Beruf" des Hueber-Verlages können jetzt auch in Buchform gekauft werden, der Bankenverband hat seinen 800 Seiten dicken Ordner Wirtschaftsdeutsch aktualisiert und die Dudenredaktion wartet mit einem neuen digitalen Bewerbungstrainer auf.
Alle Neuerscheinungen und Ergänzungen auf einen Blick:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/bibliographie/
neuerscheinungen.php

Wenn Sie in der Liste ein Buch vermissen, dass Sie bereits nutzbringend in Ihrem Unterricht verwendet haben, dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den entsprechenden Angaben (Titel, Verlag, ISBN-Nr.):
mailto:redaktion@wirtschaftsdeutsch.de

Herzlichen Dank!

 

Überblick --- Archiv

 

7. Buchvorstellung:
"Podcasts im Sprachunterricht am Beispiel Deutsch"
(von Kim-Kluckhohn)

Der beim Langenscheidt-Verlag erschienene Titel "Podcasts im Sprachunterricht" beschäftigt sich mit der Frage, wie Lehrende Podcasts bzw. Video-Podcasts als Zusatzmaterialien zum Trainieren des Hörverstehens bzw. Hör-Sehverstehens in den fremdsprachlichen Unterricht einbinden können.

Die Vorteile dieses noch relativ jungen Mediums liegen zum einen in der Fülle der kostenlos zur Verfügung stehenden Materialien zu nahezu jedem Themengebiet, zum anderen zeichnen sich diese Materialien vor allem durch Aktualität und Authentizität aus, zwei Aspekte, die reine Lehrbuchmaterialien häufig vermissen lassen.

Das für Lehrende konzipierte Handbuch führt anschaulich und umfassend in den Umgang mit Podcasts im Fremdsprachenunterricht ein und informiert über technische Voraussetzungen, Empfang und Download von Podcasts, Gründe für den Einsatz von Podcasts sowie Anwendungsmöglichkeiten geeigneter Radio- und Video-Podcasts.

Dabei bietet es eine Auswahl an Podcast-Quellen zu einem breitgefächerten Themenspektrum von Alltagsdeutsch über Wissenschaft, Gesellschaft, Humor bis hin zu Wirtschaftsdeutsch und macht beispielhafte Vorschläge für die Einbindung in den Unterricht sowie für eine Fragen- und Aufgabentypologie.

Angaben zum Titel:
Kim Kluckhohn: "Podcasts im Sprachunterricht am Beispiel Deutsch"; Langenscheidt 2009; ISBN-13: 978-3468495366 Bestellmöglichkeit:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/
3468495366/forumdeutscha-21

Angaben zum Autor:
Kim Kluckhohn ist derzeit Pädagogischer Leiter am Humboldt-Institut e.V., Schloss Ratzenried, Arbenbühl.

 

Überblick --- Archiv

 

8. Stellenangebote

Deutschland

*** Fulda
Die Hochschule Fulda sucht im Rahmen eines Propädeutikums für internationale Studienenbewerber/innen für das Sommersemester (22. März - 16. Juli 2010) eine Lehrkraft für einen Fortgeschrittenenkurs. 14 SWS., Honorar: 30 Euro pro Ustd.
Anforderungen: Muttersprachler/in, einschlägiges abgeschlossenes Studium, Unterrichtserfahrung mit Kursen auf DSH-Niveau:
http://www.daf-portal.de/job/detail.php?siteid=984

*** Frankfurt
telc/language tests sucht
1.) einen Key Account Manager (m/w) für die Zentrale in Frankfurt
Aufgaben u.a.:
- Betreuung der institutionellen Kunden
   (v.a. VHS, Schulen),
- Akquise neuer Partner,
- Analyse und Planung des Absatzpotenzials.
Voraussetzungen u.a.:
- abgeschlossenes Hochschulstudium,
- mehrjährige Erfahrung im Vertrieb von Bildungs-
   produkten an institutionelle Kunden,
- Verhandlungsgeschick und fließende Englisch-
   kenntnisse: http://www.telc.net/.../Key_Account_
Manager_Institutionelle_Kunden_internet.pdf

2.) eine/n Leiter/in für das Team "Training und Qualifikation"
Aufgaben u.a.:
- Konzeption, Planung und Durchführung von
   Veranstaltungen,
- Analyse möglicher Themen für Kongresse, Konferenzen,
   Seminare und Schulungen,
- Personalakquise.
Voraussetzungen u.a.:
- mehrjährige Erfahrung als Veranstaltungsmanager,
- Kenntnisse des nationalen und internationalen
   Bildungsmarkts,
- sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse:
http://www.telc.net/..../Leitung_Team
_Training_und_Qualifikation_internet.pdf

*** Hamburg
LC GLOBAL Language Services sucht freiberufliche DaF-Trainer/innen für Firmentrainings in Hamburg. Voraussetzung: Muttersprache Deutsch und eine Ausbildung zum DaF-Trainer:
http://www.daf-portal.de/job/detail.php?siteid=991

*** Köln
Fokus Sprachen & Seminare sucht DaF-Prüfer mit TELC B1-Lizenz für Eingliederungstests ausländischer Mitbürger. Darüber hinaus werden auch Sprachtrainer für diverse Kurse (keine Intergrationskurse) gesucht.
Kontakt:
FOKUS Sprachen & Seminare
Matthias Dick
Venloer Straße 85d
50259 Pulheim
Mailto:info.pulheim@fokussprachen.com

*** München
Deutsch-Uni Online sucht zur Unterstützung ihres E-Learning-Teams für zunächst zwei Jahre eine/n Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in mit Erfahrung in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache/Sprachlehrforschung.
Aufgaben:
- Entwicklung von E-/Blended-Learning-Konzepten mit
  Schwerpunkt DaF,
- Projektmanagement,
- Leitung eines interdisziplinären Arbeitsteams,
- Konzeption von Blended-Learning-Veranstaltungen:
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/news/
stellen-duo-nov-2009.pdf

Ausland

*** Changchun, China
Die Jilin Huaqiao Fremdsprachenhochschule (Jilin Huaqiao Foreign Languages Institute), sucht für den Zeitraum vom 1. März 2010 bis 15. Januar 2011 zwei neue Lehrkräfte für den DaF-Bereich.
Deputat: 16 SWS; Gehalt: je nach Qualifikation 450 bis 650 EUR; Aufgaben: Unterrichtseinheiten für extracurriculare Aktivitäten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/
austausch/forum/read.php?6,68613

In eigener Sache

*** IIK Düsseldorf
Das IIK Düsseldorf sucht eine/n Pädagogische Leiter/in Fremdsprachen, Schwerpunkt Englisch, ab 01.02.2010 in Vollzeit
Aufgaben:
- Leitung und Koordination aller Sprachkurse außer DaF,
   insbes. der Englischkurse inklusive Tests
   wie TOEIC und TOEFL,
- Erstellung des jährlichen Kursplans,
- Entwicklung von neuen Angeboten und Konzepten,
- Betreuung und Beratung von Privat- und Firmenkunden,
- Leitung, Betreuung, Ausbau und Weiterbildung des
   Lehrerteams.
Voraussetzungen:
- Sprachenstudium und geeignete Weiterbildungen in
   Fremdsprachendidaktik,
- Führungsqualitäten und soziale Kompetenzen,
- Berufserfahrung als Training Manager
- Verhandlungssicheres Englisch und Deutsch in Wort
   und Schrift:
http://www.iik-duesseldorf.de/stellen/
Stellenausschreibung-Leiter-Fremdsprachen2009-10.pdf

 

Überblick --- Archiv

 

*** Anzeige ****
IIK Düsseldorf: Test WidaF im November 2009

Ende November bietet das IIK Düsseldorf noch einmal einen Termin für den von der deutsch-französischen Industrie- und Handelskammer entwickelten Test zum Nachweis berufsbezogener Deutschkenntnisse an.
Termin (28.11.2008):
http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2009/kurse/
11pdw15/programm.php

Detaillierte Informationen zum Aufbau des Tests finden Sie auf folgender Seite:
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/
wirtschaftsdeutsch/pruefungsinfos.php

Fragen beantwortet Ihnen gerne Jutta Müller-Trapet:
E-Mail: mueller-trapet@iik-duesseldorf.de

 

Überblick --- Archiv

 

9. Pinnwand

*** BIBB-Studie "Berufsbezogenes Deutsch"
Der Report des Bundesinstituts für Berufsbildung fasst Untersuchungen zum Thema "MigrantInnen in der beruflichen Weiterbildung" zusammen. Der Schwerpunkt des Reports liegt auf dem berufsbezogenen Deutschlernen:
http://www.deutsch-am-arbeitsplatz.de/.../BIBB_
Studie_Berufsbezogenes_Deutsch.pdf

*** Rechtschreibübungen online
Das kostenfreie Lernportal "orthografietrainer.de" bietet eine Vielzahl von Übungen zur Rechtschreibung und zur Zeichensetzung an, die sowohl von Privatpersonen als auch von Schulklassen genutzt werden kann. Für Lehrkräfte hat dies den Vorteil, dass für sie die lästige Korrekturarbeit entfällt:
http://www.orthografietrainer.de/index.php

*** Unterrichtseinheit: Macht Wachstum glücklich?
Der Wochenzeitung "Die Zeit" hat in Zusammenarbeit mit dem Cornelsen-Verlag 4 Arbeitsblätter zum Thema "Wirtschaftswachstum" konzipiert; mit Fragen zum Leseverstehen und weiterführenden Links:
http://www.cornelsen.de/sixcms/media.php/
8/zeit_september.pdf?siteID=CV002

*** Blog: Mythen der Berufswelt
Ist Einzelarbeit effektiver als Teamarbeit? Verdienen attraktive Sekretärinnen mehr? Ist das Assessment-Center das härteste aller Auswahlverfahren? Die Macher des Blogs "kuechenpsychologie.de" räumt auf mit Vorurteilen und falschen Meinungen über psychologische Themen rund um Beruf und Karriere:
http://www.kuechenpsychologie.de/

*** Deutsche Welle: Wortungetüme
Ein Beitrag der Deutschen Welle über nominale Wortungetüme im Deutschen dürfte dem Produzenten eines Eierköpfers wohl unbeabsichtigt zu einem Verkaufsschlager verholfen zu haben. Zumindest in den Kursen des IIK und im Bekanntenkreis machten kurz nach Erscheinung des Beitrags Woche mehrere Exemplare dieses Scherzartikels die Runde:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4741276,00.
html?maca=de-DKnewsletter_daf_de-2116-txt-nl

*** Werbung: Die Crux mit englischsprachigen Werbeslogans
Ein Spiegel-Artikel präsentiert neue skurrile Reklame-Missverständnisse, von "live unbuttoned" (Levi's), das Testpersonen u.a. als."Leben ohne Knopf" interpretierten bis hin zu "broadcast yourself" von YouTube, das als Aufforderung verstanden wurde, sich selbst zu füttern. Amüsant zu lesen sind auch die Leserkommentare:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/
unternehmen/0,1518,655050,00.html

 

Überblick --- Archiv

Impressum

HERAUSGEBER

IIK Duesseldorf
Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1/23.31, 40225 Duesseldorf
Tel + 49 (0)211/81-15182
Fax: + 49 (0)211/81-12537
E-Mail: mailto:wirtschaftsdeutsch@iik-duesseldorf.de
Skype-Kennung: "IIK Duesseldorf"
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf, Vereinsregister-Nr. 7118
Finanzamt Düsseldorf-Süd: 106/5748/0866
Vorstand: Prof. Christine Schwarzer, Prof. Heiner Barz u.a.
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung

INTERNET-PLATTFORM

http://www.wirtschaftsdeutsch.de

ARCHIVE

Infobriefe

Tipps des Monats

REDAKTIONSTEAM

Udo Tellmann, Dr. Matthias Jung, Dr. Rüdiger Riechert

VERANTWORTLICH FUER DIESE AUSGABE i.S.d.P.

Dr. Matthias Jung

COPYRIGHT

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem KWW-Infobrief in Mailinglisten und anderen Publikationsformen ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ erlaubt. Fuer andere Formen der Veroeffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT

Haben Sie Verbesserungsvorschläge für den Infodienst? Themenvorschläge, Beiträge oder Leserbriefe? Dann schreiben Sie an:

mailto:infobrief@wirtschaftsdeutsch.de

ABO-WÜNSCHE

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder:

mailto:join-kww-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN

Leere Mail an persönliche Abbestelladresse (zu finden im Infobrief-Kopf und im Impressum der E-Mail-Ausgabe)

ABOÄNDERUNGEN

Bitte erst abbestellen und dann neu abonnieren (s.o.)

DIESEN INFOBRIEF BITTE AN INTERESSIERTE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN WEITERLEITEN. DANKE!